Archiv | Mai 5th, 2014

Kindertheater auch für den kleinen Geldbeutel

05 Mai 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

hotzenplotzRäuber Hotzenplotz lädt alle Gladbacher Pänz zum Geburtstag ein  

Keine Angst vor Räuber Hotzenplotz. Das Theater auf Tour lädt alle großen und kleinen Räuber am Samstag, den 10. Mai 2014 um 14.30 Uhr in den Bergischen Löwen ein, den 50. Geburtstag von Räuber Hotzenplotz in einem neuen, spannenden Bühnenabenteuer mitzufeiern.
 
Kasperl, Seppel und die Großmutter können endlich ruhig schlafen. Der gefährliche Räuber Hotzenplotz ist im Gefängnis! Doch eines Morgens steht der gefürchtete Bösewicht in Großmutters Garten und behauptet, er sei wegen guter Führung entlassen worden und will ab sofort ein ehrlicher Mensch werden. Natürlich glaubt ihm keiner. Als dann auch noch Frau Schlotterbecks Kristallkugel verschwindet, ist für alle klar, wer diese gestohlen hat. Der Räuber muss schnellstens wieder ins Gefängnis. Ob es Kasperl und Seppel gelingt, ihn wieder einzufangen? Und ist Hotzenplotz wirklich der
Dieb?  Seien Sie gespannt ..!
 
Warum ist dieses Theaterstück etwas für große und kleine Geldbeutel?

Alle Familien, die im Kindergarten oder im offenen Ganztag der Grundschule keinen gesetzlichen Elternbeitrag zahlen müssen oder deren Einkommen unter 30.000 Euro liegt, erhalten die Eintrittskarte, die auch die Kosten für den Bus oder die Straßenbahn  (Hin- und Rückfahrt am 10.05.2014) beinhaltet, für 1 Euro pro Person.

Dies ist möglich, weil sich der Verein „Bürger für uns Pänz“, der Bergische Löwe und das städtische Jugendamt vorgenommen haben, den Kindertheaterbesuch für alle Bergisch Gladbacher Pänz und ihre Eltern möglich zu machen.

Die Karten gibt es am Donnerstag, 08.05.2014 von 9 – 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr sowie am Freitag, 09.05.2014 von 9 – 12 Uhr im Jugendamt der Stadt Bergisch Gladbach, Stadthaus An der Gohrsmühle 18, Zimmer 245. Die Ausgabe der Karten erfolgt dort, weil dort wegen des Kindergartenbesuchs oder des Besuchs des Offenen Ganztags bereits Einkommensunterlagen gespeichert sind. Wer kein Kind im Kindergarten oder im Offenen Ganztag hat, kann einfach seinen Einkommensnachweis (Steuerbescheid, Bescheid über Hartz IV…) mitbringen. Ein Versand der Karten auf dem Postweg erfolgt nicht.

Kommentare (0)

Kaffee Haus Liederkranz erhält Staffelstab

05 Mai 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Übergabe des Staffelstabes des Stadtverbands Kultur
von der Artothek an das Kaffee Haus Liederkranz.

Der Stadtverband Kultur macht seit 2006 mit dem, von der Glaskünstlerin Maria Schätzmüller-Lukas entworfenen, Staffelstab auf besondere kulturelle Veranstaltungen in Bergisch Gladbach aufmerksam. Der Staffelstab wird für jeweils drei Monate vergeben. Am Samstag 10. Mai 2014 wird dieser Staffelstab um 16:00 Uhr von Herrn Altmann, als Vertreter der Artothek, an das Kaffee Haus Liederkranz übergeben. Die Inhaber Christian Schmitz und Oliver Strößenreuther freut es, sich in die Riege der Staffelträger einreihen zu dürfen. Frau Vera Heinecke, die für den Stadtverband Kultur die „Aktion Staffelstab“ organisiert, wird an dem Tag ebenfalls anwesend sein.

Zum Konzept des Cafés gehörte stets, auch der Kultur einen Raum zu geben. Seit dem Tag der Eröffnung (05.03.2006) finden daher Ausstellungen im Drei- Monats-Rhythmus im Kaffee Haus Liederkranz statt. Die Spannweite der über 20 Ausstellungen reichen bis zum heutigen Tag von „Öl auf Leinwand“ über „Quilte“ bis zu „Fotografien auf Di-Bond“. Christian Schmitz und Oliver Strößenreuther sind besonders stolz nach der sehr erfolgreichen „surrealistischen“ Ausstellung von Karl Becker am 10. Mai 2014 die Ausstellung des Refrather Künstlers Jörg Extra (www.joergextra.com) zu eröffnen.

Ein weiteres „kulturelles Standbein“ des Kaffee Haus Liederkranzes ist die Durchführung und Organisation von Veranstaltungen. Hierfür wird das „Atrium“ mit Hilfe einer mobilen Bühne, Licht- und Tontechnik in einen kleinen intimen Veranstaltungsraum verwandelt. Die regelmäßig stattfindenden „Comedy im Kaff(ee)“ Abende sind ein fester Bestandteil und erfreuen sich bei vielen Stammkunden größter Beliebtheit. Zu einem weiteren festen Bestandteil entwickeln sich in den letzen Jahren die „Erzählabende“ des Bergisch Gladbachers Robert Pfeffer. Aber auch vor „spezielleren“ Themen besteht keine Scheu, wie zum Beispiel ein „Solo-Gesprächskonzert“ anlässlich des 240. Todestages von G.P. Telemann.

Kontakt:
Kaffee Haus Liederkranz
Christian Schmitz & Oliver Strößenreuther GbR
Laurentiusstraße 23
51465 Bergisch Gladbach
Tel. 02202/2571802
Kaffee@Haus-Liederkranz.de

Kommentare (0)

Ehrenamtliche Richterinnen und Richter für das Sozialgericht in Köln gesucht

05 Mai 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Die Amtszeit der mit Wirkung vom 01.01.2010 gewählten ehrenamtlichen Richterinnen und Richtern am Sozialgericht in Köln läuft am 31.12.2014 ab. Deshalb sucht die Stadt Bergisch Gladbach im Auftrag des Rheinisch-Bergischen Kreises für die Amtsperiode vom 01.01.2015 bis 31.12.2019 Bürgerinnen und Bürger, die Interesse haben, dieses Ehrenamt auszuüben und die entsprechenden Voraussetzungen erfüllen.

Die persönlichen Voraussetzungen für das Amt der ehrenamtlichen Richterin/des ehrenamtlichen Richters sowie die Ausschließungs- und Ablehnungsgründe ergeben sich aus §§ 16 – 18 SGG. Zudem sind die Hinderungsgründe des § 22 VwGO zu berücksichtigen, wonach u.a. Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst (soweit sie nicht ehrenamtlich tätig sind) nicht berufen werden können. (Der Gesetzestext ist in dieser Pressemitteilung beigefügt)

Auch all diejenigen, die sich bereits in der letzten Wahlperiode für das Amt beworben hatten und/oder in das Amt berufen wurden, dürfen sich erneut bewerben.

Personen, die bereits eine prozessvertretende Tätigkeit an Sozialgerichten ausüben oder bei denen absehbar ist, dass sie aus beruflichen Gründen an der Teilnahme von Prozessen oft verhindert sein werden,  sollten auf eine Bewerbung verzichten.  

Interessierte werden gebeten, sich unter Angabe von

·        Vor- und Zuname
·        Geburtsdatum und Geburtsort
·        Beruf
·        Adresse (Straße, Hausnummer, PLZ, Wohnort)
·        Telefonnummer (mit Vorwahl) privat/dienstlich
·        Bisherige Tätigkeit als ehrenamtliche Richterin/ehrenamtlicher Richter (?)

bis zum 10. Juni 2014 beim Fachbereich für Jugend und Soziales auf dem Postweg (Stadt Bergisch Gladbach, Fachbereich Jugend und Soziales – Abteilung für Rechtsangelegenheiten – Postfach 200920, 51439 Bergisch Gladbach), per Fax (02202 14 70 2530) oder per E-Mail (i.zimmermann@stadt-gl.de) schriftlich zu bewerben.

Für Fragen und weitere Informationen steht Frau Zimmermann telefonisch (02202 14 2530) oder per E-Mail (i.zimmermann@stadt-gl.de) gerne zur Verfügung.

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
Mai 2014
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets