Archiv | Mai, 2016

Charly-Vollmann-Platz – ein Ort zum Innehalten

Charly-Vollmann-Platz – ein Ort zum Innehalten

21 Mai 2016 von admin

Vorlesen mit webReader

2016-05-14-Charly-Vollmann-Platz-SchildWer in diesen Tagen die Paffrather Straße hinunter zum Konrad-Adenauer-Platz eilt, sollte sich am Rathaus Zeit nehmen, um innezuhalten und eines Mannes zu gedenken, der Bergisch Gladbach am 13. April 1945 einen großen Dienst erwiesen hat: Charly Vollmann, oder Karl August Vollmann bewahrte an diesem Freitag die Stadt Bergisch Gladbach vor der Bombardierung durch die Alliierten und rettete somit zahlreichen Menschen das Leben und deren Häuser vor der Zerstörung.

Über viele Jahre hinweg wurde zwar immer wieder über die Verdienste des Deutschamerikaners gesprochen, aber niemals kam es dazu, seinen Einsatz für die Stadt öffentlich zu würdigen. Hedi Vollmann, die den Enkel von Charly Vollmann geheiratet hatte, führte nach dem Tode ihres Mannes dessen Werk der „Sensibilisierung“ fort. Und endlich mit Erfolg. Der Haupt- und Finanzausschusses der Stadt beschloss am 10. Dezember 2015 den kleinen Platz neben dem Rathaus Stadtmitte „Charly-Vollmann-Platz“ zu benennen. Am Pfingstsamstag, 14. Mai 2016, schließlich wurde dieser feierlich eingeweiht.

Das geschah am 13. April 1945:

Charly Vollmann hatte an diesem Freitag, an dem die amerikanischen Truppen bereits vor den Toren der Stadt Bergisch Gladbach standen, ganz alltägliche Dinge vor. Er wollte für die Seinen Lebensmittel organisieren. Auf dem Weg Richtung Paffrath traf er auf amerikanische Offiziere, die über die Einnahme der Stadt diskutierten. Vollmann, der durch die Mutter Halbamerikaner war und seine Jugendjahre in den USA verbracht hatte, mischte sich auf Englisch in das Gespräch der Offiziere ein und erklärte, die Stadt würde sich friedlich ergeben. Alle Bürgerinnen und Bürger würden auf die Befreiung warten und hätten weiße Fahnen aus dem Fenster gehängt. Die Amerikaner ließen sich auf diesen Deal ein. Nach einigem Hin und Her mit dem ängstlichen Bürgermeister und dem zaudernden Hauptmann der Schutzpolizei, konnte Charly Vollmann den Amerikanern die friedliche Übergabe bestätigen. Die amerikanischen Panzer fuhren langsam in die Stadtmitte, entwaffneten die Polizei und übernahmen die Stadt. Das „Heldenstück“ des Charly Vollmann bewahrte somit die Menschen in Bergisch Gladbach vor noch größerer Not, vor Tod und Zerstörung.

Kommentare (0)

Ladendiebin aufgefallen

Ladendiebin aufgefallen

21 Mai 2016 von admin

Vorlesen mit webReader

polizei_passat_konrad-adenauer-platzZeugen hielten die Diebin bis zum Eintreffen der Polizei fest.

In einem Schuhhaus an der Hauptstraße bemerkten Mitarbeiter am Donnerstag (19.05.) gegen 14.30 Uhr eine Frau an der Sicherungsschranke. Diese hatte ausgelöst, weil die Frau versuchte mit einem unbezahlten Paar Schuhe zu flüchten.

Die Zeuginnen sprachen die Diebin an und verständigten die Polizei.

Bei der Frau wurden noch weitere Gegenstände gefunden, die sie offensichtlich aus anderen Kaufhäusern gestohlen hatte.

Da den Beamten lediglich eine Meldebescheinigung für Asylsuchende vorgelegt wurde, musste die 66-Jährige zur Identitätsfeststellung mit zur Wache.

Anschließend wurde die Ware sichergestellt und die Frau wieder entlassen.

Kommentare (0)

DER BOPP 2016

13 Mai 2016 von admin

Vorlesen mit webReader

Neunte Verleihung des Kulturpreises am 21. Mai im THEAS Theater

Jährlich verleiht der Stadtverband Kultur einen Preis für ein herausragendes Projekt aus den Reihen der freien Kulturszene der Stadt. DER BOPP ist ein künstlerisches Objekt und ein Wanderpreis (verbunden mit einem Geldbetrag), dessen Namensgeber Ludwig Bopp (1869-1930) um 1900 das Rathaus Bergisch Gladbach konzipierte und die Gartensiedlung „Gronauer Wald“ mit entwarf.

Am Samstag, dem 21. Mai, um 19 Uhr findet im THEAS Theater die Verleihung des diesjährigen Kulturpreises DER BOPP statt.

Mit Spannung wird die Auswahl der Jury des Stadtverbandes (Dr. Mahnaz Gürtler, Dorothea Corts und David Heitmann sowie Vera Heinecke, Magdalene Christ, Michael Fischer und Dr. Lothar Speer vom Vorstand) erwartet. Der Wanderpreis DER BOPP würdigt jedes Jahr eine herausragende kulturelle Leistung. Dank des Sponsorings einer Bank ist auch das Preisgeld gesichert.

In diesem Jahr haben sich sieben Kulturschaffende bzw. Einrichtungen aus den Bereichen Kunst, Literatur, Multimedia, Musik, Theater, Bildung und Geschichte beworben. Prämiert wurde einstimmig ein Projekt, das aufgrund seines Konzepts, der künstlerischen Leistung sowie des persönlichen Engagements der Akteure und der Wirkung im Bergisch Gladbacher Raum Zeichen setzen konnte.

Am Abend der Verleihung wird nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Bürgermeister Josef Willnecker der Vorsitzende des Stadtverbandes Kultur, Dr. Lothar Speer, die Wahl des diesjährigen Preisträgers bekannt geben. Künstlerisch wird die Siegerehrung durch einen musikalisch–literarischen Beitrag der letztjährigen Preisträger (das junge Ensemble des THEAS) abgerundet. Die Veranstaltung ist allen Kulturinteressierten offen, für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

Kommentare (0)

Theaterpremiere „Das eiskalte Land“

08 Mai 2016 von admin

Vorlesen mit webReader

19.05.2016 um 18:30 Uhr im JGR

Nach 2 Jahren Probe ist es soweit, das Stück „ Das eiskalte Land“, basierend auf dem Stück von Ingelore Ebeling „ Der Prinz, der in das Land der Kälte kam“, wird am 19.05.2016 um 18:30 Uhr seine Premiere feiern. Aufgeführt wird dieses Stück in der Johannes Gutenberg Realschule, Kaule 19-21, 51429 Bergisch Gladbach (Bensberg). 18 Akteure haben 2 Jahre lang unter der Regie von Anke Thüer dieses Stück zur Perfektion getrieben.

Weitere Vorstellungen finden noch an folgenden Tagen statt: 20.05.2016 um 18:30 Uhr und 22.05.2016 um 16.00 Uhr.

Der Eintritt für dieses tolle Theaterstück kostet für Kinder und Schüler 3 Euro und für Erwachsene 6 Euro.

Unter der Rufnummer 02204 / 54111 der Johannes Gutenberg Realschule ist es möglich, montags bis freitags in der Zeit von 10 Uhr bis 12 Uhr seine Eintrittskarten im Vorverkauf zu erwerben.

Kommentare (0)

Brand durch Gasgrill

Brand durch Gasgrill

08 Mai 2016 von admin

Vorlesen mit webReader

IMG_0056-768x576Auf dem Balkon im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Willy-Brandt-Straße ist am Samstag ein Feuer ausgebrochen.

Als die Feuerwehr um 16.25 Uhr eintraf, Bei Eintreffen der ersten Einheit konnte ein Feuer auf einem Balkon im 1. Obergeschoss ausgemacht werden. Die Flammen hatten bereits eine Scheibe zerstört und schlugen in die Wohnung. Ein Bewohner der Wohnung meldete sich mich Brandverletzungen am Arm bei den Einsatzkräften, die umgehend die Erstversorgung des 59-jährigen einleiteten. Er wurde in ein örtliches Krankenhaus verbracht.

Durch Außen- und Innenangriff wurde das Feuer durch die Feuerwehr bekämpft. Da die Gasflasche durch die Feuerwehr nicht geschlossen werden konnte, musste diese kontrolliert abgebrannt werden.

Nach rund einer Stunde wurde die Gasflasche durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht.

Im Anschluss wurden die umliegenden Wohnungen auf mögliche Schäden kontrolliert. In einer Nachbarwohnung wurde eine leichte Verrauchung festgestellt und musste gelüftet werden.

Gegen 17:40 Uhr konnten die Bewohner des Häuserblocks wieder in ihre Wochnungen zurückkehren.

Kommentare (0)

Rheinisch-Bergischer Kreis schließt Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Rösrath-Venauen zum 30. Juni

04 Mai 2016 von admin

Vorlesen mit webReader

Der Rheinisch-Bergische Kreis schließt seine Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Rösrath-Venauen. Die Turnhalle der Martin-Luther-King-Schule steht noch bis zum 30. Juni zur Verfügung, dann beginnt der Rückbau. Das wurde in Gesprächen mit der Bezirksregierung festgelegt. Nach den Sommerferien können die Schule und die Sportvereine die Halle dann wieder nutzen. Grund für die Schließung ist die deutlich gesunkene Anzahl von Flüchtlingen, die in Deutschland ankommen, und der Aufbau von Kapazitäten zur Erstaufnahme durch das Land Nordrhein-Westfalen.

Derzeit sind in der Erstaufnahmeeinrichtung Venauen 85 Menschen untergebracht. In Betrieb ging die Unterkunft am 19. September 2015. Schon drei Tage später erfolgte die erste Belegung mit 83 Flüchtlingen. Insgesamt fanden 366 Menschen in der Halle Venauen bis heute eine erste Unterkunft in Deutschland.

Mit der Halle in Venauen sind derzeit noch acht Erstaufnahmeeinrichtungen im Rheinisch-Bergischen Kreis in Betrieb. Fünf Unterkünfte wurden bereits geschlossen.

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
Mai 2016
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets