Archiv | September 3rd, 2014

Auf ein Kölsch mit der SPD

03 September 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Der Kölner Stadtbezirk Kalk erstreckt sich von Deutz bis zum Königsforst. Mehr als 110.000 Menschen leben dort. Am 1. September 2014 feierte die Kalker SPD-Fraktion ihr traditionelles Sommerfest. 500 Bürger feierten in aufgelöster Atmosphäre. Der aus Bergisch Gladbach stammende SPD-Fraktionschef Marco Pagano erzählte aus dem Nähkästchen der Kölner Politik. Der erst 34-jährige Pagano übt derzeit die Ämter des Fraktions- und Parteivorsitzenden der Kalker SPD aus und ist als Dipl. Informationswirt bei den AWB Abfallwirtschaftsbetrieben Köln beschäftigt. Der wiedergewählte Bezirksbürgermeister Markus Thiele (SPD) war zugegen. Bei der Lokalwahl am 25. Mai 2014 ist die SPD im Stadtbezirk Kalk mit 34,25% der Wählerstimmen als stärkste Kraft bestätigt worden. Grund genug für die Bürgerpartei GL sich über aktuelle Probleme mit den Kölnern auszutauschen. Hierbei wurde über die Verkehrsverbindungen zwischen Köln und Bergisch Gladbach intensiv diskutiert, wie man familien- und seniorengerechte Politik kombiniert und wie sich aktuell das Rheinland wirtschaftlich entwickelt.

fest-spd-fraktion-kalk2014

v.l. Kerstin Schmedemann, Frank Samirae, Oliver Krems, Marco Pagano

 

 

 

 

 

 

 

 

 


http://www.spd-kalk.de/

http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/stadtbezirke/kalk/kalk

http://www.buergerpartei.gl

Kommentare (0)

polizei-passat-front

Einbruch in Einfamilienhaus

03 September 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

In der Zeit zwischen Samstagabend (30.08.2014), 18.00 Uhr und Dienstagnachmittag (02.09.2014), 17.00 Uhr betraten ein oder mehrere unbekannte Täter ein Grundstück an der Straße Am Zaarshäuschen. Ihr Versuch die Haustüre eines dortigen Einfamilienhauses aufzuhebeln misslang. Danach stiegen sie auf eine Mülltonne und brachen ein Fenster in der Hochparterre auf. Sämtliche Etagen wurden betreten, alle Schränke und Schubfächer standen auf, Inhalte lagen auf den Böden verteilt. Was konkret entwendet wurde, steht noch nicht fest. Hinweise auf die Täter bestehen zur Zeit nicht und werden an die Rufnummer 02202 205-0 erbeten.

polizei-passat-front

Kommentare (0)

Frontalzusammenstoß mit zwei Schwerverletzten

03 September 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Am heutigen Mittwochnachmittag (03.09.2014), gegen 14.45 Uhr befuhr ein 34-Jähriger aus Sprockhövel mit seinem Pkw die Burscheider Straße (L 359) aus Richtung Leichlingen Witzhelden kommend in Richtung Burscheid Paffenlöh. In einer Linkskurve, Höhe Einmündung Wersbach, kam ihm auf seinem Fahrstreifen ein 41-jähriger Solinger mit dessen Pkw entgegen. Es kam zum Frontalzusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei wurden beide Fahrer schwer verletzt. Der 34-Jährige wurde mit einem Rettungswagen, der 41-Jährige mit einem Rettungshubschrauber in Krankenhäuser gebracht. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf etwa 15.000,–EUR geschätzt. Die L 359 ist zum Zwecke der Unfallaufnahme noch bis etwa 17.00 Uhr voll gesperrt.

polizeieinsatz

Kommentare (0)

Bergisch Gladbach NRW Spitze bei Kita Beiträgen

03 September 2014 von admin

Vorlesen mit webReader
Berufstätige Eltern werden mit den Kita Beiträgen ordentlich zur Kasse gebeten. Die absolut höchsten Beiträge bei einer Betreuung für unter zwei bzw. dreijährige Kinder findet man in Bergisch Gladbach, dem Spitzenreiter in NRW.


kita_glBürgermeister und CDU hatten den Bürgern mehrmals nun versprochen, dass Bergisch Gladbach die kinder- und familienfreundlichste Großstadt in NRW werden solle. Ziel war die Beitragsfreiheit der Eltern für alle Kindergarten-Jahre. Als ersten Schritt dorthin sollte die Beitragsfreiheit im pädagogisch besonders wertvollen letzten Kindergarten-Jahr eingeführt werden.


Gehalten wurde offensichtlich keines dieser Versprechen, kritisiert die Bürgerpartei GL. „Die Bedürfnisse der Familien und Kinder in unserer Stadt liegen uns besonders am Herzen“, bestärkt Frank Samirae, Vorsitzender der Bürgerpartei GL. “Den Willen, Generationengerechtigkeit und Nachhaltigkeit auch fiskalisch zu leben, sehen wir in unserer Stadt nicht. Die absolut höchsten Beiträge bei einer Betreuung für unter zweijährige Kinder werden in Bergisch-Gladbach mit 800 Euro im Monat für 45 Wochenstunden und 500 Euro im Monat für 25 Wochenstunden erhoben. Sie betreffen die berufstätigen Eltern ab einem Eltern-Gesamteinkommen von 130.000 Euro. Zwei Ausreißer, die mehr als ca. 60 Prozent über die durchschnittlich erhobenen Beiträge von 505/322 Euro in NRW in dieser Einkommensstufe liegen.“ Die Wirtschaftsmedien (Zeitschrift Capital, Immobilienvergleich Juni 2011) stellen eine erhebliche Überalterung der Bevölkerung in Bergisch Gladbach fest. Hierbei herrscht ein Ost/West-Gefälle vor. Die im Schnitt jüngeren Bürger wohnen eher in der Nähe der Stadtgrenze zu Köln.


„Mit christlich oder sozial hat das nichts mehr zu tun“, so Samirae weiter. „Die Stadt Bergisch Gladbach muss für junge Familien attraktiver werden. Zentral dabei sind familienfreundliche Angebote und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“


Quellen:
http://www.cdurbk.de/index.php?ka=1&ska=1&printit=1&idx=7878http://www.steuerzahler-nrw.de/Zwischen-0-und-800-Euro-ist-alles-drin/62459c352/index.html
http://www.steuerzahler-nrw.de/Zwischen-0-und-800-Euro-ist-alles-drin/62459c352/index.html
http://www.steuerzahler-nrw.de/files/35628/Gesamttabellen_alphabetisch.pdf
Bilder: Fotolia

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
September 2014
M D M D F S S
« Aug   Okt »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets