Archiv | September 11th, 2015

bernd_pugell

11 Fragen an Bürgermeister-Kandidat Bernd Pugell (FDP)

11 September 2015 von admin

Vorlesen mit webReader
bernd_pugell

Bernd Pugell (Kandidat für die FDP)

Am 13. September haben die Odenthaler die Wahl. Die Redaktion GL Aktuell stellt Ihnen die Kandidaten genauer vor in der Serie 11 Fragen an die Bürgermeister-Kandidaten in Odenthal.

Bernd Pugell ist der Kandidat von der FDP.

Frage 1:
Welche Qualifikationen für die Führung einer so großen Verwaltung einer Stadt bringen Sie mit und wie möchten Sie den Umgang mit der Verwaltung gestalten?

Nach meinem Studium und der Promotion in Wirtschaftswissenschaften arbeite ich seit mehr als 30 Jahren in großen und mittelständischen Unternehmen.
Als kaufmännischer Geschäftsführer und Leiter Finanz- und Rechnungswesen habe ich u. a. die betriebswirtschaftliche Planung und Steuerung (z.B. Bilanz, Kostenrechnung, Liquidität) verantwortet. Diese Kenntnisse werde ich für die Bewertung der Kennzahlen und Ableitung sinnvoller Maßnahmen des Haushalts von Odenthal einbringen, um eine drohende Haushaltssicherung abzuwenden.
Meine Erfahrungen aus dem Immobilienmanagement werde ich nutzen, um Maßnahmen für die Anpassungen der Infrastruktur aufgrund der demografischen Entwicklung anzustoßen. Hier geht es z. B. um die Erhaltung der Bestandsimmobilien und den Ausbau kostengünstiger Wohnungen.
Ich war u. a. auch verantwortlich für die Führung von 80 Mitarbeitern. Dies entspricht der Größenordnung unserer Verwaltung. Ich bin davon überzeugt, dass ich als Chef der Verwaltung mit einer Führungskultur, die auf Wertschätzung, Vertrauen und offener Kommunikation basiert, gemeinsam mit den Mitarbeitern beste Leistungen und Ergebnisse erzielen kann. Meine Tür steht für alle Mitarbeiter und Bürger offen.

Frage 2:
Wie stellen Sie sich die künftige Wirtschaftsförderung der Gemeinde Odenthal vor? Wie wollen Sie Ausbildungsplätze und Arbeitsplätze schaffen?

Wirtschaftsförderung in Odenthal ist vorrangig Tourismusförderung sowie Ansiedlung von Dienstleistungsunternehmen.
Gewerbegebiete gibt es wenige in Odenthal und neue werden von der Bezirks- bzw. Landesregierung nicht zugelassen.
Odenthal ist ein idealer Standort für „Wohnen und Arbeiten“, besonders für freie Berufe. Odenthal hat eine gute Verkehrsanbindung an die Autobahn.
Wichtig für ein effizientes, zeitgemäßes Arbeiten ist eine gute Internetbreitbandversorgung, die noch verbessert werden muss.
Im Bereich Tourismus ist in Odenthal schon eine Menge passiert. Gut ist vor allem
die Ausschilderung der Fahrradwege und der Knotenpunkte.
Das Hotel- und Restaurationsgewerbe profitiert sehr stark vom Tourismus. Hier gibt es noch Verbesserungspotential.
Ausbildungsplätze sehe ich im Hotel- und Gaststättengewerbe sowie in allen Dienstleistungsunternehmen wie Rechtsanwälte, Arztpraxen, IT-Beratung, u. a.

Frage 3:
Was würden Sie für die Kindergärten, die Schulen und den Sport in Odenthal tun?

Rund um den Sport haben wir bereits eine sehr gute Infrastruktur mit den Vereinen für Fußball, Tennis, Breitensport, Klettergarten, u. a..
Diese Infrastruktur gilt es zu erhalten und die Kinder und Jugendlichen zu ermuntern, mitzumachen.
Das Angebot an Kindergärten und Kitas halte ich auch für gut. Wichtig ist, die Qualität der Betreuung und die frühe Förderung weiterhin sicherzustellen.
Wir brauchen attraktive Spielplätze, die auch als Treffpunkt für junge Mütter/Väter dienen und wo die Kinder sich austoben können.
Wir brauchen sichere Schulwege und ein tragfähiges Schulkonzept für ganz Odenthal. Dies werden wir bis Frühjahr 2016 erarbeiten.

Frage 4:
Würde es mit Ihnen als Bürgermeister in sechs Jahren noch die Büchereien und Kulturangebote geben?

Auf jeden Fall: Ich wüsste keinen Grund, warum das sich ändern sollte.

Frage 5:
Wie stehen Sie persönlich zur Förderung der „erneuerbaren Energien“ und in welchen Bereichen könnte unsere Gemeinde hiervon profitieren?

Odenthal als touristische Gemeinde in einer nur wenig für Windkraftenergie geeigneten Gegend ist nicht für die Aufstellung von Windkraftanlagen geeignet. Hier gibt es bessere Orte in Deutschland.
Ich selbst beziehe schon seit Jahren den Strom für unser Haus aus erneuerbaren Energien. Ich denke der technische Fortschritt wird mittelfristig dazu führen, dass die Preise sinken werden. Hier sind die Verbraucher gefragt, die mit ihrer Kaufentscheidung auch Entwicklungen des Marktes beeinflussen können.

Frage 6:
Welche Vorbereitungen werden Sie treffen, um für eine zunehmende Zahl älterer Menschen in Odenthal die Lebensqualität zu erhöhen?

Eines meiner Hauptthemen ist: Odenthal 2030 – Demografische Entwicklung  und Infrastruktur.
Unter diesem Thema möchte ich gemeinsam mit den Bürgern und dem Gemeinderat ein tragfähiges Konzept erarbeiten, damit  Odenthal weiterhin attraktiv bleibt. Die Prognosen zur demografischen Entwicklung in Deutschland sind bekannt. In Odenthal werden wir ähnliche Entwicklungen haben. Daran müssen wir unsere Infrastruktur anpassen. Hierzu zählen für mich Herausforderungen wie
Optimale Nahversorgung,
Internetbreitbandversorgung,
Erhaltung und Ausbau der Vereine sowie des Ehrenamts.
Barrierefreie/-arme Infrastruktur

Frage 7:
Sind Sie mit der gegenwärtigen Art der Versorgung des Kleinstädtchens Odenthal mit Polizeidiensten zufrieden oder sehen Sie die Notwendigkeit zu Verbesserungen?

Die Häufigkeit sowie die Aufklärungsrate von Einbruchdiebstählen in Odenthal bzw. dem Rheinisch-Bergischen Kreis ist eine Katastrophe.
Hier bedarf es dringend zur Erhöhung der Sicherheit der Bevölkerung einer grundsätzlichen Verbesserung. Dies sollte u. a. erfolgen durch Verstärkung von Polizeiüberwachungsfahrten und ähnliche Maßnahmen.

Frage 8:
Wie wollen Sie Odenthal für Familien attraktiver und kinderfreundlicher gestalten?

Steigerung und Bekanntmachung der Lebensbedingungen und der Lebensqualität durch (z. T. ist dies bereits vorhanden, z. T gilt es dies zu verbessern):
- Gute Verkehrsanbindung an die naheliegenden Großstädte 
- Preiswertes Wohnen in idealer, schöner, naturnaher Umgebung 
- Gute Nahversorgungssituation
Wohnortnahe, qualitativ hochwertige Schul- und Bildungsangebot
Intakte, lebendige Vereinsstruktur

Frage 9:

Odenthal liegt am Rande eines Ballungsgebietes und hat eine Menge für Erholungssuchende zu bieten. Wie würden Sie die Naherholung und den Tourismus in Odenthal fördern? Was würden Sie für die Natur tun?

Wir sind in Odenthal auf einem guten Weg. Ich strebe eine enge Abstimmung mit der Naturarena Bergisches Land  an.
Wichtig ist die auch die Bekanntmachung und Vermarktung des sehr vielfältigen Angebots wie z. B. dem Märchenwald, Altenberger Dom-Konzerte, der Altenberger Kultursommer, die Angebote für die Jugend (Thalfahrt), die Planwagenfahrten, die Rad-und Wanderwege, der Gastronomie – um nur einiges zu nennen.

Die Erhaltung der Natur ist eine wesentliche Voraussetzung für den Tourismus. Daher steht dieses Ziel ganz oben.

Frage 10:
Wie würden Sie das Miteinander der Kulturen fördern?

Größere Teilnahme der Gemeinde an regionalen oder bundesweiten Tagen zum Thema Flüchtlinge: Weltflüchtlingstag, u. a.
Einen Tag der Nationen ausrichten, um die vielfältigen Kulturen näher kennen zu lernen und Brücken zu bauen, u. a..
Ich kann mir vorstellen, dass wir ggf. eine internationale Schule gründen.

Frage 11:
Wo sehen Sie Sparpotentiale im Haushalt von Odenthal? Wie würden Sie Kosten senken?
Mein Ziel ist ein ausgeglichener Haushalt und keine neue Schulden. Außerdem möchte ich die strategische und wirtschaftliche Steuerung der Verwaltung verstärken.
Hierzu gehören eine Kosten- und Nutzenanalyse, ein Immobilienmanagement für die Gemeinde und ein Kennzahlensystem für den Haushalt. Diese Kennzahlen können genutzt werden, um finanzielle Entwicklungen der Gemeinde Odenthal zu analysieren und Hinweise zu einer verbesserten Haushaltssteuerung und damit zu einer finanziellen Entlastung der Bürger zu geben. Eine Kennzahlensteuerung führt auch zu Transparenz und die Bürger haben die Chance, mit zu wirken. Mit meinen Erfahrungen aus der Finanzplanung und -steuerung, Controlling und Buchhaltung sowie den dafür erforderlichen IT-Systemen bin ich Impulsgeber und Treiber für eine moderne Gemeindeverwaltung und Kämmerei.

Kommentare (0)

Polizeibekannter Täter mittels Videoüberwachung einer Schule identifiziert

Polizeibekannter Täter mittels Videoüberwachung einer Schule identifiziert

11 September 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

polizei-bulli-linksIn der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag (10.09.2015) wurden auf die Fassaden am Schulzentrum Herkenrath diverse Farbschmierereien aufgebracht. Glücklicherweise verfügt die Schule über eine Videoüberwachung im Außenbereich, denn am Morgen konnte der Hausmeister auf den Bildern den Täter identifizieren.

Es handelt sich um einen 32-jährigen Mann, der in der Vergangenheit bereits mehrere Sachbeschädigungen auf dem Schulgelände begangen hatte und auch der Polizei hinreichend bekannt ist.

Beamte der Polizeiwache Bergisch Gladbach konnten ihn in seiner Wohnung antreffen. Da er bei seiner Anhörung weitere erhebliche Straftaten androhte, wurde er am Nachmittag durch das zuständige Ordnungsamt der Stadt Bergisch Gladbach in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert.

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
September 2015
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets