Archiv | Juni, 2014

Haltestelle Kippekausen: Trio raubt Mann aus

30 Juni 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Ein 22-Jähriger war Samstagnacht (28.06.2014) gegen 02.15 mit der Straßenbahn von Köln nach Bergisch Gladbach gefahren. An der Haltestelle Kippekausen stieg er aus und ging zu Fuß in Richtung der Straße „An der Wallburg“. Nach etwa 150 Metern bemerkte er drei Personen hinter sich. Einer überholte ihn plötzlich an der Kreuzung Kippekausen/Burgplatz/An der Wallburg und hielt ihn an. Er stieß den Gladbacher gegen die Schulter, drehte ihn zur Seite und zog ihm dann die Geldbörse aus der Tasche. Anschließend flüchtete der Täter zusammen mit den beiden anderen in Richtung Haltestelle Kippekausen. Später konnte der Geschädigte seine Geldbörse in Tatortnähe wieder auffinden. Jedoch fehlte der Personalausweis, die EC-Karte und das Bargeld. Er verständigte die Polizei. Doch da waren die Täter schon erfolgreich geflüchtet. Beschrieben werden kann nur der Haupttäter: Er war ca. 18 bis 20 Jahre alt, ca. 1,80 m groß bei schmächtiger Statur. Er hatte schwarze dunkle Locken und war vermutlich Nordafrikaner. Er trug eine graue Kapuzenjacke mit blauer Aufschrift.

Weitere Hinweise nimmt die Kreispolizei RheinBerg unter der Telefonnummer 02202-2050 entgegen.

polizei-bulli-front

Kommentare (0)

Bürgerverein stiftet neues Spielgerät im Hermann-Löns-Viertel

29 Juni 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Das Hermann-Löns-Viertel: Ein wachsender Stadtteil, der viele Familien beherbergt und weitere anzieht. Schöne, interessante Spielmöglichkeiten für die Kleinen sind da sehr gefragt. Ein großer Spielplatz existiert auch seit 2003.  Aber irgendetwas fehlt hier – dieses Gefühl hatten Eltern schon lange, wenn sie mit ihren Kindern das Gelände an der Willy-Brandt-Straße besuchten.

Nun ist es soweit! Zwei Holztürme ragen seit einigen Tagen aus dem frisch aufgeschütteten Sand auf. Verbunden sind sie mit einer Brücke, und eine Rutsche führt vom Turmfenster auf den Boden zurück. Besonders für Kleinkinder bis 6 Jahre ist das Spielgerät geeignet. Finanziert wurde das Gerät zum allergrößten Teil durch eine Spende der Siedlungsgemeinschaft Hermann-Löns-Viertel.

Die Idee, die Anschaffung eines zusätzlichen Gerätes durch Spenden zu ermöglichen, entstand schon früh. Wie bereits die Schaukel, die Wippe, die Wipptiere, der Kleinkindersandkasten und die Tischtennisplatte sollte das neue Gerät von der Siedlungsgemeinschaft gestiftet werden. Nachdem schon einige Spielgeräte durch intensive Nutzung verschlissen waren, entschied sich der Verein 2008  für den Start der Aktion. Man einigte sich mit StadtGrün auf eine Spielgerätegröße und begann die Suche nach einer Finanzierungsmöglichkeit.

Es wurden alle Möglichkeiten ausgeschöpft, Gelder über Stiftungen und Sponsoren zu sammeln. Im Herbst 2013 war es dann endlich soweit. Die erforderliche Summe war zusammengespart. Zu guter Letzt wurde der Löwenanteil durch die Einnahmen bei den Mai- und Sommerfesten zusammengetragen. Insgesamt knapp 8.000 Euro teuer ist das Gerät. Mit einer sachgebundenen Spende in Höhe von 6.000 Euro übernimmt die Siedlungsgemeinschaft den größten Anteil der Kosten. Die Stadt wendet darüber hinaus gut 8.000 Euro für die Herrichtung des sandigen Untergrundes auf.

Kommentare (0)

Odenthal – Einbruch in Kindergarten

28 Juni 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

In der Zeit zwischen Mittwoch Nachmittag (25.06.2014), 17.00 Uhr und Donnerstag Morgen (26.06.2014), 06.00 Uhr versuchten unbekannte Täter zunächst die Außentür zu einem Kindergarten an der Schallemicher Straße aufzuhebeln, was jedoch misslang. Daraufhin schlugen sie eine Fensterscheibe ein und verschafften sich so Zutritt in das Gebäude. Hier wurden sämtliche Gruppenräume durchwühlt und mehrere Geldkassetten aufgebrochen oder geöffnet. Die Täter erbeuteten Bargeld und flohen unerkannt.

Die Kreispolizei bitte um Ihre Mithilfe. Hinweise richten Sie bitte an die Zentrale Rufnummer unter 02202 205-0.

polizeieinsatz

Kommentare (0)

„Klänge der Stadt“ – Hauskonzerte bei privaten Gastgebern

26 Juni 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Das Max-Bruch-Festival des Jahres 2013 hat viele Kulturinteressierte in Bergisch Gladbach und Umgebung begeistert; die Reihe hochklassiger Konzertereignisse wurde ergänzt und bereichert durch Musikevents in den Räumen privater Gastgeber. Diese Idee will Initiatorin Ingrid Schaeffer-Rahtgens gemeinsam mit Ratsfrau Ingrid Koshofer weiter fortleben lassen und hat die Veranstaltungsreihe „Klänge der Stadt“ konzipiert, unter dem Dach des Vereins Wir für Bergisch Gladbach e.V. Unterstützt wird das Projekt außerdem durch den Musik- und Kulturfestival GL e.V., der im letzten Jahr das Max-Bruch-Festival organisierte.

Das Konzept ist so einfach wie überzeugend: Nicht in großen Konzertsälen oder an den bekannten öffentlichen Stellen sollen allgemein zugängliche Musikaufführungen stattfinden, sondern privat oder gar privatissime: Vorstellbar als Spielstätten sind Wohnzimmer, Konferenzräume, Fabrikhallen, Betriebskantinen, Kunstgalerien, Empfangsbereiche von Unternehmen, Gastronomiebetriebe, Kirchen, Senioreneinrichtungen und und und . . .
Wer sich als Gastgeber engagiert, stellt die Räumlichkeiten bereit und bezahlt auch die Interpreten. Die Auswahl der Künstler und des Programms kann selbst vorgenommen werden, Ingrid Schaeffer-Rahtgens ist aber auch mit ihrer Erfahrung gern behilflich. Zum Konzept gehört es, dass kein Eintritt erhoben, dafür aber eine „Austritt“-Spende erwartet wird, die bei Verlassen des Konzerts entrichtet werden soll. Dadurch erhalten die Gastgeber einen gewissen finanziellen Ausgleich. Ingrid Schaeffer-Rahtgens ist von der Idee überzeugt: „Die Hauskonzerte waren schon im letzten Jahr der Renner, die Nachfrage weitaus höher als das Angebot. Es wäre eine Schande, bei dem Potential, das in Bergisch Gladbach vorhanden ist, nicht weiterzumachen.“

Bereits zwei Gastgeber haben sich gefunden, die ersten beiden Konzerte stehen fest: Am Mittwoch, dem 2. Juli ist der Rittersaal der Katholischen Grundschule Frankenforst an der Taubenstraße Ort des Geschehens. Pianistin Iris von Zahn entführt die Zuhörer in ihre „Klangwelten“, mit Werken von Schumann, Ravel, Debussy, Haydn und Messiaen. Hausherr der zugegebenermaßen nicht so ganz „privaten“ Räumlichkeit, dem Rittersaal der ehemaligen belgischen Schule, ist Schulleiter Hans-Georg Jaspers. Am Samstag, dem 19. Juli, findet dann ein echtes Wohnzimmerkonzert statt, und zwar bei Dr. Mahnaz Gürtler am Höhenweg in der Stadtmitte. Hier tritt das „Trio Panta Rhei“ auf: drei Musikerinnen, die den „Spirit of the Dance“ beschwören, mit Werken von Piazzolla, Gershwin, Weill und anderen. Anschließend sind die Zuhörer zum Sommerfest und zur Skulpturenausstellung des AdK eingeladen. Bei dieser Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich, am sinnvollsten über E-Mail an klaenge@wir-fuer-gl.de, da die Sitzmöglichkeiten begrenzt sind.

Auch eine dritte Veranstaltung steht schon fest – diesmal unter freiem Himmel und alten Linden. Der Termin: Sonntag, 31. August, 11 Uhr. Auf dem Programm: Jazz mit Picknick im Park. Gastgeberin ist Amelie Boskamp mit ihrer Blickwinkel-Stiftung, die Adresse ihr Reitstall, der ganz knapp schon auf Kölner Gebiet liegt, nämlich am Bucheckernweg 11 im Stadtteil Brück. Trotzdem ist die Affinität zur Bergischen Kreisstadt auch geografisch begründet, so Boskamp: „Die Hofeinfahrt gehört noch zu Bergisch Gladbach, erst dann kommt das Ortsschild.“ Für die musikalischen Akzente sorgt der bekannte Schlagzeuger Klaus Mages mit seinem Houdini-Trio, die Verpflegung und die Picknickdecke bringt jeder selbst mit.. Und in der Pause tanzen zwei Pferde „Pas de deux“.

Weiter geht es im Herbst mit mehreren Konzerten, für die Ingrid Schaeffer-Rahtgens bereits ihre Fühler ausgestreckt hat. Soviel verrät sie schon: „Die Belkaw ist dabei, weil sie in diesem Jahr ihr hundertjähriges Jubiläum feiert. Auch auf dem Igeler Hof der Familie Zanders und in der Burg Zweiffel sind Veranstaltungen geplant.“

Beim Verein „Wir für Bergisch Gladbach“ ist der Zuwachs höchst willkommen. Vorstand Bettina Wisniewski freut sich über die Zusammenarbeit: „Das Interesse der Initiatorinnen, mit diesem Format unter unser Dach zu schlüpfen, zeigt, dass der Verein in der Bevölkerung angekommen ist. Ich wünsche mir noch viele solcher Projekte; damit wird unsere Stadt bunt und attraktiv, und das ist genau das, was wir wollen.“

Das Programm der Reihe „Klänge der Stadt“ wird veröffentlicht auf den Internet-Seiten von „Wir für Bergisch Gladbach“. In den städtischen Gebäuden liegen auch Faltblätter aus, die mit Einlegeblättern für die jeweils aktuellen Veranstaltungen werben.

Weitere Informationen: www.wir-fuer-gl.de
Anmeldungen für Konzerte:
klaenge@wir-fuer-gl.de

von-zahn

 

 

 

 

 

 

 

Pianistin Iris von Zahn

Kommentare (0)

Mit dem Bauwagen Bergisch Gladbach erleben

25 Juni 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Traditionelle Sommerferienaktion wird von vielen Kooperationspartnern unterstützt

Bald ist es wieder soweit. Wie bereits seit mehreren Jahren organisiert der 1. Pfarrbezirk der Evangelischen Kirchengemeinde Bergisch Gladbach auch in diesem Sommer ein Ferienprogramm für Kinder von 6 bis 14 Jahren.

Unter Federführung des „Sozialen Netzwerkes Stadtmitte“ steht ab Montag, 07.07.2014, der bekannte Bauwagen an unterschiedlichen Standorten in Bergisch Gladbach und lädt die daheimgebliebenen Kinder zum Spielen und Spaßhaben ein.

Am Dienstag (24.06.2014) informierten Mit-Organisator Szymon Bartoszewicz sowie Vertreterinnen und Vertreter der Kooperationspartner über das diesjährige Projekt. Gemeinsam kann ein umfangreiches Angebot für die Kinder und Jugendlichen in der Stadt zur Verfügung gestellt werden.

„Das erweiterte Konzept des letzten Jahres hat sich bewährt und wird in diesem Jahr fortgeführt“, erklärte der Projektleiter des „Sozialen Netzwerks Stadtmitte“. Unter Beteiligung vieler Kooperationspartner und durch die erneute Unterstützung der „Bürgerstiftung Bergisch Gladbach“ kann das Projekt auch dieses Jahr in den ersten vier Sommerferienwochen durchgeführt werden.

Von Montag bis Freitag ist der Bauwagen immer von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Neben vielen Spielen, die durch den Spieleverleih Bergisch Gladbach zur Verfügung gestellt werden, beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer diesmal mit der „Papierstadt“ und werden unter anderem selber Papier schöpfen und kleine Kunstwerke herstellen.

Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Neben den obligatorischen Obst- und Gemüsesnacks wird ein warmes Mittagessen angeboten. Bereits in den vergangenen Jahren ist nämlich aufgefallen, dass viele Kinder schon hungrig zur Bauwagenaktion erschienen.

Das gesamte Sommerferienprogramm (auch das Essen) ist für die Kinder kostenfrei.

Die genauen Termine und Standorte des Bauwagenprojektes sind:
07.07. – 11.07.2014        Gronau/Heidkamp, Richard-Zanders-Straße, Höhe Hausnr. 90
14.07. – 18.07.2014         Stadtmitte, Forumpark, Bergisch Gladbach
21.07. – 25.07.2014         Heidkamp, Grünfläche FIM, Lehrbacher Weg 4
28.07. – 01.08.2014        Herkenrath, Schulhof GGS Herkenrath, St. Antonius-Str. 22

Eine Besonderheit in diesem Jahr ist die Ausweitung des Bauwagenprojektes über die Sommerferien hinaus. Denn nach den Ferien steht der Bauwagen wieder in der Jakobstraße, an der Flüchtlingsunterkunft. Hier werden an zwei Tagen in der Woche die Türen geöffnet und die dort lebenden Kinder spielerisch betreut. Darüber hinaus werden eine Hausaufgabenhilfe und Sprachförderung (nicht nur für die Kinder) angeboten.

Kooperationspartner: Soziales Netzwerk Stadtmitte, Amt für Jugend und Soziales Bergisch Gladbach, Bürgerstiftung Bergisch Gladbach, Mehrgenerationenhaus Bergisch Gladbach, Q1 Jugend- Kulturzentrum, Q1stein Kinder- und Jugendakademie, Fachdienst für Integration und Migration für den Rheinisch Bergischen Kreis, Rheinisch-Bergische-Siedlungsgesellschaft.

bauwagen-projekt

 

 

 

 

 

 

 
Vorne von links: Udo Tillmann (Stadt Bergisch Gladbach), Szymon Bartoszewicz (Soziales Netzwerk Stadtmitte), Nathalie Lesnik (Q1stein Kinder- und Jugendakademie), Nicole Mrziglod (Mehrgenerationenhaus), Yvonne Rau (RBS), Manfred Lorenz und Raphael Franken (beide Bürgerstiftung)
Hinten im Bauwagen von links: Conny Uphoff (Q1) und Martina Beckemeier (RBS)

Kommentare (0)

Arbeitskreis „Deutsch-Französische Freundschaft“ lässt Städtepartnerschaft wieder aufleben

25 Juni 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Rathaus-Empfang für Delegation aus Bourgoin-Jallieu

Es war die erste große Bürgerbegegnung nach vielen Jahren, die vom 19. Juni bis 22. Juni 2014 zwischen den Partnerstädten Bergisch Gladbach und Bourgoin-Jallieu stattfand. Eine so genannte Bürgerreise führte 18 Gäste aus Frankreich in Bergisch Gladbacher Gastfamilien. Organisiert wurde dieses besondere Treffen vom „Comité de Jumelage et d`Echanges Internationaux de Bourgoin-Jallieu“ und dem Arbeitskreis „Deutsch- Französische Freundschaft“

Am Freitagmorgen (20.06.2014) empfing der 1. Stellvertretende Bürgermeister Josef Willnecker die Gäste und deren Gastfamilien im Großen Ratssaal im Bergisch Gladbacher Rathaus. Die Begrüßung verlief, wie es in Frankreich üblich ist: Küsschen hier, Küsschen da, begleitet von mindestens einem freundlichen Satz für jeden. Willnecker ließ die Neubelebung der Deutsch-französischen Freundschaft hochleben und fand es großartig, dass die Bürgerinnen und Bürger aus der Partnerstadt in Frankreich die zwölfstündige Anfahrt auf sich genommen haben, um die Freundschaft mit den Bergisch Gladbacherinnen und Bergisch Gladbachern wieder aufleben zu lassen.

Danach begrüßte Klaus Wohlt, Vorsitzender des Arbeitskreises „Deutsch-Französische Freundschaft“ die Gäste und dankte vor allem den Gastfamilien. Er lobte die sehr große Gastfreundschaft in Bergisch Gladbach – er sogar hätte noch einige Franzosen mehr in Gastfamilien vermitteln können. Auch Marie-France Marmonier, die neue, im Januar 2014 gewählte Vorsitzende des Comité de Jumelage von Bourgoin-Jallieu, sprach Ihren Dank aus, für die Einladung und vor allem den herzlichen Empfang durch Josef Willnecker im Rathaus. Die Bürgerreisegruppe hatte einige Geschenke im Gepäck: Neben zahlreichen Weinen aus der Region war auch ein Bergkristall für den Stellvertretenden Bürgermeister dabei.

Die Sprache war keine Barriere, zumal viele Bergisch Gladbacher gute Französischkenntnisse haben und auch einige Bürgerinnen und Bürger aus Bourgoin-Jallieu einige Deutschkenntnisse aufwiesen.

Insgesamt blieb die Delegation vier Tage in der Region und machte Ausflüge in die einzelnen Stadtteile, besucht kulturelle Einrichtungen, wie das Kunstmuseum Villa Zanders und das Bergischen Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe. Auch ein Ausflug nach Köln sah das Reiseprogramm vor. Doch mit bloßem Sightseeing war es nicht getan; in einem Arbeitskreis wurde sich rege über Ideen und Pläne zum Ausbau der städtepartnerschaftlichen Beziehungen ausgetauscht.

Ihren Ausklang fand die Reise am Samstagabend in einer kleinen Abschiedsfeier. Es wurden viele Einladungen wechselseitig ausgesprochen und sicher bleiben einige Reisende und Gastgeber miteinander in Kontakt – bis zur nächsten großen Begegnung.

 

Kommentare (0)

Blitzer lauert in der Auen

25 Juni 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Aufrüstung am Straßenrand

Man muss heute schon zweimal hinsehen um sie zu erkennen: Die mobile Radarfalle hat sich in Refrath positioniert. Der Messwagen hat sich mit seiner Lichtschranke in der Straße „Im Feld“ postiert umd den Verkehr auf der Straße „In den Auen“ zu überwachen. Hier gilt Tempo 30, gegenüber befindet sich nicht nur Blitz und Kamera, sondern auch ein Kindergarten. Bei sonnigem Wetter und 17 Grad werden die Bilder ganz besonders gut.

Bitte fahren Sie vorsichtig und immer angemessen.

 

Kommentare (0)

Kuriose Schlägerei mit Rattenfalle

25 Juni 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Am Dienstagnachmittag (24.06.2014) kam es gegen 17.40 Uhr zu einer kuriosen Schlägerei zwischen zwei Bergisch Gladbachern. Die beiden alkoholisierten Männer (43 und 47) gerieten im Bereich der Stationsstraße in Streit, nachdem der 47-Jährige den etwas jüngeren Mann um ein Bier gebeten hatte, was dieser allerdings ablehnte. In Reaktion hierauf schlug der 47-Jährige nicht nur mit seiner Faust zu, sondern zog aus einem Gebüsch eine Rattenfalle und hieb dem 43-Jährigen damit mehrfach gegen den Kopf. Als das Opfer sich wehrte, gingen beide blutverschmiert zu Boden. Eine sofortige Behandlung war aber nicht erforderlich. Die Kreispolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

polizei-bulli-front

Kommentare (0)

Keller-Einbruchsserie in Wermelskirchen

24 Juni 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

In der Zeit zwischen Sonntagabend (22.06.2014), 19.45 Uhr und Montagabend (23.06.2014), 19.00 Uhr trieben Einbrecher im Bereich der Straße Im Kehrbusch ihr Unwesen. In zwei Fällen versuchten sie, Haustüren dortiger Mehrfamilienhäuser aufzuhebeln, was jedoch misslang. In ein anderes Haus gelangten sie auf unbekannte Art und brachen hier mehrere Kellerräume auf. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest.

Die Kreispolizeibehörde bitte um Mithilfe. Hinweise werden gerne unter 02202 205-0 entgegengenommen.

polizei-bulli-seite

Kommentare (0)

Einbrüche in Kindergarten und Grundschule in Hand

23 Juni 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

In der Zeit von Mittwoch (18.06.14) 18:00 Uhr bis Freitag (20.06.14) 07:00 Uhr brachen Unbekannte erst in einen Kindergarten und anschließend in eine Grundschule in Hand ein. Bei dem Kindergarten drangen die Täter in das Objekt ein, in dem sie ein Fenster im ersten Obergeschoss aufhebelten. Sie entwendeten aus einem Büroraum im Erdgeschoss ein Laptop. Offensichtlich im Anschluss drangen die Unbekannten auch in die gegenüberliegende Grundschule ein, in dem sie ein Küchenfenster der Schule aufbrachen. Im Inneren öffneten sie gewaltsam eine weitere Zwischentür. Ob aus der Schule etwas entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht fest. Allerdings fanden die Beamten draußen vor dem aufgebrochenen Küchenfenster das Laptop, welches vermutlich zuvor aus dem Kindergarten entwendet worden war.

Die Kreispolizei RheinBerg sucht Zeugen, die in der Nacht etwas beobachtet haben. Diese melden sich bitte unter der Telefonnummer 02202-2050

polizei-bulli-links

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
Juni 2014
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets