Archiv | Mai 11th, 2015

Cannabis kommt raus aus der Schmuddelecke

Cannabis kommt raus aus der Schmuddelecke

11 Mai 2015 von admin

Vorlesen mit webReader
gmm_2015

Wilfried Obst, Andreas Hupke, Frank Samirae, …

Parteien und Bürgermeister wollen Kiffen nun offiziell machen

Die Kölner Innenstadt schickt sich an eine der modernsten Citys in Deutschland zu werden. Am Samstag demonstrierten 500 Aktivisten am Heumarkt für die Entkriminalisierung von Cannabis.

Das Cannabis langsam aus der Schmuddelecke kommt, das zeigt auch die Beteiligung von Innenstadt-Bürgermeister Andreas Hupke (Grüne) als Schirmherr der Veranstaltung. „Für die Stadt Köln würde die Legalisierung sehr viel Positives bedeuten. Die Menschen kämen aus der Illegalität und damit aus der Kriminalisierung heraus. Aber ein ganz wichtiger Faktor wären auch die enormen Steuereinnahmen für die Stadt Köln. Diese würden seriösen Schätzungen nach ca. 60 MIO Euro betragen.“ – so Hupke.

Die Kölner City hat sogar  beschlossen eine Ausnahmegenehmigung zu beantragen für Shops in der Innenstadt, in denen Cannabis legal verkauft werden kann. Ein breites Bündnis von Parteien in Köln setzt sich für die Legalisierung ein: Grüne, Linke, Bürgerpartei GL, Deine Freunde, Piraten und auch die jungen Liberalen (FDP) arbeiten Hand in Hand zusammen um der Legalisierung zum Erfolg zu verhelfen.

„Ich freue mich sehr, dass wir so eine große Unterstützung haben.“ – freut sich der Organisator Wilfried Obst, der durch sein großes Engagement in Köln mittlerweile zu einer lokalen Prominenz geworden ist.

Frank Samirae von der Bergisch Gladbacher Bürgerpartei GL stellt sich bei der Legalsierung auf die Seite von Polzei und Justiz: „Neben dem deutschen Richterbund stellt der Bund deutscher Kriminalbeamter die Forderung, Cannabis-Konsumenten
straffrei zu stellen. Neuerdings setzt sich auch die Gewerkschaft der Polizei NRW dafür ein die Beamten aus dem Strafverfolgungszwang von einfachen Hanf-Konsumenten zu entlassen. Wir können und dürfen Polizei und Justiz nicht mit solchen Fällen verstopfen. Diese Fälle sind nichtmal das Papier wert und landen meist sowieso später im Papierkorb.“ – stellt Samirae fest.

Die Großveranstaltung in Köln verlief vorbildlich. „Während die eingesetzten Polizisten ganz fest beide Augen zudrückten, bekamen einige Demonstrationsteilnehmer ihre Augen kaum noch auf.“ – witzelte die Kölner Boulevardpresse.

Kommentare (0)

Aufmerksamer Zeuge verhilft zur Festnahme von vier Einbrechern

Aufmerksamer Zeuge verhilft zur Festnahme von vier Einbrechern

11 Mai 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

polizeieinsatz1backDank eines aufmerksamen Zeugen haben Beamte der Wachen Overath/Untereschbach und Bergisch Gladbach vier Einbrecher auf frischer Tat festnehmen können. Gegen 00:20 Uhr meldete ein Anwohner der Bensberger Straße, dass soeben mehrere männliche Personen in einen Schreibwarenladen eingedrungen sind. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass die Eingangstür des Geschäftes aufgehebelt war. Vor der Tür lag bereits ein Tresor. Den Beamten gelang es, noch in unmittelbarer Tatortnähe einen 19-jährigen Rösrather festzunehmen. Der räumte auch ein, am Tatort gewesen zu sein. Da der Rösrather während seiner Festnahme permanent Nachrichten von den Mittätern auf sein Smartphone bekam, konnten die Beamten auch die übrigen drei Täter – Rösrather im Alter von 17 bis 21 Jahren noch im näheren Umfeld festnehmen. Der 21-Jährige lag vor seiner Wohnanschrift in einem Gebüsch – sein 17-jähriger Bruder hatte sich in das Haus geflüchtet. Bei der Festnahme der beiden sahen die Beamten in deren Zimmern eine Vielzahl elektronischer Gegenstände, die mit großer Wahrscheinlichkeit aus weiteren Straftaten stammen dürften. Die Ermittlungen sind dementsprechend umfangreich und dauern derzeit noch an.

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
Mai 2015
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets