Archiv | September 10th, 2015

25 Jahre Deutsche Einheit – eine Festwoche in Bergisch Gladbach

10 September 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

„Alle Menschen werden Brüder“ – die Kernaussage von Beethovens Neunter Sinfonie ist das Motto der Festwoche zum 25. Jahrestag der deutschen Wiedervereinigung in Bergisch Gladbach. Entsprechend bildet die Aufführung dieses epochalen Musikwerkes den Kern der Veranstaltungsreihe. Die unterschiedlichsten Akteure in der Stadt haben sich zusammengetan, um vom 23. September bis zum 4. Oktober 2015 ein attraktives Programm zum Anlass des bedeutenden Jubiläums zu bieten.

Initiator der Festwoche ist Dr. Roman Salyutov, Pianist und künstlerischer Leiter des noch jungen Sinfonieorchesters Bergisch Gladbach. Er studiert zur Zeit mit seinen Musikern die Beethoven-Sinfonie ein. Rund um die Aufführung des großen Orchesterwerks bietet die Festwoche eine Serie von interessanten, unterhaltsamen und informativen Veranstaltungen, die allesamt einen Besuch lohnen. Die Gesamtkoordination der Festwoche liegt bei Salyutov in Kooperation mit Kulturbüro und Pressebüro der Stadt. Schirmherr der Veranstaltungsreihe ist Wolfgang Bosbach.

Als verbindendes Symbol der Festwoche hat Bildhauer Georg Becker seine Skulptur „Langsam wächst zusammen, was zusammen gehört“ zur Verfügung gestellt. Die Statue, die bereits in der Kunstsammlung des Deutschen Bundestags zu sehen war, erinnert in ihrer Gestaltung an Teilung und Wiedervereinigung. Sie wird alle Veranstaltungen als Erkennungsmerkmal begleiten.

Mi 23.09.2015, 10.00 und 11.00 Uhr
Ausstellungseröffnungen „Deutschlandreise“/“Heimat“ und Walter Hanel
Berufskolleg Bergisch Gladbach / Berufskolleg Kaufmännische Schulen

Heimat verloren – Heimat gefunden? Flucht aus der DDR und Flucht aus aller Welt. Ein gerade heute besonders aktuelles Thema präsentiert das Berufskolleg Bergisch Gladbach an der Bensberger Straße. Um 11.00 Uhr eröffnet Schulleiterin Bernhild Neu die Ausstellung „Deutschlandreise“ von Pia Malmus, zur Verfügung gestellt vom Bonner Haus der Geschichte. Schüler und Pädagogen ergänzen die Exponate mit eigenen Arbeiten zum Thema Flucht und Heimat. Ausstellungsbesuch bis 30. Oktober nach Vereinbarung möglich: a.jost@bkgl.de.

Um 11.00 Uhr geht es weiter im Berufskolleg Kaufmännische Schulen, Oberheidkamper Straße: Schulleiter Erwin Dax eröffnet die Ausstellung „25 Jahre Deutsche Einheit im Spiegel der Karikaturen von Walter Hanel“ – ein Paradethema für dessen spitze Feder. Auch hier Besuch bis 30. Oktober nach Vereinbarung: antonella.hargarten@bksb.com

Mi. 23.09.2015, 19.00 Uhr:
Festvortrag „Zukunft bewahren“ – Kostbarkeiten der Herzogin Anna Amalia Bibliothek, Weimar  – Kunstmuseum Villa Zanders

Die Goethe-Gesellschaft hat Bibliotheksdirektor Dr. Michael Knoche eingeladen, der zur Stiftung „Weimarer Klassik“ referiert. Weimar zeigt sich im vereinten Deutschland wieder als Zentrum der Klassik und der Klassischen Moderne, mit Protagonisten wie Goethe, Schiller, Wieland, Liszt, Nietzsche, van de Velde oder Gropius. Der Festvortrag findet im Kunstmuseum Villa Zanders statt und kostet 10 Euro Eintritt (Abendkasse).

Fr. 25.09.2015, 19:30 Uhr:
Kammerkonzert zur Einheit – Bruch, Mendelssohn, Brahms
Kunstmuseum Villa Zanders

Bereits zur musikalischen Eröffnung der Festwoche am Freitag, dem 25. September  steht ein Kammerkonzert im Kunstmuseum Villa Zanders auf dem Programm. Hannah Müller an der Violine, Tatjana Rediko am Cello und Roman Salyutov am Flügel führen Werke von Bruch, Mendelssohn und Brahms auf. Auch für diese hochklassige Veranstaltung können bereits Tickets über die Max-Bruch-Musikschule reserviert werden: Tel. 02202 250370 (15 Euro, erm. 6 Euro, auch Abendkasse).

Di. 29.09.2015, 19.00 Uhr:
„So war’s in der DDR“ – Städte, Menschen, Sehenswürdigkeiten
Rathaus Bensberg

Eine visuelle Reise in die andere deutsche Vergangenheit tritt Gert Koshofer mit seinen Zuschauern an. Koshofer war langjähriger Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Photographie und hat in den Jahren 1965 bis 1990 regelmäßig Reisen in die DDR unternommen. Aus seinem Fotoarchiv zeigt er ausgewählte Aufnahmen und berichtet von seinen Erlebnissen und Erfahrungen aus dem anderen Teil Deutschlands. Der Eintritt ist frei.


Mi. 30.09.2015, 19:30 Uhr:
Stephan Hermlins „Abendlicht“ – Lesung und Vortrag
Stadtbücherei im forum

Roswitha Haring, Autorin und Kulturjournalistin beim Kölner StadtAnzeiger, ist gebürtig aus der DDR. Sie liest und kommentiert das autobiografische Werk des DDR-Schriftstellers Stephan Hermlin. 1979 erschien sein Roman „Abendlicht“, der ihm neben seinem politischen Gewicht auch die Anerkennung als Autor bescherte. Er musste sich nach der Wende den Vorwurf gefallen lassen, er habe früh seinen Lebenslauf frisiert und später eine Korrektur nicht für nötig gehalten, um „seinen intellektuellen Interessen nachgehen zu können“. Hierüber referiert und kommentiert Roswitha Haring. Der Eintritt ist frei.

Do. 01.10.2015, 19.30 Uhr:
Deutsche Begegnungen ohne Grenzen – Wort-, Bild- und Tonkunst in Eintracht
Rathaus Bensberg

Musik, Lyrik und Fotografie: Ost-West-Begegnungen, die zwei kulturpolitische Welten vereinigen. Carmen Daniela, Barbara Spieß, Luca Leonhard und Ismail Seyhan interpretieren Werke von Clara und Robert Schumann sowie Maria Szymanowska. Dr. Lothar Speer moderiert, und Heinrich Mehring steuert Fotografien aus dem geteilten Berlin bei. Die künstlerische Gesamtleitung hat Carmen Daniela, Veranstalter ist der Verein zur Förderung von künstlerischen Veranstaltungen in Burgen und Schlössern mit Unterstützung des Stadtverbandes Kultur. Der Eintritt ist frei.

Fr. 02.10.2015, 19.30 Uhr:
Kultkino – Wolfgang Vogel, der Anwalt mit dem goldenen Mercedes
Bürgerhaus Bergischer Löwe

Der Ost-Berliner Anwalt Wolfgang Vogel vermittelte den Freikauf politischer Häftlinge aus der DDR in den Westen. War er ein „Anwalt zwischen den Fronten“ oder ein „Advokat des Teufels“? Nina Koshofer drehte den Film als Produktion des MDR, in dem u.a. Vogels Sohn Manfred und Altkanzler Helmut Schmidt zu Wort kommen. Doro Dietsch moderiert den Abend und begrüßt als Gäste die Regisseurin und die Zeitzeugin Heidrun Breuer, die selbst als Ausreisewillige in DDR-Haft saß.  Unterstützt wird die Veranstaltung des Bergischen Löwen von Franzz und Cineplex. Der Eintritt ist frei.

Sa. 03.10.2015, 17.00 Uhr:
Integratives Fest zur deutschen Einheit
Rathaus Bensberg

Über den Gedanken der deutschen Wiedervereinigung hinaus geht dieses Fest der Einheit, das dafür wirbt, die Menschen, die aus Ländern der ganzen Welt zu uns gekommen sind, kennenzulernen und mit ihnen zu feiern. Doro Dietsch interviewt interessante Gäste: Mary Bauermeister, Hedwig Neven DuMont, Walter Hanel und Prof. Jürgen Wilhelm haben zugesagt. Auch ein Flüchtling, der in Bergisch Gladbach lebt, wird von seinen Erfahrungen berichten. Mit musikalischen Beiträgen von Roman Salyutov, Nageeb Gardizi (beide Klavier), Siyobanga Maqungo (Tenor), dem Kinderchor der GGS Herkenrath und anderen. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Zum Abschluss erwartet die Gäste ein Jubiläums-Feuerwerk!

Organisiert wird die Veranstaltung von den „Klängen der Stadt“ – Ingrid Schaeffer-Rahtgens und Ingrid Koshofer, mit Unterstützung durch Integrationsrat, Bensberger Bank, BB-Bank, ibh und BELKAW. Der Eintritt ist frei.

So. 4.10.2015, 18.00 Uhr:
Krönung und Abschluss der Festwoche – Beethovens Neunte Sinfonie
Sinfonieorchester Bergisch Gladbach, Konzertchor Bergisch Gladbach
Bürgerhaus Bergischer Löwe

Vor etwa zwei Jahren übernahm Roman Salyutov den Taktstock des damaligen Kammerorchesters Bergisch Gladbach, und seitdem ist die Anzahl der Aktiven von etwa 30 auf 50 Personen angewachsen. Damit  hat auch die Professionalität deutlich zugenommen. „Das war für uns ganz aktuell Grund und Anlass, die Namensänderung von Kammer- zu Sinfonieorchester vorzunehmen – und eben auch Projekte wie Beethovens Neunte anzugehen“, so Salyutov.

Auf der Bühne präsentieren sich neben dem Bergisch Gladbacher Sinfonieorchester der Konzertchor Bergisch Gladbach unter der Leitung von Hermia Schlichtmann und als Solisten Berenike Langmaack (Sopran), Christine Fichtner (Alt), Johann Penner (Tenor) und Jens Hamann (Bass).

Die Veranstaltung wird unterstützt durch BB-Bank und BELKAW. Tickets zu 15 – 25 Euro (erm. 8 Euro) für das Konzert im Bürgerhaus Bergischer Löwe gibt es an der Theaterkasse, Tel. 02202 38999, und an den Verkaufsstellen von Köln Ticket.

www.bergischgladbach.de/festwoche-deutsche-einheit.aspx

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
September 2015
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets