Archiv | April 27th, 2015

Polizei sucht Hundehalterin nach Unfall

Polizei sucht Hundehalterin nach Unfall

27 April 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

polizei-bulli-frontDie Polizei RheinBerg sucht nach beiden Beteiligten eines Unfalls von letztem Donnerstag (23.04.15). Eine Zeugin wandte sich jetzt an die Polizei und berichtete von einem Unfall auf der Odenthaler Straße. Gegen 17:20 Uhr stand die Zeugin an der Bushaltestelle Am Mühlenberg und hörte aus Richtung Hauptstraße einen Knall. Als sie in die Richtung schaute, sah sie noch einen Gegenstand durch die Luft fliegen. Während die Zeugin zunächst dachte, dabei würde es sich um ein Plüschtier handeln, stellte sie schnell fest, dass es sich um einen etwa 35cm großen schwarz-weißen Hund handelte. Die Unfallverursacherin -eine Frau mit graumelierten Haaren und einem grauen Pkw (Kennzeichen wurde abgelesen)- setzte ihre Fahrt unbeirrt fort. Auch auf die Rufe der Zeugin reagierte die Dame nicht. Während dessen erschien die vermutliche Hundehalterin, nahm das Tier in ihre Obhut und entfernte sich. Die Polizei RheinBerg bittet nun die Hundehalterin sich unter 02202 205-0 zu melden..

Kommentare (0)

Auseinandersetzung mit Wasserpistole und Fleischspieß

Auseinandersetzung mit Wasserpistole und Fleischspieß

27 April 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

polizeieinsatzAn einem Hähnchenwagen auf einem Parkplatz an der Viktoriastraße wollten letzten Freitag (24.04.2015) gegen 19.30 Uhr zwei 19-Jährige aus Wermelskirchen etwas zu Essen bestellen. Doch als sie -aus Spaß- auf Spanisch fragten, ob sie auf die Pommes auch Käse haben dürften, reagierte der Verkäufer verärgert. Er beschimpfte die jungen Männer aufs Übelste und schickte sie weg. Die Wermelskirchener setzten sich ins Auto, fuhren an dem Hähnchenwagen vorbei und „beschossen“ ihn aus dem fahrenden Wagen aus einer Wasserpistole (mit Wasser).

Die jungen Männer fuhren bis zu einem Parkplatz und wurden dort schon kurz darauf von dem Verkäufer des Hähnchenwagens überrascht. Der aufgebrachte Mann schmiss plötzlich einen Fleischspieß gegen den Seat der Wermelskirchener. Da bekamen es die beiden mit der Angst zu tun und flüchteten. An dem Pkw hinterließ der Spieß eine dicke Delle und Kratzer. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Kommentare (0)

Aggressive Telefonwerbung +4237679876

Aggressive Telefonwerbung +4237679876

27 April 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

iphoneFinanzunternehmen will Finanzanlagen über Telefon verkaufen

Mit der Telefonnummer +4237679876 werden in diesen Tagen wahllos im deutschen Sprachraum Bürger angerufen. Zur Begrüzung wird für die Werbedatenbank erstmal ein Datenabgleich gemacht. Hallo spreche ich mit Herrn / Frau xy ist …. ihr E-Mailadresse (für spätere E-Mailwerbung). Dann geht es ans eingemachte: Man will riskante Finanzinstrumente verkaufen, den namen des Unternehmens erwähnt man dabei erstmal nicht. Die Masche ist simpel es geht ums verkaufen per Massenanruf, schnell aggressiv und unseriös. Fazit: Finger weg!

 

Kommentare (0)

Grundstücksmarkt 2014: Weniger Verkäufe, aber höhere Umsätze

27 April 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

Kreis weiter als Wohnstandort beliebt

Rheinisch-Bergischer Kreis. Der Grundstücksmarktbericht für den Rheinisch-Bergischen Kreis weist für das Jahr 2014 einen leichten Rückgang der Kaufverträge auf. Die Anzahl sank von 2.210 Kontrakten in 2013 auf 2.110 im vergangenen Jahr. Das bedeutet einen Rückgang von 5 Prozent. Die Umsätze legten dennoch leicht zu und stiegen um zwei Millionen Euro auf 369 Millionen Euro. 88 Prozent der Geschäfte wurden von Privatpersonen getätigt. Der Rest entfiel auf Käufer wie beispielsweise Kommunen und Wohnungsbaugesellschaften. Der Grundstücksmarktbericht umfasst das gesamte Kreisgebiet mit Ausnahme der Stadt Bergisch Gladbach, für die ein eigener Gutachterausschuss bestellt ist. Darin enthalten sind die Verkäufe von bebauten und unbebauten Grundstücken, Eigentumswohnungen, land- und forstwirtschaftlichen sowie weiteren Flächen.

Baugrundstücke gefragt 
Die Anzahl der verkauften Baugrundstücke sank von 247 auf 215 und damit um rund 13 Prozent. In Rösrath (55), Kürten (36), Wermelskirchen (31) und Leichlingen (29) wurden in diesem Segment die meisten Geschäfte getätigt. Die Bodenpreise blieben dabei fast stabil. Die Bodenrichtwerte in Kürten wurden, mit Ausnahme des Ortsteils Bechen, um 5 Euro/m² gesenkt. In Overath stieg der Wert um 5 Euro/m², in Rösrath, je nach Richtwertniveau, um 10 beziehungsweise 20 Euro/m². Die Umsätze bei Grundstücksgeschäften reduzierten sich von rund 35 auf 29 Millionen Euro, was einem Rückgang von 17 Prozent entspricht. Für ein Baugrundstück in einer guten Wohnlage mussten die Käufer in Rösrath mit einem Preis von 330 Euro/m² am tiefsten in die Tasche greifen. Es folgten Leichlingen mit 320 Euro/m² und Odenthal mit 310 Euro/m². Vergleichsweise günstig ist eine gute Wohnlage in der Gemeinde Kürten. Dort kostete der Quadratmeter für ein vollerschlossenes Grundstück lediglich 200 Euro.

Ein Anstieg ist bei den Verkäufen von Einfamilienhäuser festzustellen – und zwar um rund 6 Prozent. Der Geldumsatz stieg um rund 5 Prozent auf 199 Millionen Euro. Im Vorjahr waren es noch 189 Millionen Euro. Insgesamt erfasste der Gutachterausschuss in diesem Segment 817 Kaufverträge. In 2013 waren es noch 773. Die meisten Häuser wechselten mit 166 in Rösrath den Besitzer. Für 157 fanden sich in Wermelskirchen neue Besitzer. Es folgen Overath (129), Leichlingen (126), Kürten (84), Odenthal (83) und Burscheid (72) bei der Anzahl der Verkäufe. Einen Rückgang stellten die Gutachter bei der Veräußerung von Eigentumswohnungen fest. Es wechselten 487 Objekte den Besitzer. Das sind 9 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Preise stiegen hingegen: bei wiederverkauften Eigentumswohnungen um durchschnittlich 3 Prozent, bei neu errichteten um rund 6 Prozent. Die Preisspanne betrug hier zwischen 2.050 Euro/m² und 3.225 Euro/m² beim Neubau.

Wermelskirchener sind ihrer Stadt treu – Kölner zieht es nach Rösrath
Wer in Wermelskirchen lebt, möchte auch gerne dort bleiben. 71 Prozent der privaten Käufer (insgesamt 254) eines Baugrundstücks, eines Hauses oder einer Wohnung kamen aus dem Stadtgebiet. Ebenfalls prozentual hohe Werte erzielten Leichlingen (166/60 Prozent) und Kürten (121/59 Prozent). In den weiteren Kommunen sieht es so aus: Rösrath (178/49 Prozent), Overath (151/54 Prozent), Burscheid (80/47 Prozent) und Odenthal (49/37 Prozent). Bezogen auf das komplette Kreisgebiet (ohne Bergisch Gladbach) kamen 62 Prozent der privaten Käufer aus den Städten und Gemeinden des Kreises, 7 Prozent aus Bergisch Gladbach, 5 Prozent aus Leverkusen sowie 11 Prozent aus Köln. Besonders attraktiv für Kölner ist Rösrath. 97 Geschäfte machten Käufer aus der Domstadt, was einem Anteil von 27 Prozent am gesamten Volumen der Verkäufe entspricht.

Erstellt wurde der Bericht vom Gutachterausschuss im Rheinisch-Bergischen Kreis.  „Der Rheinisch-Bergische Kreis bleibt ein attraktiver Wohnstandort. Die stabilen Preise zeigen das große Interesse an Immobilien in der Region“, erklärte Thomas Merten, Vorsitzender des Gutachterausschusses.

Ein Informationsflyer und ein kostenfreier Auszug des neuen Grundstücksmarktberichtes stehen ab sofort auf der Internetseite des Gutachterausschusses (www.gars.nrw.de/ga-rbk) zur Verfügung.
Über den Gutachterausschuss
Der Gutachterausschuss ist eine dem allgemeinen Verwaltungsaufbau nebengeordnete Einrichtung des Landes. Er ist ein unabhängiges und an Weisungen des Rheinisch-Bergischen
Kreises nicht gebundenes Kollegialgremium.

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
April 2015
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets