Archiv | November 5th, 2014

„Unser Dorf hat Zukunft“: Nur Sieger im Kreishaus

05 November 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Rheinisch-Bergischer Kreis. Nur Sieger präsentierten sich bei der Preisverleihung des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ im Kreishaus Bergisch Gladbach-Heidkamp. „Ich hoffe, dass es ein Gewinn war, an diesem Wettbewerb teilzunehmen“, erklärte Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke, der bei dieser Preisverleihung nur Sieger sah. Ziel des Wettbewerbs ist es, den ländlichen Raum zu stärken und zukunftssicher aufzustellen. Das sah auch der CDU-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der Bewertungskommission, Rainer Deppe, so: „Man setzt sich zusammen und überlegt gemeinsam, wo das Dorf hin möchte. Das ist wichtig für die künftige Entwicklung.“

Besonders für Leichlingen gab es Grund zu jubeln. Witzhelden wurde Erster und Leysiefen belegte den zweiten Platz. Die Jury lobte an Witzhelden seine ideenreiche Präsentation. Sie schätzte die Kinder- und Jugendangebote sowie den neuen Bürgerbus. Außerdem überzeugte Witzhelden mit dem denkmalgeschützten Ortskern, dem restaurierten Brunnen und dem Wasserturm. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein setzte Witzhelden ins rechte Licht und überzeugte die Jury. Damit repräsentiert die Ortschaft nächstes Jahr den Rheinisch-Bergischen Kreis beim Wettbewerb auf Landesebene.
Das wesentlich kleinere Leysiefen erhielt erneut die Silbermedaille. Der Jury gefiel beispielsweise der enge Zusammenhalt der Bürger, die sich sogar beim Bringen der Kinder in die Schule unterstützen. Bronzemedaillen bekamen Altenberg (Odenthal), Marialinden, Kreutzhäuschen (beide Overath) und Herrenstrunden (Bergisch Gladbach). Für ihr Engagement erhielten alle Dorfgemeinschaften Geldpreise, die von der Kreissparkasse Köln zur Verfügung gestellt wurden. Sieger Witzhelden bekam 1.500 Euro, Leysiefen 1.000 Euro und die Drittplatzierten jeweils 500 Euro.

Die vier Sonderpreise gingen an Marialinden für Energie (500 Euro, Spender Kreissparkasse Köln ), Altenberg für touristische Entwicklung (250 Euro, Das Bergische), Herrenstrunden für die Anlegung einer Streuobstwiese (250 Euro, Naturpark Bergisches Land) und Kreutzhäuschen für besonderen Gemeinschaftssinn (250 Euro, Bundesverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau).

Kommentare (0)

Beamten – Frühstückspause mitten auf Hauptstraße

05 November 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Tausche Kaffee gegen Kekse

Wer am heutigen Mittwochmorgen mit dem Auto in Bergisch Gladbach unterwegs war traute seinen Augen nicht so recht. Ein Fahrzeug des Fachbereichs „Stadtgrün“ blockierte über längere Zeit eine Spur auf der Hauptstraße und den Fußweg. Der Grund: Die Beamten legten eine ausführliche Frühstückspause ein und waren in die Literatur ihrer Zeitung vertieft. Der Verkehr, zu dem an der Stelle auch mehrere Buslinien zählen, musste notgedrungen das Hindernis umfahren.

Nach ca. einer Stunde hatte der Spuk ein Ende. Ein Hinweis aus dem Rathaus beendete den städtischen Kaffeeeinsatz.

Kommentare (0)

Bei Dunkelheit und Regen Fußgängerin überfahren

05 November 2014 von admin

Vorlesen mit webReader
unfall04_11_14

Foto: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis

58-Jährige schwerverletzt

Bei Dunkelheit und Regen hat gestern (04.11.14) ein 20-jähriger Bergisch Gladbacher eine Fußgängerin übersehen und bei einem Unfall schwer verletzt. Gegen 17:40 Uhr bog der Bergisch Gladbacher mit seinem Seat von der Paffrather Straße nach links in die Neue Nussbaumer Straße ab. Nachdem er zunächst den Gegenverkehr passieren ließ, fuhr er an und sah nicht, dass eine 58-jährige Bergisch Gladbacherin den Fußgängerüberweg benutzte. Der 20-jährige erfasste die dunkel gekleidete Fußgängerin. Diese prallte auf die Motorhaube, in die Windschutzscheibe und anschließend zu Boden. Die Fußgängerin war vor Ort zwar ansprechbar aber doch so schwer verletzt, dass sie stationär in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Sachschaden an dem Seat beläuft sich auf rund 2000,- EUR.

Kommentare (0)

Familie zum Beruf machen

05 November 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Informations- und Weiterbildungsveranstaltung für 
Tagesmütter und -väter

Rheinisch-Bergischer Kreis. Professionelle Kindertagespflegemütter und -väter stehen bei Eltern für die Betreuung ihrer Kinder immer höher im Kurs. Besonders die zeitliche Flexibilität dieser Betreuungsform ist ein echtes Plus. Um dem steigenden Bedarf gerecht zu werden, bieten das Jugendamt des Rheinisch-Bergischen Kreises für die Kommunen Burscheid, Kürten und Odenthal und die Jugendämter der Städte Overath, Rösrath sowie Leichlingen gemeinsam mit der Katholischen Familienbildungsstätte Bergisch Gladbach und dem Familienbildungswerk des Deutschen Roten Kreuzes Bergisch Gladbach regelmäßig Qualifizierungskurse über insgesamt 182 Unterrichtsstunden an.
Wer sich über das spannende Tätigkeitsfeld einer Tagespflegeperson und die Qualifizierungskurse informieren möchte, kann dies am Mittwoch, den 12. November 2014 um 19 Uhr bei der Veranstaltung „Familie zum Beruf machen – wie werde ich Tagesmutter?“ in der Katholischen Familienbildungsstätte Bergisch Gladbach (Laurentiusstraße 4-12 in Bergisch Gladbach) tun. Im Mittelpunkt stehen Themen wie der Alltag einer Tagespflegeperson, der Ablauf der Qualifizierungsmaßnahme und die nötigen Voraussetzungen.
Tagespflegepersonen sollten generell Erfahrung und Freude im Umgang mit Kindern haben, Offenheit für pädagogische Fragen sowie Verantwortungsbewusstsein mitbringen.

Die Informationsveranstaltung ist kostenlos und eine Anmeldung nicht notwendig. Die Veranstaltung richtet sich an interessierte Personen, die in den Kommunen Burscheid, Kürten und Odenthal beziehungsweise den Städten Overath, Rösrath oder Leichlingen wohnen.

Weitere Informationen sind im Kreisjugendamt unter der Telefonnummer 02202 13-6772 oder per E-Mail an anna.sidon@rbk-online.de erhältlich, ebenso bei der Katholischen Familienbildungsstätte Bergisch Gladbach (02202 9363964).
Der nächste Qualifizierungskurs für Tagesmütter und -väter startet voraussichtlich im Frühling/Sommer bei der Katholischen Familienbildungsstätte Bergisch Gladbach. Weitere Informationen sind ebenfalls über das Kreisjugendamt erhältlich oder direkt bei der Katholischen Familienbildungsstätte Bergisch Gladbach (02202 9363964).

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
November 2014
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets