Archiv | Mai, 2015

Arbeitsgericht Mahnbescheid jetzt online

Tags: , , , ,

Arbeitsgericht Mahnbescheid jetzt online

31 Mai 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

justiziaFür das arbeitsgerichtliche Mahnverfahren werden Mahnbescheide nun online angeboten. Bei Rotemahnung.de können die Mahnbescheide für das Arbeitsgericht einfach und unbürokratisch erstellt werden.

Die Handhabung ist leicht zu verstehen. Nutzer bekommen eine ausführliche  Onlinehilfe zum Ausfüllen.  Man findet ein vollständiges Verzeichnis der zuständigen Arbeitsgerichte, an die das ausgefüllte Formular gesendet werden muß. Außerdem werden Informationen zur Rechtslage angeboten.

Bei arbeitsrechtlichen Forderungen (z.B. über ausstehenden Lohn) kann man so zeitgemäß seine Forderung geltend machen. Typische Forderungen, die im arbeitsgerichtlichen Mahnverfahren geltend gemacht werden, sind:

– Arbeitsentgelt
– Gratifikationen
– Bewerbungskosten
– Lohnfortzahlung im Krankheitsfall
– Schadenersatz im Rahmen eines Arbeitsverhältnis
– Ansprüche aus Lohnüberzahlung

Daneben können vorgerichtliche Kosten (z.B. für die Ermittlung des Aufenthaltsortes des Antragsgegners) sowie Auslagen des Antragstellers (Porto etc.) eingefordert werden.

Als Grundlage für die Forderung muss ein Arbeitsvertrag zwischen einem abhängig Beschäftigten und einem Arbeitgeber besteht. Forderungen von Selbständigen gegenüber Auftraggebern aus Dienstverträgen können im arbeitsgerichtliche Mahnverfahren nicht geltend gemacht werden.

 

Kommentare (0)

Früherkennungsuntersuchungen für Kinder

28 Mai 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

„Ich geh‘ zur U! Und Du?“
Rheinisch-Bergischer Kreis. Regelmäßige Vorsorge ist wichtig für ein gesundes Leben in jedem Alter. Bei Kindern sorgen die „U-Untersuchungen“ dafür, dass Entwicklungsverzögerungen frühzeitig erkannt werden und rechtzeitig ausgeglichen werden können. Die Kosten für diese Kontrollen beim Kinder- oder Hausarzt übernimmt die Krankenkasse.
Um für die Teilnahme an den Untersuchungen U7, U7a, U8 und U9 zu werben, die im Alter von 21 Monaten bis gut fünf Jahren durchgeführt werden, ruft das Amt für Gesundheitsdienste des Rheinisch-Bergischen Kreises zusammen mit 27 Kindertageseinrichtungen von Mai bis August 2015 kreisweit die Aktion „Ich geh‘ zur U! Und Du?“ ins Leben. Die teilnehmenden Kitas kommen aus Bergisch Gladbach (8), Burscheid (3), Kürten (3), Leichlingen (1), Overath (6), Rösrath (3) und Wermelskirchen (3) und verfügen gemeinsam über 1.842 Plätze. Die Informationen erreichen also viele Kinder und deren Eltern.
Die Eltern werden von den Erzieherinnen in den Kitas auf die Aktion aufmerksam gemacht und erhalten eine Informationsbroschüre über die Inhalte der Früherkennungsuntersuchungen – bei Bedarf auch in türkischer oder russischer Sprache. Durch diese Information soll die Teilnahme an den Untersuchungen erhöht werden.
Wird die anstehende Früherkennungsuntersuchung wahrgenommen, bekommt das Kind in der Kita ein kleines Geschenk sowie eine Urkunde. Auch die Kitas profitieren von der Aktion. Sie haben bei einem begleitenden Foto-Wettbewerb die Möglichkeit, wertvolle Preise zu gewinnen.
„Ich geh‘ zur U! Und Du?“ wird von der AOK Rheinland/Hamburg, der DAK Gesundheit und der IKK classic unterstützt.

Kommentare (0)

Neuer Steg für Spaziergänger und Kapitäne

Neuer Steg für Spaziergänger und Kapitäne

28 Mai 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

StegSaalerMuehleDem Vandalismus zum Opfer gefallen war der Steg, den die Modellbootkapitäne am Saaler Mühlensee gern als Kommandobrücke nutzten. Eine entsprechende Meldung ging Mitte April bei der Stadtverwaltung ein, worauf zunächst der Zugang abgesperrt werden musste. Umgehend bestellte StadtGrün das nötige Holz, um den Steg zu reparieren; kurz vor Pfingsten war dieser dann in voller Schönheit wiederhergestellt. Jetzt lädt die hölzerne Plattform die Spaziergänger wieder zum Verweilen mit Seeblick ein und natürlich auch die Miniaturbootbesitzer zum Steuern ihrer Wassergefährte.

Kommentare (0)

Einbrecher(innen) festgenommen

Einbrecher(innen) festgenommen

28 Mai 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

polizei-bulli-frontAm Nachmittag des 26.05.2015 fiel Polizeibeamten der Wache Overath/ Rösrath ein PKW auf, welcher mit zwei Frauen und einem Mann besetzt über die Brander Straße in Rösrath fuhr. Sie vermuteten beim Fahrer Verstöße gegen verkehrsrechtliche Bestimmungen. Dies galt ebenfalls für das von ihm geführte Fahrzeug. Die Beamten hatten den richtigen „Riecher „: der Fahrzeugführer stand unter dem Einfluss von Drogen, er hat keinen gültigen Führerschein und das Auto ist nicht zugelassen. Damit nicht genug. Im Auto fanden die Polizisten Werkzeug, wie es eindeutig für die Begehung von Einbrüchen benutzt wird. Diese Werkzeuge wiesen auch die entsprechenden Spuren auf. Jetzt wurden auch die Insassen selbst genauer in Augenschein genommen. Dabei kam Schmuck zum Vorschein, über dessen Herkunft die drei keine nachvollziehbare Auskunft geben konnten. Bei dem Trio selbst und im PKW konnten ebenfalls Betäubungsmittel sichergestellt werden. Die Personen, (der Mann 18, die Frauen 21 und 22 Jahre alt ), haben alle keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Sie wurden festgenommen und nach Bergisch Gladbach verbracht. Kurze Zeit später meldeten Hausbesitzer aus der Nähe der Brander Straße einen Einbruch in ihr Einfamilienhaus. Sie vermissten unter anderem Teile des Schmucks, welcher kurz zuvor bei den Fahrzeuginsassen gefunden wurde. Die festgenommenen Personen wurdem gestern dem Haftrichter vorgeführt.

Kommentare (0)

Bergisches Wasserland wird LEADER-Region

26 Mai 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

Fördergelder in Höhe von 3,1 Millionen

Rheinisch-Bergischer Kreis. Das Warten hat ein Ende. Gestern verkündete das Umweltministerium in Düsseldorf die frohe Botschaft: Das Bergische Wasserland ist eine von 28 LEADER-Regionen in Nordrhein-Westfalen und erhält für den Zeitraum bis 2020 Fördergelder in Höhe von 3,1 Millionen Euro. Diese können dann für Projekte eingesetzt werden, die den ländlichen Raum stärken sollen, um ihn für die Zukunft gut aufzustellen. Insgesamt hatten sich 43 Teilnehmer um den Status der LEADER-Region beworben.

Eine Besonderheit der Region, die sicherlich auch zum Erfolg der Bewerbung beigetragen hat, ist die kommunale Zusammenarbeit über Kreisgrenzen hinaus. Denn hinter dem Bergischen Wasserland steht ein gemeinsames Engagement des Rheinisch-Bergischen Kreises mit seinen Kommunen Burscheid, Kürten, Odenthal und Wermelskirchen sowie des Oberbergischen Kreises mit seinen Kommunen Marienheide, Radevormwald, Hückeswagen und Wipperfürth.

Beurteilt wurden die Wettbewerbsbeiträge, die sogenannten Regionalen Entwicklungsstrategien, von einer Jury aus Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Verbänden. Als Qualitätskriterien standen dabei der Pilotcharakter und Innovationsgehalt sowie die Nachhaltigkeit der Strategien im Vordergrund. Ein detailliertes Feedback zu den verschiedenen Aspekten erhalten alle Bewerber in den kommenden Wochen.

So geht es weiter
Jetzt geht es verstärkt darum, die Strukturen für LEADER aufzubauen. Es wird beispielsweise ein Verein gegründet und ein Regionalmanagement aufgebaut, das koordinierende Aufgaben übernimmt. Im Spätsommer wird eine große Auftaktveranstaltung mit allen beteiligten Akteuren stattfinden. Ab Herbst können dann die ersten Projektanträge eingereicht werden.

Kommentare (0)

Annahme von Elektro-Kleingeräten ab Juli nur noch am Betriebshof der AWB in Obereschbach

23 Mai 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

 Strengere Vorschriften lassen Lagerung am Bauhof und an der Annahmestation Birkerhof nicht mehr zu

Der Abfallwirtschaftsbetrieb der Stadt Bergisch Gladbach muss seinen Service einschränken. Ab dem 1. Juli 2015 können am Bauhof in Gronau und an der Annahmestelle Birkerhof zwischen Moitzfeld und Herkenrath keine Elektro-Kleingeräte mehr angenommen werden.

Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihren Elektro-Abfall ausschließlich zum Betriebshof in Obereschbach zu bringen.
Der Grund für die veränderte Praxis ist, dass Elektroaltgeräte, die Lithiumbatterien enthalten können, als gefährlicher Abfall gelten. Zur Lagerung und Transport sind jetzt verschärfte Vorschriften zu beachten.

Ohne vorherige Aussortierung mit separater Lagerung, Transport  und Kennzeichnung von Geräten mit von Geräten mit Lithium-Ionen-Akkus ist der Transport der Gitterboxen zur  Übergabestelle am Betriebshof Obereschbach nicht mehr zulässig.
Da dies von Seiten des Abfallwirtschaftsbetriebes und des Bauhofs aufgrund der aktuellen Personalsituation nicht geleistet werden kann, werden die beiden Annahmestellen für Kleingeräte zum 30.06.2015 geschlossen.

Mit Infozetteln informiert der AWB ab sofort an beiden Standorten die Kunden über die Änderungen.

Kommentare (0)

Illegale Schrottsammler bedienten sich

Illegale Schrottsammler bedienten sich

21 Mai 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

polizei-passat-frontZeugen informierten am Mittwoch (19.05.2015) gegen 15.15 Uhr die Polizei über zwei Personen, die mit einem weißen Lkw offensichtlich Schrott einsammelten. Polizisten konnten den weißen Lkw in der Küchenberger Straße ausfindig machen. Sie konnten beobachten, wie die Männer aus dem Lkw ausstiegen, ein Grundstück betraten, sich einen Handlauf aus Metall griffen, der neben einem Container lag und schnellen Schrittes zu ihren Fahrzeug zurückgingen. Dort luden sie das Metallstück auf.

Die Beamten stoppten das Fahrzeug und überprüften die Personen. Die beiden Männer im Alter von 32 und 26 Jahren aus Bochum konnten weder eine Genehmigung zum Schrottsammeln des Eigentümers noch der Gemeinde Odenthal vorweisen. Daher mussten sie den Handlauf wieder zurück an den Container legen.

Die Diebe konnten nach Personaliensfeststellung weiter fahren.

Kommentare (0)

Achte Verleihung des Kulturpreises DER BOPP

20 Mai 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

am Donnerstag, dem 21. Mai 2015, um 19 Uhr im Kulturhaus Zanders, Hauptstr. 267 – 269, 51465 Bergisch Gladbach

– Freier Eintritt –

Jährlich verleiht der Stadtverband Kultur einen Preis für ein herausragendes Projekt aus den Reihen der freien Kulturszene der Stadt. DER BOPP ist ein künstlerisches Objekt und ein Wanderpreis (verbunden mit einem Geldbetrag), dessen Namensgeber Ludwig Bopp (1869-1930) um 1900 das Rathaus Bergisch Gladbach konzipierte  und die Gartensiedlung „Gronauer Wald“ mit entwarf.

Mit  Spannung  wird  die Auswahl der Jury des Stadtverbandes (Dr. Mahnaz Gürtler und Dorothea Corts sowie Vera Heinecke, Magdalene Christ, Michael Fischer und Dr. Lothar Speer vom  Vorstand)  erwartet.  Der Wanderpreis DER BOPP würdigt jedes Jahr eine herausragende   kulturelle   Leistung. Dank des Sponsorings der VR Bank eG Bergisch Gladbach ist auch das Preisgeld gesichert.  Dieses   Jahr   haben   sich  drei Kulturschaffende  bzw.  Einrichtungen  aus  den Bereichen Kunst, Literatur, Multimedia, Musik, Theater, Bildung und Geschichte beworben. Prämiert wurde einstimmig  ein  Projekt,  das aufgrund seines Konzepts, der künstlerischen Leistung  sowie des persönlichen Engagements der Akteure und der Wirkung im Bergisch  Gladbacher  Raum  Zeichen  setzen konnte.

Am Abend der Verleihung wird nach einer musikalischen Einstimmung und der Begrüßung   durch  Bürgermeister Lutz Urbach der Vorsitzende  des Stadtverbandes Kultur, Dr. Lothar Speer, die  Wahl des diesjährigen Preisträgers bekannt geben. Künstlerisch   wird   die   Siegerehrung durch einen musikalisch – literarischen Beitrag der letztjährigen Preisträger (- in memoriam Klaus Heider – durch Elisabeth Kley und Ulrich Steiner) abgerundet. Die Veranstaltung ist frei und allen Kulturinteressierten offen, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Kommentare (0)

Müllskandal in Bergisch Gladbach droht

Müllskandal in Bergisch Gladbach droht

18 Mai 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

Müllabladeplatz im Zentrum soll ca. 1,5 MIO Euro zu viel kosten

Es droht Krach in der Gladbacher Politik. Gegenüber des Finanzamtes soll ein großer Müllabladeplatz enstehen, darüber entschied der AUIKV-Auschuss in seiner letzten Sitzung. Was die Verwaltung den politischen Vetretern verschwieg: Die Stadt übernimmt in Erbpacht für 33 Jahre das Grundstück. Dafür sollen pro Jahr 70.000 EUR gezahlt werden. Über den Zeitraum von 33 Jahren erhält der Grundstückseigentümer 2.310.000 € Erbpacht. Das entspricht rund 304 €/m². Seitens der Verwaltung bestand Stadtbaurat Stephan Schmickler auf der überteuerten Müllplatzlösung.

Nach der Bodenrichtwertkarte des Landes Nordrhein-Westfalen (www.boris-nrw.de) beträgt der Bodenrichwert des Grundstücks 120 €/m². Die Stadt will also das 2,5-fache des Grundstückswertes für eine zeitlich beschränkte Nutzung zahlen. Ein sehr gutes Geschäft für den Grundstückseigentümer, der das Grundstück 2011 erworben hat. Die Haushaltslage der Stadt Bergisch Gladbach ist sehr angespannt. Es haben sich bereits über 400 MIO Euro Schulden angehäuft.

Das Grundstück liegt in dem Planungsgebiet der Bahndammtrasse. Hier wollen CDU und SPD eigentlich einen Autobahnzubringer errichten. Das Grundstück kann nur dann in der geplanten Zeit für den geplanten Zweck genutzt werden, wenn der Bau des Autobahnzubringers über die Bahndammtrasse nur bis zum Krügerwerk oder garnicht erfolgt.

Während CDU, Grüne FDP und AFD sich für den Müllabladeplatz im Zentrum aussprachen, lehnen Bürgerpartei GL, SPD und Linke dieses Vorhaben ab. Die 1,5 MIO Euro die hier über dem Marktpreis gezahlt werden sollen, werden weitere Fragen aufwerfen.

Kommentare (0)

Internationaler Museumstag am 17. Mai auch in Bergisch Gladbach

15 Mai 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

MUSEUM. GESELLSCHAFT. ZUKUNFT.

Eintritt frei und viele Sonderveranstaltungen gibt es am kommenden Sonntag, 17. Mai 2015 anlässlich des Internationalen Museumstags 2015.
Dieser verfolgt das Ziel, auf die thematische Vielfalt der mehr als 6.500 Museen in Deutschland aufmerksam zu machen und deren tägliche Arbeit zur Bewahrung und Vermittlung unseres kulturellen Erbes in den Mittelpunkt zu stellen. Über 1.830 Museen mit mehr als 10.000 Aktionen haben im letzten Jahr teilgenommen. Auch die Museen in Bergisch Gladbach bieten am 17. Mai ein breit gefächertes Veranstaltungs- und Führungsprogramm für die ganze Familie an.

Nutzen Sie die Gelegenheit und lernen Sie unsere Museen als Bestandteile einer weltoffenen, lebendigen und zukunftsfähigen Gesellschaft kennen und lassen Sie sich zum Entdecken, Erleben, Spielen und Gestalten einladen.

Das Programm in Bergisch Gladbach:

Kunstmuseum Villa Zanders
Konrad-Adenauer-Platz 8
51465 Bergisch Gladbach
Tel: 02202 – 14 23 34 oder 14 23 56
www.villa-zanders.de
Öffnungszeit: 11.00 bis 18.00 Uhr
Sonderveranstaltungen:
Öffentliche Führungen um
11.00 Uhr: Ignacio Uriarte – Bürozeit
14.00 Uhr: Karim Noureldin – Werke auf Papier 1998 – 2014
16.00 Uhr: Ignacio Uriarte – Bürozeit
KinderKünstlerFest im Park von 13.00 bis 18.00 Uhr: Kunstaktionen für die ganze Familie
Eintritt frei

LVR-Industriemuseum
Schauplatz Bergisch Gladbach – Papiermühle Alte Dombach
Kürtener Straße
51465 Bergisch Gladbach
Tel. 02202 – 9 36 68 – 0
www.industriemuseum.lvr.de
Öffnungszeit: 11.00 bis 18.00 Uhr
Sonderveranstaltungen:
14.00 Uhr: Öffentliche Führung „Papier – vom Handwerk zum Massenprodukt“
Eintritt 3,50 Euro; Kinder/Jugendliche frei (Bitte keine Gruppen!)
15.00 Uhr: Führung durch die Sonderausstellung:
„Stadt, Land, Garten. Zur Kulturgeschichte des Nutzgartens“
Eintritt: 3,00 Euro

Bergisches Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe
Burggraben 9-21
51429 Bergisch Gladbach
Tel: 02204 – 5 55 59
www.bergisches-museum.de
Öffnungszeit: 11.00 bis 17.00 Uhr
Sonderveranstaltungen (Vorträge):
15:00 Uhr: „Entstehung und Vorkommen der Bodenschätze“ (Dr. W. Schiebel)
16:00 Uhr: „Gewinnung der Erze“ (H. Ommer)
Eintritt frei

Kindergartenmuseum Nordrhein-Westfalen
Quirlsberg 1
51465 Bergisch Gladbach
Tel. 02202 – 24 36 40
www.kindergarten-museum.de
Öffnungszeit: 11.00 bis 17.00 Uhr
Sonderveranstaltungen:
Allgemeine Führung im Museum, alt e Kindergartenspiele nach Friedrich Fröbel
Eintritt frei

Bauernhaus-Museum
Oberkülheim 8
51429 Bergisch Gladbach
Öffnungszeit: 10.00 bis 17.00 Uhr
Sonderveranstaltungen:
10.00 Uhr, 12.00 Uhr und 14.00 Uhr Führung durch das Bauernhaus-Museum mit Vorstellung der aktuellen Schenkungen
(Dauer der Führung jeweils 2 Stunden)
Weitere Informationen bei Herrn Wolfgang Clemens unter Tel. 0157 – 73 14 28 39
Eintritt: Erwachsene 4,00 Euro, Kinder (5-14 J.) 2,00 Euro inkl. Führung

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
Mai 2015
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets