Archiv | November, 2013

PM Adventsfenster des Inklusionsbeirats am „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung“

28 November 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Die Rathaus-Tür in Bergisch Gladbach wird am 3. Dezember 2013 um 18 Uhr zum Adventsfenster –
Inklusionsbeirat und Behindertenbeauftragte sammeln Spenden für ein barrierefreies Spielgerät

Barrierefreie Spielgeräte auf den Spielplätzen der Stadt Bergisch Gladbach – das ist ein großer Wunsch des Inklusionsbeirates (Beirat für Menschen mit Behinderung) und der Behindertenbeauftragten der Stadt Bergisch Gladbach, Hildegard Allelein.

Anlässlich des traditionellen Adventsfensters am Rathaus Bergisch Gladbach sollen Spenden für einen barrierefreien Spielturm mit Rutsche gesammelt werden. Insgesamt würde dieser circa 15.000 Euro kosten. Die Bethe-Stiftung hat zugesagt, die Spendengelder mit einem Betrag bis zu 6000 Euro zu verdoppeln.

Das Adventsfenster findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Es wird traditionell am 3. Dezember veranstaltet, da an diesem Datum weltweit der „Internationale Tag der Menschen mit Behinderung“ begangen wird. Die Rathaus-Tür öffnet sich am Dienstag, 3. Dezember 2013, ab 18 Uhr. Ein abwechslungsreiches Programm auf der Bühne des Weihnachtsmarktes und an der Rathaus-Pforte erwartet die Besucher. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer.

„Ich bin glücklich, dass wir diese Unterstützung der Bethe-Stiftung nutzen können“, freut sich Hildegard Allelein. Auch der kleine Emil würde sich freuen. Denn wenn der 7-Jährige auf einen Spielplatz der Stadt kommt, ist er oft traurig. Der kleine Bergisch Gladbacher kann schlecht laufen, er sitzt meist im Rollstuhl. Nicht viele Spielplätze auf dem Stadtgebiet bieten Spielmöglichkeiten für Kinder mit Behinderung. Denn diese Spielgeräte sind teuer und können aus dem städtischen Etat nicht immer mitfinanziert werden.

Auf dem Spielplatz in Diepeschrath haben Emil und sein Vater die behindertengerechten Spielgeräte wie die Wippe und das Karussell für Rollstuhlfahrer kennen gelernt und sind begeistert. Auch den angedachten Spielturm findet Emil „schön“.

Alle Beteiligten hoffen, dass weitere Sponsoren und Spender gefunden werden. Somit hätten Kinder mit Rollstuhl oder anderen Beeinträchtigungen in der Bewegung alsbald die Möglichkeit, auf einer städtischen Spielfläche zu spielen.

Das Spendenkonto hat die Kontonummer 312 000 015 bei der Kreissparkasse Köln, BLZ: 370 502 99. Verwendungszweck: Adventsfenster.

2013-11-27-Barrierefreies-Spielgeraet-Emil-2

 

Kommentare (0)

Sozialstand auf dem Weihnachtsmarkt: Werbung für die gute Sache

28 November 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Wer den Weihnachtsmarkt in der Bergisch Gladbacher Stadtmitte vom Laurentiusviertel aus betritt, stößt rechterhand als erstes auf eine Hütte, die mit „Sozialstand“ überschrieben ist: Hier werden nicht nur kleine Mitbringsel für Familie und Freunde verkauft, es stellen sich auch an verschiedenen Tagen unterschiedliche soziale Einrichtungen aus Bergisch Gladbach vor.

Bereits zum zweiten Mal gibt es den Sozialstand auf dem Weihnachtsmarkt. Viele Organisationen, die gemeinnützig sind oder für einen guten Zweck sammeln, lassen sich die Gelegenheit nicht entgehen, hier für die gute Sache zu werben. Nachdem die Teilnehmer des letzten Jahres durchweg sehr positive Rückmeldungen gegeben hatten, sind für die Vorweihnachtszeit 2013 alle Termine ausgebucht. Die Standkosten übernimmt die Stadt, auch für Heizung und Sitzgelegenheiten wird gesorgt. Alles andere bringen die sozialen Einrichtungen mit.

So auch der Inklusionsbeirat der Stadt, der in der ersten Weihnachtsmarktwoche von Montag bis Donnerstag hier vertreten ist. Wilbert Schmidt und Ehefrau Gisela Rath-Schmidt locken mit bunten Frühstücksbrettchen, weihnachtlichen Grußkarten, witzigen Schlüsselanhängern, dicken Stumpenkerzen oder Ortsschild-Flaschenöffnern. Wilbert Schmidt, selbst schwerbehindert, ist Mitglied in dem städtischen Gremium, das sich für die Belange der Menschen mit Behinderungen einsetzt. „Wir haben uns ganz kurzfristig entschlossen mitzumachen, nachdem wir gehört hatte, dass noch Termine frei waren“, berichten die beiden. Mit dem Erlös der verkauften Artikel wollen sie ein besonderes Projekt unterstützen, das dem Beirat am Herzen liegt: die Anschaffung eines barrierefreien Spielgeräts, an dem auch Kinder im Rollstuhl ihre Freude haben.

Neben dem Inklusionsbeirat nutzen auch viele andere Einrichtungen die Möglichkeit, beim Weihnachtsmarkt präsent zu sein. Hier die komplette Liste:

Montag 25. bis Donnerstag, 28.11.: Inklusionsbeirat
Freitag, 29.11. bis Sonntag, 01.12.: AIDS-Hilfe
Mittwoch, 04.12.: Verbraucherberatung
Donnerstag, 05.12.: terrre des hommes, Gruppe Bergisch Gladbach
Freitag, 06. bis Sonntag, 08.12.: Frauen helfen Frauen e.V.
Montag, 09.12.: Inklusionsbeirat
Dienstag, 10.12.: amnesty international
Mittwoch, 11.12.: Inklusionsbeirat
Donnerstag, 12.12.: Stadt Bergisch Gladbach, Frauenbüro
Freitag, 13. und Samstag, 14.12.: MIKIBU/Eine-Welt-Laden
Sonntag, 15. bis Freitag, 20.12.: Lifegate Rehabilitation
Samstag, 21.12.: Inklusionsbeirat
Sonntag, 22.12.: Stadt Bergisch Gladbach, Soziale Stadtentwicklung
Montag, 23.12.: Inklusionsbeirat

Kommentare (0)

Schülerbesuch aus Velsen

26 November 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Rathaus, Kaffeetafel und Weihnachtsmarkt: Velsener Schüler besuchen Bergisch Gladbach
Einladung zum Fototermin am Donnerstag, dem 28. November 2013 um 11.00 Uhr im großen Ratssaal des Rathauses Stadtmitte

Schon eine lange Tradition hat der Besuch der Schülerinnen und Schüler des Ichthus-Lyceum der niederländischen Partnerstadt Velsen um die Vorweihnachtszeit. Auch in diesem Jahr hat das Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium eingeladen; 12 Schülerinnen und Schüler sind dem Ruf gefolgt und halten sich vom 27. bis 30 November bei ihren Gastfamilien in Bergisch Gladbach auf.

Bereits seit zehn Jahren besteht die Schulpartnerschaft; ebenso oft wurden schon Schülergruppen im Rathaus am Konrad-Adenauer-Platz empfangen. Im großen Ratssaal  begrüßt diesmal Vize-Bürgermeister Josef Willnecker die Gäste. Dabei sind auch die beiden niederländischen Pädagogen Sabine Knaapen und Hans Hovius  Von Seiten des DBG begleiten Tanja Döring und Dirk Bögemann die Schüler, auch Schulleiter Gerd Josmann nimmt am Empfang teil.

Auf dem Programm des Kurzbesuchs steht nicht nur Weihnachtliches: Körperliche Bewegung ist angesagt bei einem Spaziergang entlang der Strunde bis zum Papiermuseum. In Herrenstrunden wartet dann die Bergische Kaffeetafel auf die hungrigen Wanderer. Aber natürlich wird auch der Nachbarstadt Köln ein Besuch abgestattet. Dom, Schokoladenmuseum und Weihnachtsmarkt sind Pflichtziele, bevor die Rückreise in die Niederlande angetreten wird.

Kommentare (0)

Gedenktafel „Sportplatz Kradepohl“

26 November 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Michael Höller ist Groundhopper und daher mit Leib und Seele auf den Fußballplätzen dieser Welt unterwegs. Ob Wembley-Stadium, Münchner Allianz-Arena oder Estadio SantiagoBernabeu – der Fan des FC Bayern München hat diese beeindruckenden Stadien besucht und unbeschreibliche Fußball-Emotionen erlebt.

Michael Höller ist aber auch Bergisch Gladbacher Bürger. Auf seiner Webseite http://www.michas-groundhopping.de stellt der 43-Jährige daher auch die Sportplätze seiner Heimatstadt vor. Und er erinnert zudem an Fußballstadien, die mittlerweile verschwunden sind. „Lost grounds germany“ nennt Michael Höller diese Rubrik. Dem Aachener Tivoli oder dem Mönchengladbacher Böckelberg aber auch dem Bergisch Gladbacher Sportplatz Kradepohl wird dort mit Bildern und Zeitungsartikeln gedacht.

Aber dieses Gedenken reichte Michael Höller nicht und fragte daher in diesem Jahr bei der Stadt Bergisch Gladbach an, ob eine Gedenktafel an dem für den Fußballsport dieser Stadt legendären Ort aufgestellt werden könnte. Denn dort feierten die Fußballer des SV Bergisch Gladbach 09 grandiose Erfolge.

Der Bergisch Gladbacher formuliert es auf seiner Homepage so: Die „Roten Teufel vom Kradepohl“, wie die Spieler des SV Bergisch Gladbach 09 genannt wurden, hatten 1953 ihre Sternstunde. Nachdem im Wuppertaler Stadion am Zoo vor 30.000 Besuchern die Deutsche Amateurmeisterschaft gegen den Homberger SV 3:2 gewonnen werden konnte, war man für den DFB-Pokal qualifiziert. Dieser Wettbewerb begann in der Saison 1953/54 mit acht Mannschaften, die Bergischen hatten am 2. August 1953 um 14:30 Uhr den VfB Stuttgart (immerhin Deutscher Meister von 1950 und 1952) zu Gast. Der SV 09 ging in der Verlängerung (102.) gar in Führung, musste aber noch den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen (114.). Das Rückspiel in Stuttgart ging 0:6 verloren, der VfB Stuttgart gewann später den DFB-Pokal.

Die Stadt Bergisch Gladbach lädt zur Enthüllung Gedenktafel „Sportplatz Kradepohl“ am Freitag, 29.11.2013, um 15.30 Uhr auf dem Parkplatz S-Bahn-Haltestelle Duckterath (ehemals Sportplatz Kradepohl) ein.

Kommentare (0)

Die Rathaus-Tür wird zum Adventsfenster

25 November 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Inklusionsbeirat und Behindertenbeauftragte sammeln Spenden für ein barrierefreies Spielgerät

Wenn Tom auf den Spielplatz kommt, ist er oft traurig. Denn der Bergisch Gladbacher Junge kann nicht laufen, er sitzt im Rollstuhl. Nicht viele Spielplätze auf dem Stadtgebiet bieten Spielmöglichkeiten für Kinder mit Behinderung. Denn diese Spielgeräte sind teuer und können aus dem städtischen Etat nicht immer mitfinanziert werden.

Grund genug für den Inklusionsbeirat (Beirat für Menschen mit Behinderung) und die Behindertenbeauftragte der Stadt Bergisch Gladbach, Hildegard Allelein, eine Spendenaktion ins Leben zu rufen.

Anlass ist das mittlerweile traditionelle Adventsfenster am Rathaus Bergisch Gladbach, das in diesem Jahr zum dritten Mal geöffnet wird.

Um das Projekt und den Spendenaufruf zu erläutern, laden wir ein zum Presse- und Foto-Termin am Mittwoch, 27.11.2013, um 15.30 Uhr auf den Spielplatz an der Diepeschrather Mühle ein. Treffpunkt sind die barrierefreien Spielgeräte. Diese befinden sich von den Parkplätzen an der Diepeschrather Mühle kommend rechts um den Weiher herum.

Gemeinsam mit einem Kind, das auf den Rollstuhl angewiesen ist, wird die Notwendigkeit barrierefreier Spielgeräte auf den städtischen Spielplatz anschaulich dargestellt. Der gewünschte barrierefreie Spielturm mit Rutsche würde circa 15.000 Euro kosten.

Das Adventsfenster öffnet sich am Dienstag, 3. Dezember 2013, um 18 Uhr an der Rathaus-Tür.

Kommentare (0)

Weihnachtsmärkte in Bergisch Gladbach 2013

22 November 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Sechsmal vorweihnachtliche Stimmung auf Straßen und Plätzen: Hier eine Zusammenstellung der Informationen zu den Weihnachtsmärkten im Bergisch Gladbacher Stadtgebiet.

Weihnachtsmarkt in der Stadtmitte – der „Große“ feiert runden Geburtstag

30 Jahre alt wird der größte Bergisch Gladbacher Weihnachtsmarkt in diesem Jahr. Die liebevoll gestalteten Verkaufsstände, die Imbissbuden und Glühweinhütten auf dem Konrad-Adenauer-Platz ziehen die vorweihnachtlichen Besucher auch heute noch genauso an wie 1983. Der Markt hat sich seitdem beständig fortentwickelt: Das Angebot ist reichhaltig und differenziert, für alle Geschmäcker und die ganze Familie findet man hier das Richtige. Und das mehr als einen Monat lang jeden Tag.

Was gibt es auf dem Bergisch Gladbacher Weihnachtsmarkt zu sehen und zu kaufen? Handarbeit aller Art, Krippen und Krippenfiguren, weihnachtlicher Haus- und Baumschmuck, Kerzen und Kerzenleuchter, Küchenutensilien, Weihnachtsbäckerei und Süßigkeiten, Duftendes und Aromatisches für Haus, Küche oder Bad, winterliche Bekleidung, Spielzeug, Musikinstrumente und Klangspiele, Naturhaarwaren und Felle, Mode- und Silberschmuck, Fingerpuppen, Kräuterbonbons, 3-D-Bilder, Nostalgisches, Werkzeug aus Schokolade, Knobelspiele, Klangschalen, Windspiele, Schlesische Brotspezialitäten, Sportfanartikel, Holzartikel und Holzbrandmalerei, Unicef-Artikel . . . Hunger und Durst braucht dabei niemand zu leiden – dafür garantiert das reichhaltige kulinarische Angebot. Anziehungspunkt ist auch die Bühne, auf der in der Adventszeit die Labbese, die Klüngelköpp, die Big Band Bergisch Gladbach, das Jugendorchester und viele weitere Musikgruppen auftreten. Irische Weihnachtslieder, Kinderschminken oder der Besuch des Nikolaus runden das Programm ab.

Der Eintritt ist frei, und an den vier Adventssamstagen darf zum Nulltarif auf allen öffentlichen Parkplätzen in Bergisch Gladbach geparkt werden!

Ort:                 Konrad-Adenauer-Platz, Stadtmitte
Termin:         Freitag, 22.11. bis Montag, 23.12.2013 von 11:00 bis 20:00 Uhr, freitags und samstags bis 21:00 Uhr; am 24.11.2013 geschlossen
Veranstalter:         IG Stadtmitte und MARKT TRANS Stümper GmbH

www.weihnachtsmarkt-bergischgladbach.de

Feng-Shui-Weihnachtsmarkt auf Schloss Bensberg

Wildgulasch, Bergische Waffeln oder eigens für den Weihnachtsmarkt kreierte Bratwürste: Die Spezialitäten sind so edel wie das Bensberger Barockschloss selbst. In den Pagoden auf dem Innenhof des Schlosshotels zeigen ca. 60 ausgesuchte Aussteller & Handwerke ihre liebevoll hergestellten Waren. Frischgebackenes Brot, original Aachener Printen, Senf- oder Trüffelspezialitäten, Öl-Raritäten, handgeschöpfte Schokolade, süße Plätzchen & Pralinen, feinstes Leder- & Keramikhandwerk, Papeterie, außergewöhnlicher Edelsteinschmuck und Kosmetik sind weitere erlesene Waren, die hier präsentiert werden.

Einmalig ist auch das Konzept des 1. Feng Shui-inspirierten Weihnachtsmarktes Deutschlands. Der Schlossinnenhof ist prachtvoll geschmückt, sanfte Engelsklänge ertönen und in den weißen Pagoden tummeln sich fröhlich die Menschen. Ein bezauberndes Rahmenprogramm, Kinderattraktionen sowie Gänsehaut- Weihnachtskonzerte für die ganze Familie erwarten Sie an diesem Wochenende. Und wer einen Abstecher in die nahegelegene Bensberger City machen möchte, ist am 15. Dezember zum verkaufsoffenen Sonntag eingeladen.

Ort:                         Grandhotel Schloss Bensberg, Kadettenstraße, Bergisch Gladbach
Termin:                 Fr, 13 12.2013 von 16.00 Uhr bis 22.00 Uhr
Sa, 14.12 2013 von 11.00 Uhr bis 22.00 Uhr
So, 15.12.2013 von 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr (Familientag)
Eintritt:                        Erwachsene € 7,00 inkl. Gutschein für ein Heißgetränk
Kinder bis 12 Jahre frei
Familientag:                 2 Erwachsene + 2 Kinder bis 12 Jahre zahlen € 12,00
Vergünstigter Eintritt:         6,00 € für Besucher, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen
Veranstalter:                Grandhotel Schloss Bensberg

Begleitprogramm:
Fr 18.00 Uhr und 20.00 Uhr: Kinderchor „Lucky Kids“ aus Köln
Sa 16.00, 17.00, 18.00, 19.00 und 20.00 Uhr: Black Original Gospel
So 15.30 und 17.00 Uhr: „Schlossstars“ auf der großen Bühne

www.schlossbensberg.com

Märchenhafte Weihnachtsstimmung im Schlosshotel Lerbach

Auch im Innenhof des Schlosshotels Lerbach ist Weihnachtszauber angesagt. In den stillvollen Fachwerkhütten bieten Kunsthandwerker und Aussteller ausgefallene Geschenkideen an. Die kleinen und großen Genießer können sich auf weihnachtliche Köstlichkeiten aus der Küche von Nils Henkel und der Schlossgastronomie freuen.

Ort:                 Schloss Lerbach, Lerbacher Weg, Bergisch Gladbach
Termin:         Do, 28.11.2013 17:00 – 22:00 Uhr
Fr, 29.11.2013 14:00 – 22:00 Uhr
Sa, 30.11.2013 11:00 – 22:00 Uhr
So, 1.12.2012 11:00 – 20:00 Uhr
Eintritt:         € 7,00 pro Person inklusive Heißgetränk, Kinder bis 12 Jahre frei
Veranstalter:        Althoff Schlosshotel Lerbach

www.schlosshotel-lerbach.com

Weihnachtsmarkt in Moitzfeld

Schon zum achten Mal lädt der kleine, aber feine Weihnachtsmarkt nach Bergisch Gladbach-Moitzfeld ein. Kunsthandwerker, Kindergärten, Schulen, Vereine und Gewerbetreibende aus Moitzfeld sorgen für den intimen Charakter des Marktes. Wenn es dunkel wird, kommt der Lichteranzünder, und der Nikolaus bringt für jedes Kind einen Weckmann mit. Besonders zieht auch das umfangreiche musikalische Programm die Besucher an. Neben Glühwein, Bier, Kinderpunsch, Kaffee, Waffeln und Kuchen gibt es weitere kulinarische Angebote.

Ort:                         Moitzfeld, Rotdornweg 21 (Dorfplatz hinter der Kirche St. Joseph)
Termin:                 Sa, 30.11.2013 ab 14 Uhr
Veranstalter:                 Arbeitskreis der Dorfgemeinschaft Moitzfeld e.V.

www.moitzfeld-ev.de

Refrather Winterdorf

Die wunderschöne Weihnachtspyramide ist die Attraktion des Refrather Weihnachtsmarktes. Mit 12 Meter Höhe und 50 qm Grundfläche überstrahlt sie den gesamten Peter-Bürling-Platz und ist mit ihrem Glanz einmalig in der Region. Auf vier Ebenen drehen sich die Krippenfiguren und erzählen die Weihnachtsgeschichte. Rundherum bieten gemütliche Weihnachtsstände Kulinarisches und Festliches. Auch in der Pyramide selbst schmeckt der Glühwein köstlich, und die Kleinen freuen sich über das Kinderprogramm an den Sonntagen, mit dem Kasperletheater Sternkundt, der Kinderband Crocodiles, dem Kinderkarussell und weiteren Attraktionen.

Am 6. Dezember geht der Nikolausumzug durch Refrath, mit Weihnachtsmann, Weckmännern und Kinderliedern. Freitags bis sonntags lohnt es sich, die Bühnenshow mit den Domstürmern, mit Cat Ballou, Kölsch Fraktion, The Blues Brothers und anderen zu erleben. Ungewöhnlicher Abschluss des Refrather Weihnachtsmarktes: die 1. Open Air Silvesterparty!

Ort:                Peter-Bürling-Platz
Termin:        30.11.2013 – 31.12.2013;
Mo – Do 14:00 bis 20:00 Uhr, Fr – So 12:00 bis 21:00 Uhr
Veranstalter:        IG Refrath e. V. und Team Refrather Winterdorf

www.refrather-winterdorf.de

Weihnachtlicher Hüttenzauber in Bensberg

Die Schloßstraße im Bensberger Zentrum putzt sich mit ihrem „Hüttenzauber“ vorweihnachtlich heraus. Täglich geht ein Adventstürchen auf, hinter dem ein Überraschungspräsent der Einzelhändler wartet. Die Bensberger Konditoren verwöhnen die Gäste mit Kaffee und Kuchen, und Kochvorführungen mit Spitzenkoch Ernst Föllmer, unterstützt durch Haushaltswaren Daubenbüchel, inspirieren die Zuschauer schon einmal fürs Weihnachtsmenü. Und wer gern Bingo spielt, ist am Mittwochnachmittag herzlich willkommen!

Ort:                 Schloßstraße
Termin:         29.11. – 22.12.2013
Veranstalter:         Interessengemeinschaft Bensberger Handel

Kommentare (0)

Überdachung der Tribüne im Stadion gesperrt

22 November 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Überdachung der Tribüne im Stadion an der Paffrather Straße ist einsturzgefährdet –
Tribüne und Sprunggruben sind ab sofort gesperrt

Die Überdachung der Sitz-Tribüne im Bergisch Gladbacher Stadion ist wegen Einsturzgefahr ab sofort gesperrt. Das hat die Begutachtung der Binderkonstruktion des Daches durch den Gutachter Prof. Dr. Brüninghof ergeben. Die sogenannten Leimholz-Binder tragen die Last der Tribünen-Überdachung. Der Gutachter hat festgestellt, dass alle Binderköpfe im hinteren Auflagerbereich angefault sind; sie können die statisch angesetzten Belastungen nicht mehr aufnehmen.

Das Bauordnungsamt der Stadt Bergisch Gladbach hat die Sperrung der Tribüne angeordnet.

Der gesamte Tribünenbereich inklusive der davor befindlichen Sprunggruben wurde am Mittwochmorgen (20.11.2013) mit einem Bauzaun abgesperrt.

Bei einer Routine-Überprüfung war die marode Dachkonstruktion Ende Oktober festgestellt worden. Zunächst gab es die Hoffnung, dass das Dach nur zum Teil saniert werden muss.

Über die Kosten der Sanierung und die Dauer der Sperrung kann die Stadt Bergisch Gladbach aktuell keine Angaben machen.

Kommentare (0)

Kieselrotsanierung an der Steinbreche beginnt

22 November 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Der Sportplatz Steinbreche wird in den nächsten drei Wochen zum „Sperrbezirk“: Eine Spezialfirma räumt dort im Auftrag der Stadt Bergisch Gladbach den belasteten Kieselrotbelag ab. Am 25. November beginnen die Arbeiten und dauern voraussichtlich bis Mitte Dezember. Besondere Sicherheitsvorkehrungen begleiten die Maßnahme; der Platz wird abgesperrt, und die LKWs werden vor der Ausfahrt gereinigt.

Der Sportplatzbelag wird in einer Stärke von 10 cm abgetragen; rund 500 Kubikmeter oder 920 Tonnen Abraummaterial fallen zur Entsorgung an. Der Aushub tritt dann den Weg zu einer Verbrennungsanlage in Herne an, die für die Behandlung dieses belasteten Erdreichs zugelassen ist. Das Land fördert die Maßnahme zu 80 %; der Stadt Bergisch Gladbach liegt ein Zuwendungsbescheid der Bezirksregierung über maximal 356.000 Euro vor.

Der Abtransport findet über das Gelände der neuen Rettungswache Refrath statt. Einschränkungen beim Parken auf dem Marktplatz sind möglich, wenn dort für Einsatzkräfte der Feuerwehr ersatzweise Stellplätze reserviert werden müssen. Insbesondere an den Markttagen könnte es deshalb enger als sonst werden; die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich darauf einzustellen und ggf. nahegelegene andere Parkplätze anzufahren.

Für den Neuaufbau des Platzes sorgt der SV Refrath/Frankenforst, der dazu einen Zuschuss der Stadt erhält, mit der ein frischer Tennenbelag zu Buche schlagen würde – ca. 400.000 Euro. Die Gesamtkosten für den Neuaufbau des Platzes liegen geschätzt bei ca. 550.000 bis 600.000 Euro. Mit dem städtischen Zuschuss sind neben den anteiligen Kosten für das Fußballfeld auch die Aufwendungen für die Sanierung der Leichtathletikanlagen wie 50 m-Kunststoffbahn und Weitsprunggrube abgedeckt, die für den Schulsport benötigt werden.

Kommentare (0)

Lutz Urbach stellt sich 2014 der Wahl

21 November 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Bürgermeister Lutz Urbach hat sich entschieden, den Weg für eine gemeinsame Wahl von Stadtrat und Bürgermeister am 25. Mai 2014 freizumachen.

Um dies zu ermöglichen, verzichtet er zum Ablauf des 22. Juni 2014 auf sein Amt. Dies teilte der Rathaus-Chef am Donnerstag (21.11.2013) Landrat Hermann-Josef Tebroke schriftlich mit.
Mit dieser freiwilligen Entscheidung des Bürgermeisters spart die Stadt Bergisch Gladbach die Kosten für einen gesonderten Wahltag im Herbst 2015.

Lutz Urbach wünscht sich durch seine Entscheidung aber vor allem, dass die Bürgerinnen und Bürger ihr Wahlrecht bestmöglich nutzen: „Ich glaube, dass bei einer gemeinsamen Wahl von Stadtrat und
Bürgermeister sehr viel mehr Wählerinnen und Wähler von ihrem Recht Gebrauch machen, zur Urne zu gehen. Und durch eine hohe Wahlbeteiligung erhält das Bürgermeisteramt den notwendigen starken Rückhalt in der Bevölkerung. Ich denke, dass dieser Schritt auch im Sinne der Bürgerinnen und Bürger ist, die mich für sechs Jahre gewählt haben.“

Lutz Urbach war am 30. August 2009 von den Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bergisch Gladbach mit über 50 Prozent der abgegebenen Stimmen für sechs Jahre und damit bis Herbst 2015 gewählt worden. Bis zum 30.11.2013 müssen sich Bürgermeister und Landräte in NRW entschieden haben, ob sie ihre Wahlzeit komplett ausschöpfen und zu einer späteren Wiederwahl antreten oder ob sie vorzeitig das Amt niederlegen und sich schon im Mai 2014 der Wahl stellen.

Am 25. Mai 2014 finden in NRW Kommunalwahlen, Kreistagswahlen und die Europawahl statt.

Kommentare (0)

armutsflüchtlinge unerwünscht

20 November 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

von Karl Feldkamp

träge vieläugig kaufgeil
schleicht er sich wieder
durch die fußgängerzone
der abertausendfüßler
unter polizeiaufsicht
begleitet von straßenmusikern
und handytönen
martinshorn und blaulichtzucken
für schwächelnde konsumrauschopfer
tierverliebt zeigen bettler hunde
und fast food schachteln
für kleines geld

sale sale sale
teure ware auf der flucht
vor zinsgünstigen krediten
die schnäppchenjäger kommen

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
November 2013
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets