Archiv | Februar, 2015

Bergisch Gladbacher putz(t) munter 2015

17 Februar 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

Frühling, Sonne und die Natur erwacht – schon seit Jahrzehnten nutzen viele gemeinnützige Vereine und engagierte Bergisch Gladbacherinnen und Bergisch Gladbacher das Frühjahr, um in unserer Stadt auch Wege, Wiesen und Wälder von Abfällen und Unrat zu befreien.

Kommentare (0)

Schüler aus der israelischen Partnerstadt zu Gast im Rathaus

Schüler aus der israelischen Partnerstadt zu Gast im Rathaus

13 Februar 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

GaneyTikva0215Anfang Februar 2015 war eine 20-köpfige Schülergruppe der Junior High School aus Ganey Tikva zu Gast in Bergisch Gladbach. Gastgeber waren die Schülerinnen und Schüler des Otto-Hahn-Gymnasiums in Bensberg. Die jungen Leute waren zu Gast im großen Sitzungssaal im Rathaus Stadtmitte.

In diesem Jahr fand die Begegnung zwischen den Schülerinnen und Schülern der beiden Schulen zum zweiten Mal statt. Die Besuche sind ein wichtiger Beitrag in der städtepartnerschaftlichen Beziehung, die seit zwei Jahren zwischen Ganey Tikva und Bergisch Gladbach besteht.

Ein ganz besonderes Besucherprogramm wartete auf die Gäste: Neben einem Ausflug nach Köln zum Dom und zum 1.FC Köln standen auch ein Besuch im Landtag und mehrere gemeinsame Projekte am Otto-Hahn-Gymnasium auf dem Plan.

Betreut wurden die Gäste von dem israelischen Schuldirektor Yoav Pridan und der Schulverwaltungsmitarbeiterin Ruthy Vortrefflich; von seiten des Otto-Hahn-Gymnasiums kümmerten sich Schuldirektor Wolfgang Knoch sowie die Pädagogen Katharina Drees und Boris Couchoud um die Schülerinnen und Schüler.

Kommentare (0)

Wermelskirchen - Kreispolizei sucht Unfallflüchtigen

Wermelskirchen – Kreispolizei sucht Unfallflüchtigen

11 Februar 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

polizeieinsatzAuf einer Parkfläche einer ehemaligen Fabrik an der Straße „Wüstenhof“ parken Anwohner und Besucher seit einiger Zeit ihre Fahrzeuge. Auch ein 43-Jähriger stellte dort nach Rücksprache mit einem anliegenden Betrieb seinen roten Ford Transit zwischen dem 31.01.2015 (13.00 Uhr) und dem 07.02.2015 (08.30 Uhr) ab. In dieser Zeit wurde der Wagen beschädigt. Der Schaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die etwas in der genannten Zeit beobachtet haben. Diese melden sich bitte unter der Telefonnummer 02202-2050.

Kommentare (0)

Testphase für eingeschränkten Bürger-Service in Hand

11 Februar 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

Mobiles Bürgerbüro schließ ab März

Die Stadt Bergisch Gladbach bietet seit 2007 ihren Bürgerinnen und Bürgern den Service von sechs Außenstellen des Bürgerbüros in den Stadtteilen Refrath, Bensberg, Herkenrath, Paffrath, Hand und Schildgen an.

Leider ist auch die Stadt Bergisch Gladbach bekanntermaßen von einer angespannten Finanzlage betroffen, daher müssen die über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgehenden Serviceleistungen auf den Prüfstand kommen, so auch das mobile Bürgerbüro. Wegen der nur sehr überschaubaren Nutzung unserer Außenstelle in Hand jeweils am Montagmorgen von 9:30 bis 12 Uhr kann die Stadt dieses Angebot leider nicht weiter aufrechterhalten. Das mobile Bürgerbüro in Hand schließt zum 1. März 2015.

Von insgesamt rund 85.000 Besucherinnen und Besuchern des Bürgerbüros in 2014 besuchten circa 9.400 die mobilen Bürgerbüros, davon wiederum lediglich 317 die betroffene Außenstelle in Hand. Es ist aus Sicht der Verwaltung nicht vertretbar, für diese geringe Zahl weiterhin Personal in Hand einzusetzen. Jedoch wird ab dem 1. März 2015 montags vormittags die Hauptstelle im Stadthaus Bergisch Gladbach um eine Mitarbeiterin verstärkt.

Die Bürgerinnen und Bürger aus Hand können weiterhin die Außenstelle in Paffrath oder aber die Hauptstelle im Zentrum aufsuchen. Diese Regelung ist nicht als endgültige Lösung festgezurrt, sondern wird von der Verwaltung über einen Zeitraum von sechs Monaten beobachtet. Sollte es gute Gründe geben, die für eine Wiedereinführung des Service in Hand sprechen, so können diese gerne an den Leiter des Zentralen Dienstes im Fachbereich 3, Hans-Georg Wolf, Telefon: 02202 – 14 2387 durchgegeben werden.

Kommentare (0)

Ferienfahrtenkalender 2015: Vielfältige Angebote für Kinder und Jugendliche


09 Februar 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

Rheinisch-Bergischer Kreis. Der jetzt erschienene Ferienfahrtenkalender 2015 bietet viele spannende Urlaubstipps für Kinder und Jugendliche und verschafft einen praktischen Überblick. Neben zahlreichen Sportfreizeiten wie Klettern, Surfen, Fahrrad- oder Kanutouren sind auch Bildungs- und Kulturreisen sowie Stadtranderholungen und Ferienkurse im Programm. Die Aktivitäten finden im In- und Ausland sowie auch zu Hause vor der eigenen Haustür statt – somit ist für jeden Geschmack etwas dabei. Die einzelnen Angebote sind dem Jahresverlauf entsprechend sortiert und enthalten Kontaktdaten sowie alle notwendigen Informationen. Organisiert wird das Programm von den Jugendverbänden, Jugendeinrichtungen und Vereinen im Kreisgebiet.
Der Ferienfahrtenkalender 2015 wird in Kooperation der Jugendämter des Rheinisch-Bergischen Kreises sowie der Städte Bergisch Gladbach, Leichlingen, Overath und Rösrath herausgegeben. Er liegt aktuell in vielen öffentlichen Einrichtungen wie beispielweise Schulen, Rathäusern und Jugendeinrichtungen aus. Zusätzlich dazu kann er auch im Internet unter www.rbk-direkt.de, Stichwort Ferienfahrtenkalender heruntergeladen werden.

Kommentare (0)

Festnahme - Ladendetektiv ertappt Dieb

Festnahme – Ladendetektiv ertappt Dieb

09 Februar 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

polizeieinsatzDer Ladendetektiv eines großen Elektromarktes in der RheinBerg Galerie hat am Samstag (07.02.15) einen 40-Jährigen bei einem Ladendiebstahl ertappt und der Polizei übergeben. Der 40-jährige gebürtige Kasache stahl ein Tablet und steckte es in eine mitgebracht Plastiktüte. Da diese Tüte mehrfach mit Alufolie ausgeschlagen war, geht die Polizei derzeit davon aus, dass es sich bei dem 40-Jährigen um einen gewerbsmäßigen Dieb handelt. Bei der Überprüfung und Durchsuchung des Tatverdächtigen fanden die Beamten nicht nur ein Pfefferspray, sondern stellten zudem fest, dass gegen den Mann bereits ein Haftbefehl wegen gleichgelagerter Delikte bestand. Der 40-Jährige ist darüber hinaus aktuell ohne festen Wohnsitz. Er wurde vorläufig festgenommen und in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Wegen des neuerlichen Diebstahls legten die Beamten eine weitere Anzeige wegen Diebstahls mit Waffen vor. Nach Angaben des Ladendetektives gehen möglicherweise noch weitere Ladendiebstähle auf das Konto des 40-Jährigen. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentare (0)

Orient und Okzident

Orient und Okzident

07 Februar 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

MartinElsu00E4sser-spiegelbildlichOrient und Okzident trifft einander bei der Ausstellung des Arbeitskreises der Künstler in der gleichnamigen Ausstellung, die wieder zwei Mitglieder des AdK zum 12. Mal bei KIESER-Training in Bergisch Gladbach gestalten.

Die Ausrichtung zwischen dem ethnisch und kulturell vielfältigen Orient und dem ebenso wenig einheitlichen Okzident bietet unterschiedliche Vorstellungen und Betrachtungen in der Kunst. Rima Mardam Bey, eine Künstlerin aus Syrien, und der Künstler Martin Elsässer aus Deutschland versuchen, durch Ihre Arbeiten eine gemeinsame Plattform für das Miteinander der Kulturen zu schaffen.

In den Arbeiten von Rima Mardam Bey spiegeln sich die Gefühle und Erlebnisse wider, die sie in ihrer Kindheit geprägt haben. Das augenblickliche Chaos in der
arabischen Welt lässt Bilder entstehen, die gegen Gewalt, Grausamkeit und Bigotterie ankämpfen.

Martin Elsässer bezieht die Anregungen zu seinen Bildern durch Beobachtung der Menschen in ihrem Alltag. Der Zeitgeist ist für ihn ein interessantes Beobachtungsthema, dem er mit Arbeiten in verschiedenen Techniken wie z.B. Grafik, Radierung, Holz- und Linolschnitt aber auch Malerei, Kaligrafie und Zeichnungen Ausdruck verleiht.

Die Ausstellung ist bei KIESER-Training, Odenthaler Straße 19 in
51465 Bergisch Gladbach zu sehen.
Eröffnung: am 06. März 2015 um 19:30 Uhr
Dauer der Ausstellung: bis zum 17. April 2015
Öffnungszeiten: Mo-Fr von 7:30-21:30 Uhr
Sa, So und alle Feiertage von 9:00 bis 18:00 Uhr

Kommentare (0)

Karneval 2015: Alle Termine auf einen Blick

Karneval 2015: Alle Termine auf einen Blick

07 Februar 2015 von admin

Vorlesen mit webReader
DSC02149

Frank Samirae (BGL) und De Labbese feiern Karneval

Karnevalszüge zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch:

· Do, 12. Februar ab 9.00 Uhr in Paffrath
Veranstalter: Städt. Gemeinschaftsgrundschule Paffrath
Zugweg: Grundschule Paffrather Str. 296 – Pannenberg – Flachsberg – Nußbaumer Straße – Parkplatz „Zur Linde“ – Flachsberg – Pannenberg – Grundschule

· Sa, 14. Februar ab 13.11 Uhr in Bensberg
Veranstalter: Festkomitee Bensberger Karneval e.V.
Zugweg: Rathenaustraße und Seitenstraßen (Aufstellung) – Frankenforster Straße – Kölner Straße – Kaule – Kauler Straße – Steinstraße – Am Stockbrunnen – Schloßstraße – Steinstraße – Falltorstraße – Gartenstraße – Kaule – Albertus-Magnus-Gymnasium

· Sa, 14. Februar ab 14.30 Uhr in Refrath
Veranstalter: K.G. Für uns Pänz e.V.
Zugweg: Immanuel-Kant-Straße – In der Auen – Hüttenfeld – Om Rodde – Vürfels – Vürfelser Kaule – Wilhelm-Klein-Straße – Wingertsheide – Siebenmorgen – Dolmanstraße – Steinbreche

· So, 15. Februar ab 10.11 Uhr in Sand
Veranstalter: K.G. „Närrische Sander“ e.V.
Zugweg: Herkenrather Straße – Ommerbornstraße – Lichtenweg – Greuel -Schulstraße – Sander Straße – Ommerbornstraße – Schulstraße

· So, 15. Februar ab 13.11 Uhr in der Stadtmitte
Veranstalter: Vereinigung zur Erhaltung und Pflege heimatlichen Brauchtums e.V.
Zugweg: Senefelder Straße und Seitenstraßen (Aufstellung) – Richard-Zanders-Straße – Hauptstraße – Konrad-Adenauer-Platz – Laurentiusstraße – Odenthaler Straße – Am Mühlenberg – Vollmühlenweg – Hauptstraße (bis Bürgerhaus Bergischer Löwe) – Maria-Zanders-Anlage (Auflösung)

· Mo, 16. März ab 11.11 Uhr in Herkenrath
Veranstalter: IG Herkenrather Karneval e.V. „Für uns Pänz“
Zugweg: Horst – Straßen – Asselborner Weg – Johanniterstraße – Ball – Im Fronhof – Im Wiedenhof

Labbese-Konzert auf der Rathaustreppe

Gute Tradition ist das Konzert der Labbese auf der Rathaustreppe. Auch in diesem Jahr macht die Bergisch Gladbacher Kultband beim Karnevalsmarathon am Konrad-Adenauer-Platz halt, um die Jecken, die auf den Zug warten, zu unterhalten. Sicherlich bei vielen Zuhörern mit einer Träne im Knopfloch, denn es wird das letzte Mal sein, dass die Labbese in dieser Besetzung hier auftreten. Das Konzert beginnt um 13.00 Uhr und geht so lange, bis de Zoch kütt.

Viel Platz für Jecke mit Behinderung

Menschen mit Behinderungen werden den Karnevalszug 2015 in der Stadtmitte wieder sorglos anschauen können. Denn neben der Tribüne der KaJuJa auf dem Konrad-Adenauer-Platz steht am Sonntag, 14. Februar, ab 13.00 Uhr ein abgesperrter Bereich zur Verfügung. Dort können insbesondere Menschen, die in ihrer Bewegungsfähigkeit oder Sinneswahrnehmung eingeschränkt sind, ohne Angst, geschubst oder verletzt zu werden, in Ruhe die bunten Fußgruppen und Festwagen miterleben.

In den letzten Jahren nahmen viele Bürgerinnen und Bürger mit Behinderung dieses Angebot gern in Anspruch. Organisatoren sind der Verein für Brauchtumspflege und die städtische Behindertenbeauftragte Hildegard Allelein. Ein Team der Organisatoren wird auch an diesem Karnevalssonntag wieder allen Menschen mit Behinderungen, ob kostümiert oder nicht, zur Seite stehen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Unterhaltung ist nicht nur während der Vorbeifahrt des Zuges gesorgt, denn der abgesperrte Bereich befindet sich vis à vis zur Rathaustreppe, wo die Labbese ihr Konzert geben. Bei dringendem Bedarf kann im Einzelfall (mit Begründung) eine Durchfahrtsgenehmigung für Menschen mit Behinderungen bei Hildegard Allelein (02202 / 14 2305) beantragt werden. Letzter Termin: Mittwoch, 11. Februar 2015 12.00 Uhr.
Die Öffnungszeiten der Stadtverwaltung

Wer während der fünften Jahreszeit einen Besuch bei der Stadtverwaltung plant, sollte die folgenden eingeschränkten Öffnungszeiten beachten:

· An Weiberfastnacht, nämlich Donnerstag, den 12. Februar, schließen alle Dienststellen der Stadtverwaltung ab 11.11 Uhr. Auch am Rosenmontag, dem 16. Februar, ist die Stadtverwaltung geschlossen.

Besondere Regelungen gelten für die unten angegebenen Dienstleistungen.

· Kunstmuseum Villa Zanders:
Die Einrichtung bleibt von Weiberfastnacht bis einschließlich Karnevalsdienstag geschlossen.
· Abfallwirtschaft:
Die Annahmestationen am Betriebshof Obereschbach, auf der Kompostierungsanlage Birkerhof, am Bauhof Ferdinandstraße und bei der Fa. Neuenhaus in Kürten-Herweg sind an Weiberfastnacht bis 11:11 Uhr geöffnet und bleiben am Rosenmontag geschlossen.
Das Schadstoffmobil wird an Weiberfastnacht den Bensberger Markt nicht anfahren.
An Rosenmontag fallen die Leerungen der Mülltonnen aus; die Abfuhrtermine verschieben sich um einen Tag gegenüber den gewohnten Terminen (im Abfuhrkalender berücksichtigt).
· Bürgerbüro:
Die Zentralstelle im Stadthaus am Konrad-Adenauer-Platz schließt wie alle anderen Dienststellen an Weiberfastnacht ab 11.11 Uhr; die Dienstzeiten des Mobilen Bürgerbüros in Bensberg und Herkenrath fallen aus. Am Freitag, Samstag und Dienstag herrscht normaler Betrieb, nur Rosenmontag ist natürlich auch das Bürgerbüro geschlossen.
· Stadtbücherei:
An Weiberfastnacht und Rosenmontag bleiben die Büchereien im forum, in Paffrath und in Bensberg geschlossen, die Zweigstelle Bensberg wegen des Karnevalszuges auch am Samstag, 14. Februar. Am Freitag, 13. Februar, und Dienstag, 17. Februar haben die Büchereien wie gewohnt geöffnet.

Kommentare (0)

Einbrecher kletterten auf einen Balkon

Einbrecher kletterten auf einen Balkon

07 Februar 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

polizei-passat-frontVorgestern (05.02.2015) verließen die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Kardinal-Schulte-Straße gegen 18.00 Uhr ihre Wohnung. Als sie gegen 20.15 Uhr wieder zurückkehrten, mussten sie feststellen, dass Einbrecher diese kurze Zeit genutzt hatten. Die Täter waren auf einen Balkon geklettert und hebelten dort die Terrassentür auf, um in die Wohnung zu gelangen. Dort durchsuchten sie Schränke und Behältnisse, leerten Schubläden und Schmuckschatullen. Mit dem Schmuck als Beute konnten sie unerkannt flüchten. Hinweise nimmt die Kreispolizeibehörde RheinBerg unter der Telefonnummer 02202-2050 entgegen.

Kommentare (0)

Gehölzschnitt vor dem ersten März erledigen

Gehölzschnitt vor dem ersten März erledigen

05 Februar 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

BaumhoehleRheinisch-Bergischer Kreis. Wer Bäume, die außerhalb des Waldes oder gärtnerisch genutzten Grünflächen stehen, sowie lebende Zäune, Röhrichte, Gebüsche oder andere Gehölze beseitigen möchte, sollte dies noch vor dem 1. März erledigen. Dann beginnt eine Zeit, während der bestimmte Gehölzschnitte, wie das Fällen oder auf den Stock setzen, verboten sind. Denn im Frühling beginnen die Vögel ihre Nester zu bauen und zu brüten. Gehölze aller Art bieten dafür unverzichtbare Nist- und Lebensstätten. Daher dürfen diese Gehölze erst ab dem 30. September wieder beseitigt werden. Erlaubt sind zwischen dem 1. März und dem 30. September aber pflegerische Schnitte sowie solche, die zur Gesunderhaltung von Bäumen dienen.

Marlen Wildenhues, Artenschutz-Mitarbeiterin des Rheinisch-Bergischen Kreises, erklärt, warum es so wichtig ist, diese Frist einzuhalten: „Je nach Witterungsverhältnissen können Frühbrüter, wie beispielsweise die Amsel bereits Anfang bis Mitte März den Nestbau abgeschlossen haben und brüten. Daher ist es besonders wichtig, diese Vogelarten dann nicht mehr zu stören.“

Weitere Informationen zum Thema bietet der Flyer „Gehölzschnitt im Einklang mit der Natur“. Dieser kann auf der Homepage des Kreises, www.rbk-direkt.de unter dem Stichwort Gehölzschnitt heruntergeladen werden und wird auf Nachfrage, Tel.: 02202 13-6814, auch gerne zugesendet.

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
Februar 2015
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
232425262728  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets