Archiv | April 12th, 2013

Stadt versteigert Gefundenes

12 April 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Schnäppchen für Schnellentschlossene gibt es einmal im Jahr bei der städtischen Ordnungsbehörde – nämlich immer dann, wenn die Fundsachen aus dem Stadthaus-Keller versteigert werden. Sechs Monate lang ist die Stadt verpflichtet, Gefundenes aufzubewahren. Nun ist wieder Räumungstermin mit Versteigerung der nicht abgeholten und damit herrenlosen Schätzchen.

Zeit und Ort:
Donnerstag,
25. April 2013 ab 16:00 Uhr,
vor der Garage hinter dem Stadthaus Konrad-Adenauer-Platz.
Man gelangt dorthin über den Fußweg, der zwischen Stadthaus und Bushaltestelle auf die Gebäuderückseite führt.

Zur Versteigerung kommt alles, was verloren und nicht abgeholt wurde: Fahrräder, Schmuck, Uhren, Mobiltelefone, Geldbörsen und mehr. Die Objekte können ab 15:00 Uhr besichtigt werden. Die Gewährleistung ist wie immer ausgeschlossen!

Kommentare (0)

Kindertheater für alle Bergisch Gladbacher Pänz

12 April 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Am Sonntag, den 21.04.2013 um 14:30 Uhr, zeigt der Bergische Löwe das Stück

SESAMSTRASSE

Die Geburtstags-Show von Sesame Workshop und Marco Böß für Kinder ab 3 Jahren

Diesen Theaterbesuch können sich wirklich alle Familien in Bergisch Gladbach leisten.

Alle Familien, die im Kindergarten oder im Offenen Ganztag der Grundschule keinen gesetzlichen Elternbeitrag zahlen müssen oder deren Einkommen unter 30.000 € liegt, erhalten die Eintrittskarte inklusive Ticket für Bus oder Straßenbahn für 1 € pro Person.

Dies ist möglich, weil sich der Verein BÜRGER FÜR UNS PÄNZ, der Bergische Löwe und das Jugendamt der Stadt vorgenommen haben, den Kindertheaterbesuch für alle Bergisch Gladbacher Pänz und ihre Eltern möglich zu machen. Das Motto lautet: „Wir machen Bergisch Gladbach noch kinderfreundlicher.“

Wie geht das? Die Karten gibt es am Donnerstag, 18.04.2013 in der Zeit von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr bzw. von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr und am Freitag, den 19.04.2013 in der Zeit von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Jugendamt der Stadt Bergisch Gladbach, Stadthaus An der Gohrsmühle 18, 51465 Bergisch Gladbach, Zimmer 249. Die Ausgabe der Karten erfolgt dort, weil dort für den Großteil der Eltern (wegen des Kindergartenbesuchs oder des Besuchs des Offenen Ganztags) bereits die Einkommensunterlagen gespeichert sind. Sollte das Kind nicht im Kindergarten oder im Offenen Ganztag sein, bringen Sie einfach ihren Einkommensnachweis (Steuerbescheid, Bescheid über Hartz IV …) mit. Ein Versand der Karten findet nicht statt.

Informationen zum Stück: Sesamstraße

Die berühmte Sesamstraße hat morgen Geburtstag. Lisa will mit allen Bewohnern feiern, doch niemand hat daran gedacht, ein Fest vorzubereiten. Samson, der normalerweise die Organisation übernimmt, liegt mit einem gebrochenen Bein im Krankenhaus. Deshalb will die richtige Feierstimmung auch nicht aufkommen. Da Lisa darüber sehr traurig ist, beginnen die Bewohner eine Geburtstagsfeier zu planen, aber leider jeder für sich und nicht gemeinsam. Am nächsten Morgen kommt es zu einem großen Streit, weil jeder seine Idee für die Bessere hält. Platzt die Geburtstagsfeier oder schafft es Lisa, die Bewohner für ein großes Fest zusammen zu bringen?

Mit viel Spaß, Humor und Musik kommt die Sesamstraße als großes Live-Event auf die Bühne. Freuen Sie sich auf Ernie und Bert, Wolle und Pferd, Elmo und viele mehr!

SESAMSTRASSE®, Sesame Workshop® und die damit verbundenen Charaktere, Warenzeichen und Gestaltungselemente sind Eigentum von Sesame Workshop.

©Sesame Workshop. Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare (0)

Teurer geworden: Knöllchen

Teurer geworden: Knöllchen

12 April 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Parken ohne Parkschein, Unachtsamkeiten beim Aussteigen aus dem Auto, Radeln ohne Licht – all das kostet seit Ostermontag nun deutlich mehr auf deutschen Straßen. Wir geben Ihnen eine Übersicht zu den wichtigsten Änderungen.

Ruhender Verkehr: Beim Parken an Parkuhren und mit Parkscheibe stiegen die „Knöllchenpreise“ um je fünf Euro. Sie sind nach Dauer der Überschreitung gestaffelt. Bis zu 30 Minuten über der Höchstparkzeit kostet nun 10 Euro, eine Überschreitung länger als drei Stunden schlägt mit 30 Euro zu buche.

Autofahren: Wer Radfahrer beim Aussteigen aus dem Auto mit der Tür behindert oder „ausbremst“, zahlt 20 statt 10 Euro. Auf dem Radweg parken: 20 Euro statt 15 Euro, in schwereren Fällen zu 30 Euro.

Radfahren: Bußgelder für das Fahren über den Gehweg oder das Ignorieren des Radwegs wurden um fünf Euro erhöht. Falsch einbiegen in die Einbahnstraße kostet 20 bis 35 Euro statt bisher 15 bis 30 Euro. Mindestens 15 Euro wurde teurer, wenn ein Radfahrer in der Fußgängerzone nicht schiebt. Und Radfahrer, die ohne Licht unterwegs sind, zahlen 20 Euro statt bisher 15 Euro.

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
April 2013
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets