Archiv | Februar, 2016

20 Festnahmen nach Streit in Flüchtlingsunterkunft

20 Festnahmen nach Streit in Flüchtlingsunterkunft

25 Februar 2016 von admin

Vorlesen mit webReader
katterbach1

Archivfoto: Flüchtlinge in Massenunterkunft

Ein Streit zwischen Bewohnern und Mitarbeitern einer Flüchtlingsunterkunft hat gestern (24.02.16) Polizei und Ausländeramt auf den Plan gerufen – 20 Festnahmen waren die Folge.

Gegen 13:20 Uhr drohte zunächst ein Konflikt mit den Bewohnern der Hans-Hoersch-Halle zu eskalieren. Wegen wiederholter Verstöße gegen die Hausordnung, wollten die Mitarbeiter der Unterkunft die geplante Auszahlung des wöchentlichen Taschengeldes verzögern. Darüber entbrannte ein heftiger Streit, der darin mündete, dass eine 20-köpfige Gruppe junger Nordafrikaner ihre Sachen packte und die Unterkunft geschlossen verlassen wollte, um sich ihr Taschengeld in einem anderen Flüchtlingsheim zu besorgen.

Die Mitarbeiterin der Unterkunft verständigte daher die Polizei. Die setzte sich ihrerseits mit dem Kreisausländeramt in Verbindung. Die Ausländerbehörde wurde daraufhin unmittelbar tätig, um mit Unterstützung der Polizei die Identitäten dieser Personen genau festzustellen.

Dabei stellte sie schnell fest, dass ein großer Teil der kontrollierten Personen über mehrere Bescheinigungen als Asylsuchender unter verschiedenen Namen verfügte und eine Person zur Abschiebung ausgeschrieben war. Zudem wurden Anhaltspunkte entdeckt, dass unrechtmäßig mehrfach Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz bezogen wurden.

Alle 20 Personen (Männer zwischen 20-35 Jahren aus Nordafrika) wurden daraufhin nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Köln zur Durchführung weiterer Ermittlungen (Identitätsfeststellung, Aufklärung strafrechtlich relevanter Vorwürfe wegen Verstoßes gegen ausländerrechtliche Bestimmungen und Verdacht des Sozialleistungsbetrugs) zur Polizeiwache nach Bergisch Gladbach verbracht.

Die Ermittlungen erfolgen in enger Zusammenarbeit mit dem Ausländeramt des Kreises. Sie dauern derzeit noch an.

Kommentare (0)

buecherregal_mauenheimer_2

Öffentlicher Bücherschrank Bürgerzentrum Nippes

25 Februar 2016 von admin

Vorlesen mit webReader
buecherregal_mauenheimer_2

Die Buchbude steht in der Ecke des Altenberger Hof.

Aus der Serie: Öffentliche Bücherschränke in Köln

In öffentlichen Bücherschränken kann jedermann seine Literatur zum Tausch anbieten und sich kostenlos Nachschub besorgen. Wir haben den Bücherschränken im Kreis einen Besuch abgestattet. Mit Anschrift und Bild im Artikel können unsere Leser die Quellen der Literatur nun auch gut finden.

In Nippes steht auch ein Bücherregal im Bücherzentrum „Altenberger Hof „. Das Bücherregal wurde in einer alten Telefonzelle auf dem Hof des Bürgerzentrums installiert. Die „Buchbude“ wurde in coolem Bookstyle mit Folie beklebt. Die Werke sind in der Bude vor Wind und Wetter geschützt. Das nahe gelegene Cafe lockt mir praktischen Sitzgelegenheiten. Das Bücherregal ist öffentlich zugänglich zu den Öffnungszeiten des Bürgerzentrums. Der Inhalt des Bücherregals ist vielfältig und gut erhalten. Es wird von den Anwohnern allmählich auch regelmäßig genutzt. Zum Zeitpunkt unseres Besuches war das Bücherregal nur zu 2/3 mit Literatur gefüllt.

Unser Urteil: 07 von 10 Punkten

Adresse: Im Hof des Bürgerzentrum Nippes Altenberger Hof, Mauenheimer Straße 92, 50733 Köln (zu den Öffnungszeiten)

Kommentare (0)

Stadt erschließt Carpark-Gelände für den Bau einer neuen Flüchtlingsunterkunft in Lückerath

25 Februar 2016 von admin

Vorlesen mit webReader

Baufläche wird von Bäumen und Sträuchern befreit

Einstimmig hat der Ausschuss für Umwelt, Klimaschutz, Infrastruktur und Verkehr am Dienstag (23.02.2016) dem Vorschlag der Verwaltung zugestimmt, das Carpar-Gelände (Gladbacher Straße 88) als Standort zur Aufstellung von Wohncontainern für die Maßnahme „Flüchtlingsunterkünfte Lückerath“ erschlossen wird.

Auf dem ehemaligen Gelände der belgischen Streitkräfte, das in Privateigentum steht, werden bis voraussichtlich Sommer Modulbauten entstehen, in denen bis zu 300 Menschen leben können. Die Stadt möchte diesen Standort zur Unterbringung von Flüchtlingen nutzen.

Die notwendige Grundstücksfläche von circa 12.300 Quadratmeter wurde von der Eigentümerfamilie für vorerst fünf Jahre mit Option zur Verlängerung zum ortsüblichen Zins gepachtet.

Bereits ab dem heutigen Mittwoch (24.02.2016) werden die für die Baufläche notwendigen Rodungsarbeiten durchgeführt, da diese aus Naturschutzgründen nur bis Anfang März stattfinden können.

In der Ausschussunterlage wurden die wesentlichen Punkte dargestellt:

Baurechtlich ist für das „ehemalige Carparkgelände“ über den B-Plan 5130 eine Nut-zung für Sportbetrieb und die dazu notwendigen Aufbauten geregelt. Eine befristetet Bebauung mit Flüchtlingsunterkünften ist baurechtlich gesichert. Hierzu wird die Pla-nungsabteilung Hochbau die erforderliche Baugenehmigung beantragen.

Das Grundstück soll für eine Flüchtlingsunterkunft mit drei zweigeschossigen Containeranlagen für bis zu 300 Personen erschlossen werden.

Zur besseren Einschätzung der Bodenbeschaffenheit  und weiteren Planungssicherheit wurde das Grundstück im Vorfeld von einem Geologen auf Eignung untersucht.

Die Zufahrt erfolgt über die Landesstraße 288.

Die Gesamtkosten für die Fläche – also Baustelleneinrichtung, Erschließung der Versorger (Strom, Gas, Wasser, Telekommunikation), Herrichtung des Grundstücks (Rodung, Müll, Oberboden), Gründung/Erschließung (Kies, Fundamente, Kanäle, Schächte), Straßen und Beläge sowie Zäune/Gartenarbeiten – werden auf 540.000 Euro geschätzt.

Kommentare (0)

Seniorenbeirat lädt erstmals zum Stammtisch

Seniorenbeirat lädt erstmals zum Stammtisch

24 Februar 2016 von admin

Vorlesen mit webReader
seniorenbeirat_wahlkampf1

Iro Herrmann (BGL) im Gespräch mit einer Seniorin

Rund ein Drittel der Bergisch Gladbacherinnen und Bergisch Gladbacher sind über 60 Jahre alt und gelten im Volksmund als Senioren. Daher ist die Zielgruppe groß, an die sich jetzt der Seniorenbeirat der Stadt Bergisch Gladbach wendet. Das Gremium ist im März 2015 neu gewählt worden und arbeitet überparteilich und überkonfessionell. Die fünf Herren und vier Damen gehen engagiert an ihre ehrenamtliche Arbeit.

Ganz neu führen sie nun am 2. März einen Stammtisch im Brauhaus „Gaffel am Bock“ in der Stadtmitte ein. „Wir möchten uns ab sofort an jedem ersten Mittwoch im Monat mit den älteren Menschen aus Bergisch Gladbach zum Stammtisch treffen“, erklärt der Vorsitzende des Beirats, Josef Mohr. In dem ungezwungenen Ambiente kann erzählt, diskutiert oder auch das ein oder andere Leid geklagt werden.

„Ihre Wünsche, Anregungen, Beschwerden werden von uns nach Rücksprache mit Ihnen an die zuständigen Stellen weitergeleitet“, verspricht der neue Flyer, der zum Stammtisch einlädt. Von 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr findet das regelmäßige Treffen im Gaffel am Bock am Konrad-Adenauer-Platz statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Über den Seniorenbeirat: Der Seniorenbeirat der Stadt Bergisch Gladbach ist gemäß seiner Satzung eine Interessenvertretung der älteren Generation. Er arbeitet ehrenamtlich, überparteilich und überkonfessionell. Der Seniorenbeirat informiert die verantwortlichen Stellen über spezifische Probleme der Seniorinnen und Senioren, erarbeitet Empfehlungen zur Verbesserung der Lebenssituation, berät über die Planung und Verwirklichung von Angeboten und Hilfen und arbeitet mit den vorhandenen vier Arbeitsgemeinschaften „Altenarbeit“ eng zusammen.

Kommentare (0)

Schloßstraße: Drei Leichtverletzte und sechs beschädigte Pkw

Schloßstraße: Drei Leichtverletzte und sechs beschädigte Pkw

24 Februar 2016 von admin

Vorlesen mit webReader
unfall23_02_16schlossstr

Unfall Schloßstraße vom 23.02.16

Weil er vom Brems- auf das Gaspedal gerutscht ist, hat gestern (23.02.16) ein 89-jähriger Bergisch Gladbacher einen Verkehrsunfall mit drei Leichtverletzten und sechs beschädigten Pkw verursacht.

Gegen 10:05 Uhr fuhr der Senior auf der Schloßstraße und beabsichtigte entgegen der Fahrtrichtung einzuparken.

Als er sich mit der Front seines BMW bereits in der Parklücke befand, geriet er auf das Gaspedal und schoss daraufhin in voller Beschleunigung zwischen den geparkten Pkw und den Geschäften der Schloßstraße über den Gehweg. Zwei Fußgängerinnen konnten sich durch einen Sprung zur Seite in Sicherheit bringen.

Resümee des Unfalls bislang: sechs beschädigte Pkw, die am Fahrbahn parkten und durch den 89-Jährigen oder durch umherfliegende Gegenstände beschädigt wurden. Ein beschädigtes Schuhregal, das vor dem Geschäft stand, eine beschädigte Schaufensterscheibe an dem Schuhgeschäft und ein umgefahrener Mast für Blumenschmuck.

Der Senior und die beiden Fußgängerinnen (36 und 44 Jahre aus Overath) verletzten sich leicht. Der 89-Jährige und die 36-Jährige kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird vorläufig auf rund 25000,- EUR geschätzt. Der BMW des Unfallfahrers wurde abgeschleppt.

Kommentare (0)

Zwei Verletzte nach einem Streit in einer Zuwandererunterkunft

Zwei Verletzte nach einem Streit in einer Zuwandererunterkunft

23 Februar 2016 von admin

Vorlesen mit webReader

In der polizei_passat_konrad-adenauer-platzletzten Nacht kam es in einem Zimmer der Zuwandererunterkunft an der Senefelder Straße gegen 02.45 Uhr zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen drei Personen.

Zwischen einem 29-Jährigen und einem 39-Jährigen hatte es Streit gegeben. Beide beleidigten sich und schlugen aufeinander ein.

Ein 35-Jähriger bekam den Streit mit. Er versuchte den 39-Jährigen festzuhalten. Doch der hatte plötzlich ein Messer (Haushaltsmesser) in der Hand und riss sich los. Dabei verletzte er den 35-Jährigen. Daraufhin ließ der Zeuge von dem Randalierer ab. Der nutzte sofort die Gelegenheit und stach mit dem Messer auf den 29-Jährigen ein. Dabei verletzte er ihn schwer aber nicht lebensgefährlich.

Der Randalierer ging anschließend wieder in das Zimmer und zerschmetterte dort verschiedene Flaschen und Lebensmittelgläser. Als die Beamten eintrafen, fanden sie einen Scherbenhaufen vor. Dazwischen lagen Lebensmittel und an den Wänden klebte Ketchup. Der 29-Jährige lag verletzt am Boden.

Ein Rettungswagen brachte beide Verletzte in Krankenhäuser.

Der 39-Jährige wurde festgenommen. Da ein Atemalkoholtest positiv verlief, wurde eine Blutprobe angeordnet.

Der Täter wird heute noch dem Haftrichter vorgeführt.

Kommentare (0)

Öffentlicher Bücherschrank VHS Bergisch Gladbach

Öffentlicher Bücherschrank VHS Bergisch Gladbach

21 Februar 2016 von admin

Vorlesen mit webReader
regal_vhs_gl2

Sitzgelegenheiten am Bücherregal in der VHS

Aus der Serie: Öffentliche Bücherschränke in Rhein-Berg

In öffentlichen Bücherschränken kann jedermann seine Literatur zum Tausch anbieten und sich kostenlos Nachschub besorgen. Wir haben den Bücherschränken im Kreis einen Besuch abgestattet. Mit Anschrift und Bild im Artikel können unsere Leser die Quellen der Literatur nun auch gut finden.

In Bergisch Gladbach steht auch ein Bücherregal in der Volkshochschule an der Buchmühle. Die Vorteile dieses Ortes sind die Geschützheit vor Wind und Wetter sowie auch die schönen Sitzgelegenheiten. Das Foyer ist öffentlich zugänglich zu den Öffnungszeiten der VHS. Der Inhalt des Bücherregals lässt jedoch stark zu wünschen übrig. Fast durchweg sind die Bücher über 20 Jahre alt und wurden zu Zeiten gedruckt, zu denen es noch keine ISBN Nummer gab. Unser Testbesuch ist nur eine Momentaufnahme. Die Umstände sprechen allerdings für sich. Die Literaturauswahl und Zustände der Bücher waren mit Abstand die schlechtesten im gesamten Stadtgebiet.

Unser Urteil: 02 von 10 Punkten

Adresse: Im Foyer der Volkshochschule Bergisch Gladbach, Buchmühlenstraße 12, 51465 Bergisch Gladbach (zu den Öffnungszeiten)

Kommentare (0)

Randale in Heidkamper Flüchtlingsunterkunft

Randale in Heidkamper Flüchtlingsunterkunft

19 Februar 2016 von admin

Vorlesen mit webReader
katterbach-gl1

Archivbild: Flüchtlinge in Massenunterkünften

Zu gleich zwei Einsätzen in einer Zuwandererunterkunft rückte die Polizei in der Nacht von Donnerstag (18.02.2016) zu Freitag aus.

Gegen 23:30 Uhr informierten die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes die Polizei über eine Auseinandersetzung in der Unterkunft Feldstraße. Ein 27-Jähriger hatte ohne erkennbaren Grund mit der Faust auf einen 25-Jährigen eingeschlagen. Anschließend bildete sich ein Tumult in der Einrichtung und die Polizei rückte mit sechs Teams aus. Bis zum Eintreffen hatte sich die Lage aber bereits wieder beruhigt und die Beamten nahmen nur den 27-jährigen Angreifer in Gewahrsam. Den erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung, weil bei der Auseinandersetzung eine Trennwand beschädigt wurde. Der 25-Jährige erlitt nur leichte Verletzungen.

Um 00:30 Uhr entwickelte sich erneut ein Streit, an dem sich eine Vielzahl von Personen beteiligten. Die Polizei rückte mit sieben Teams aus – aber auch in diesem Fall mussten die Parteien nicht mehr getrennt werden. Die Gemüter hatten sich bis zum Eintreffen bereits beruhigt. Ursache für den erneuten Streit war eine verbale Bedrohung. Da der 41-jährige Störer bereits bei dem ersten Einsatz aufgefallen war, verbrachte auch er den Rest der Nacht in der Polizeizelle. Ihn erwartet eine Strafverfahren wegen Bedrohung.

Kommentare (0)

Twingo überschlägt sich auf Friedrich-Offermann-Straße

Twingo überschlägt sich auf Friedrich-Offermann-Straße

16 Februar 2016 von admin

Vorlesen mit webReader

polizeieinsatz1backEin Renault hat sich gestern Nachmittag (16.2.16) auf der Friedrich-Offermann-Straße überschlagen – der 20-jährige Fahrer verletzte sich dabei schwer.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr gegen 14:50 Uhr eine 82-jährige Bergisch Gladbacherin langsam mit ihrem Golf aus einer Grundstückszufahrt auf die Friedrich-Offermann-Straße ein.

Dabei übersah sie den in Richtung Forsbach fahrenden Twingo des 20-Jährigen Rösrathers. Sie touchierte den Twingo leicht. Der 20-Jährige versuchte seinerseits auszuweichen und stieß bei diesem Ausweichmanöver gegen den linken Bordstein. Im Anschluss überschlug sich der Rösrather, prallte noch leicht gegen einen geparkten Espace und kam schließlich auf dem Dach -mittig der Fahrbahn- zum Liegen.

Der Rösrather war vor Ort zwar ansprechbar, kam aber zur -vermutlich stationären- Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Twingo war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der Gesamtsachschaden wird auf rund 10000,- EUR geschätzt. Derzeit (15:55 Uhr ) dauert die Unfallaufnahme an – die Friedrich-Offermann-Straße ist aktuell noch gesperrt.

Kommentare (0)

Öffentlicher Bücherschrank Kürten Biesfeld

Öffentlicher Bücherschrank Kürten Biesfeld

14 Februar 2016 von admin

Vorlesen mit webReader
br-duerscheid

In Biesfeld steht das Bücherregal gut geschützt im Foyer der Volksbank

Aus der Serie: Öffentliche Bücherschränke in Rhein-Berg

In öffentlichen Bücherschränken kann jedermann seine Literatur zum Tausch anbieten und sich kostenlos Nachschub besorgen. Wir haben den Bücherschränken im Kreis einen Besuch abgestattet. Mit Anschrift und Bild im Artikel können unsere Leser die Quellen der Literatur nun auch gut finden.

In Biesfeld hat der IG-Biesfeld e.V. sich etwas ganz besonderes ausgedacht. Im Foyer der Volksbank steht ein riesiges Bücherregal. Es ist drehbar und enthält eine reichhaltige Auswahl verschiedenster Werke. Der besondere Vorteil dieses Ortes besteht in der Geschützheit vor Wind und Wetter. Das Foyer ist öffentlich zugänglich und im Winter ausreichend beheizt. Leser und Literatur leiden also auch nicht bei schlechten Wetterbedingungen.

Unser Urteil: 10 von 10 Punkten

Adresse: Im Foyer der Raiffeisenbank Kürten-Odenthal eG in der Geschäftsstelle Biesfeld, Neuensaaler Str. 2, 51515 Kürten

 

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
Februar 2016
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
29  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets