Archiv | Juli 28th, 2014

Bewaffneter Raub in Paffrather Spielhalle

28 Juli 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Ein Mann betrat am letzten Samstag (26.07.2014, gegen 22.00 Uhr) fast unauffällig eine Spielhalle an der „Neue Nußbaumer Straße“. Zeugen bemerkten ihn erst, als er bereits neben der Angestellten am Tresen stand. Als diese sich zum ihm umdrehte, fiel ihr zunächst der Schal über dem Gesicht und die Kapuze auf dem Kopf auf. Daraufhin forderte sie ihn lautstark auf, die Maskierung abzulegen. In diesem Augenblick zog der Täter eine Pistole aus dem Hosenbund und hielt der Geschädigten diese vor. Er forderte die 38-Jährige aus Bergisch Gladbach auf, das Geld aus der Kasse in eine mitgebrachte Plastiktüte zu packen. Als beide zusammen dafür hinter den Tresen gingen, rief er „schneller, schneller“. Nachdem die Angestellte ihm das Geld in die Tüte gesteckt hatte, verließ der Räuber die Spielhalle und lief durch den Eingang der Geschäftspassage auf die „Neue Nußbaumer Straße“. Zeugen konnten beobachten, dass er über die Kempener Straße flüchtete und im Durchgang zur Borngasse verschwand. Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,75 m bis 1,85 m groß bei schlanker Statur. Er wirkt sehr hellhäutig und sehr jung. Bekleidet war er mit einem schwarzem Kapuzensweatshirt bzw. -jacke, sowie einer dunkelblauen Jeanshose. Um den Hals trug er einen grauen Schal mit schwarzen Streifen, den er bis über die Nase ins Gesicht gezogen hatte. Die Plastiktüte war von einem Discounter. Die silberne Pistole war mit schwarzem Griffstück ausgestattet. Er sprach in akzentfreiem deutsch.

Die Kreispolizei RheinBerg bittet Zeugen, die den Täter beobachtet haben oder weitere Hinweise zur Flucht (insbesondere einem möglichen Fluchtfahrzeug) und zur Tat geben können, sich unter der Telefonnummer 02202-2050 zu melden.

polizei-bulli-front

Kommentare (0)

Museumsfest im Bergischen Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe

28 Juli 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

2012002Am Sonntag, 3. August 2014 findet das traditionelle Museumsfest statt. Die Besucher können fast 30 traditionelle Handwerke erleben und selbst einmal Hand anlegen. Es wird geschmiedet und geschustert, gebacken und gewebt, gefilzt und gezimmert, gespielt und gesungen, Papier geschöpft, Holz und Stein bearbeitet. Natürlich gibt es auch wieder die beliebten Vorführungen des historischen Schulunterrichtes wie zu Kaisers Zeiten sowie Sonderführungen durch die Bergbauabteilung und den Museumsstollen.

Am Sonntag, den 3. August 2014 verwandelt sich das Museumsgelände in einen Markt- und Festplatz, der neben vielen handwerklichen Produkten und einer Blumentombola auch einiges für das leibliche Wohl zu bieten hat. Neben Kaffee und Kuchen sowie einer großen Grillstation, bei der die Grillwürste noch von eigener Hand gemacht werden, gibt es ofenfrisches Brot mit Schmalz, Bier und andere Getränke.

Kinder und Jugendliche können u.a. an einem großen Fachwerkhaus die alte Technik des Ausfachens ausprobieren, Basteln, Filzen und einen Blick auf die verschiedensten – zum Teil bereits lange verschwundenen – handwerklichen Techniken und Traditionen werfen.

Tauchen Sie in das ländliche Leben aus vergangenen Zeiten ein und erleben Sie einen Tag, der für Groß und Klein viel Anregung und Spaß verspricht. Wie auch in den vergangenen Jahren organisiert der Förderverein des Bergischen Museums dieses traditionelle Ereignis und lässt sich dazu Jahr für Jahr etwas Neues dazu einfallen.

Außerdem wird die neue Mitmach-Ausstellung „Vorbereitung zur Bergischen Kaffeetafel“ präsentiert.

Das Bergische Museum ist leicht zu finden:
Autobahn Köln-Olpe / Abfahrt Bergisch Gladbach – Moitzfeld. Es liegt im Ortszentrum unmittelbar neben dem Bensberger Rathaus und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar (z.B. ab Köln mit Straßenbahn Linie 1 bis Endstation).

Das Fest findet bei jedem Wetter statt!
Beginn: 11.00 Uhr, Ende: 18.00 Uhr
Eintritt: € 3,- / erm. € 1,50 / Vorschulkinder frei

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an das Bergische Museum unter
02204 – 55 55 9 oder per Email an: kontakt@bergisches-museum.de

Bergisches Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe
Burggraben 9 – 21
51429 Bergisch Gladbach – Bensberg

Kommentare (0)

Spielplatz an der Tannenbergstraße nimmt Form an

28 Juli 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Die Grünfläche besteht schon wieder seit mehreren Wochen, nun werden auch die Spielgeräte angeliefert und montiert: Der Spielplatz auf dem neuen Regenrückhaltebecken zwischen Dechant-Müller-Straße und Tannenbergstraße nimmt nun endgültig Form an. Gegenüber dem vorherigen Modell, das dort bis zum Beginn der Kanalbauarbeiten zu finden war, stellt die jetzige Ausführung eine erhebliche Verbesserung dar, über die sich Kinder und Eltern freuen können.

Das Abwasserwerk hat StadtGrün für die Wiederherstellung der Grün- und Spielanlage 216.000 Euro zur Verfügung gestellt, was der Entschädigungsleistung für das Grundstück und dem Wiederbeschaffungswert der Gehölze entspricht. StadtGrün geht davon aus, dass dieses Budget an dieser Stelle nicht voll ausgeschöpft wird, so dass für andere Standorte auch noch Geld übrig bleibt.

Die Grünanlage ist quasi eine Dachbegrünung über dem Rückhaltebecken. Aus diesem Grunde können nur kleinere Bäume und Sträucher gepflanzt werden. Im Spielbereich findet man künftig eine große Sandspielfläche mit Pyramidenturm und Rutsche, eine Mehrfachschaukel (Königinnenschaukel), eine Wiesenschaukel, eine Spielplattform in Fischform, ein Schaukelfisch und ein großes Reck. Die Rasenfläche kann als Liegewiese oder für einfache Ballspiele genutzt werden. Zur Hauptstraße und Dechant-Müller-Straße besteht ein Erdwall, der die Anlage zur Straße abtrennt und gleichzeitig als Wurzelraum für die geplanten Bäume dient.

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
Juli 2014
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets