Archiv | Aktuelles

Stadtverwaltung legt Handlungskonzept Wohnen vor

Stadtverwaltung legt Handlungskonzept Wohnen vor

24 Mai 2022 von admin

Vorlesen mit webReader

Beschlussvorschlag zur Öffentlichkeitsbeteiligung

Der Rat der Stadt Bergisch Gladbach hatte bereits im Zusammenhang mit dem neuen Flächennutzungsplan beschlossen, auch ein Handlungskonzept Wohnen für das Stadtgebiet zu erstellen. Hintergrund ist der erhebliche Mangel insbesondere an öffentlich gefördertem – preisgünstigem – Wohnraum, dessen Schaffung durch geeignete Vorgaben stärker vorangebracht werden soll.

Beauftragt wurde ein Bonner Beratungsbüro mit einer Wohnraumanalyse und der Erstellung des Handlungskonzeptes, dessen Entwurf nun in der Sitzung des Ausschusses für Soziales, Wohnen, Demographie und Gleichstellung am 19. Mai der Politik zur Beratung vorliegt. Die Entscheidung obliegt dem Stadtentwicklungs- und Planungsausschuss am 8. Juni. Anschließen soll sich an die Beschlussfassung im politischen Raum auch eine Öffentlichkeitsbeteiligung, bei der die Bürgerinnen und Bürger, Politik und Wohnungswirtschaft ihre Anregungen und Bedenken anbringen können.

Die Analyse des Wohnungsmarktes zeigt besorgniserregende Ergebnisse: Für bestimmte Bevölkerungsschichten, so etwa geringverdienende Alleinerziehende und Singles, gibt es so gut wie keine Angebote mehr auf dem Mietmarkt. Mietsteigerungen von knapp 15 Prozent und Preissteigerungen für Eigentumswohnungen von 42 Prozent im betrachteten Zeitraum von 2015 bis 2019 sprechen eine deutliche Sprache. 

Für diese Bevölkerungsgruppen besteht also ein faktischer Wohnungsnotstand. Den sinkenden Zahlen der geförderten Wohnungen ist im Rahmen der städtischen Möglichkeiten entgegenzuwirken. Im Handlungskonzept Wohnen wurden entsprechend Ziele und Maßnahmen formuliert.

Die sozial gerechte Bodennutzung ist dabei kein Akt des guten Willens, sondern im Baugesetzbuch verankert: Die Bauleitplanung einer Kommune ist so auszurichten, dass eine dem Wohl der Allgemeinheit dienende sozialgerechte Bodennutzung unter Berücksichtigung der Wohnbedürfnisse der Bevölkerung gewährleistet ist.

Einer der zentralen Punkte des Handlungskonzeptes sieht vor, dass im Rahmen eines jeden neuen Bebauungsplans mit Wohnnutzung die Quote von 30 % geförderten Wohnungsbaus zu erfüllen ist. Dies kann durch den Zwischenerwerb neu zu entwickelnder Baugebiete durch die Stadt oder durch Kooperationsvereinbarungen mit Bauträgern sichergestellt werden.

Verwaltungsvorstand Ragnar Migenda ist überzeugt, dass die Stadt mit dem Handlungskonzept Wohnen den richtigen Weg einschlägt: „Ein ‚Weiter so‘ funktioniert in unserer Stadt nicht mehr. Mit dem Handlungskonzept Wohnen nimmt die Kommune das Heft wieder in die Hand. Zwischenerwerb und Kooperationsmodell gewährleisten, dass trotz fehlender städtischer Grundstücke zum Wohnungsbau die gesteckten Ziele erreicht werden können. Das ist sozial gerecht und nachhaltig.“

Mit Abschluss der Öffentlichkeitsbeteiligung im Sommer 2022 ist vorgesehen, das Handlungskonzept mit den Anregungen der Öffentlichkeit erneut in die politische Beratung einzubringen und als städtebauliches Entwicklungskonzept dem Rat zum Beschluss vorzulegen. Damit können die dort festgelegten wohnungspolitischen Ziele rechtssicher und verbindlich angewendet werden.

Kommentare (0)

Öffnung der Freibäder - Rettungsschwimmer gesucht

Öffnung der Freibäder – Rettungsschwimmer gesucht

24 Mai 2022 von admin

Vorlesen mit webReader

Nachdem bereits einige Sonnentage Vorboten des nahenden Sommers waren, stehen nun auch die Freibäder in Bergisch Gladbach in den Startlöchern.

Die Becken sind mit frischem Wasser gefüllt, die im Verborgenen installierte Technik funktioniert einwandfrei und auch die Freiflächen und Liegewiesen wurde einladend zurechtgemacht. Ganz sorgenfrei kann Manfred Habrunner, Geschäftsführer der Bäderbetriebsgesellschaft, dennoch nicht die Pforten im Kombibad Paffrath und im Freibad Milchborntal öffnen. „Trotz intensiver Bemühungen ist unser Personalstamm nur knapp besetzt, daher werden wir den Badbetrieb in diesem Sommer zunächst nur mit Einschränkungen stemmen können.“

Rettungsschwimmer gesucht

Wer Interesse an einer Mitarbeit als Rettungsschwimmer und Wasseraufsicht hat, kann sich gerne auf der Webseite der Bäder unter www.baeder-gl.de informieren. Die Stadt Bergisch Gladbach sucht dringend Rettungsschwimmer für die Aufsicht in den Bädern. Der Geschäftsführer der Bädergesellschaft Manfred Habrunner wurde wegen unzureichender Personalressourcen bei den städtischen Bädern durch Teile des Stadtrates kritisiert worden.

Manfred Habrunner

Im Kombibad Paffrath öffnet das Freibad pünktlich zu Christi Himmelfahrt am Donnerstag (26. Mai 2022). Außer an Feiertagen ist das Bad wie gewohnt von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Wie bereits in den Vorjahren praktiziert, wird dann das Hallenbad getrennt vom Freibad betrieben. „Ein Wechsel als Freibadbesucher in das Hallenbad und umgekehrt wird dann nicht möglich sein“, erklärt Manfred Habrunner. Das Freibad Milchborntal öffnet seine Tore ein paar Tage später am Mittwoch (1. Juni 2022). Hier gilt es, die eingeschränkten Öffnungszeiten zu beachten. Bei trockenem Wetter hat das Bad dann von 13 bis 20 Uhr geöffnet. „Ich empfehle allen Badegästen, sich vorab über die Webseite zu informieren. Unsere Freibadampel gibt ihnen schnell Auskunft“, erläutert Habrunner weiter.

Die Eintrittspreise bleiben auch in diesem Jahr stabil. Erwachsene zahlen in Paffrath 5,90 Euro, Kinder und Jugendliche 4 Euro. Im Freibad Milchborntal kostet der Eintritt 4,50 Euro für Erwachsene und 3,50 Euro für Kinder und Jugendliche.

Kommentare (0)

Nils Politt gewinnt rund um Köln

Nils Politt gewinnt rund um Köln

22 Mai 2022 von admin

Vorlesen mit webReader

Ein großes Radsportfest im Rheinaufhafen hat einen würdigen Sieger gefunden. Nils Politt gewinnt die 104. Auflage von Rund um Köln in beeindruckender Manier.

Sieger Nils Politt (Deutschland / Team Bora – hansgrohe) – Foto Copyright: ROTH-FOTO

BORA hansgrohe war die dominierende Mannschaft bei Rund um Köln. Vor allem Nils Politt war anzumerken, dass er sein Heimrennen unbedingt gewinnen wollte.

Mit dem offiziellen Rennbeginn in Höhenhaus zeigten sich zwar wie erwartet angriffslustige Continental-Teams, und es bildete sich eine sechsköpfige Ausreißergruppe um die jungen Fahrer Jan-Marc Temmen und Jon Knolle. Doch der zwischenzeitlich auf 4 Minuten angestiegene Vorsprung hielt nur bis zum ersten Anstieg am Agathaberg. Danach hielten BORA hansgrohe und DSM das Tempo weiter hoch, und im weiteren Verlauf teilte sich das Feld in zwei große Gruppen.

Rund 55 Kilometer vor dem Ziel, zog Politt das Tempo an und nur Teamkollege Danny van Poppel sowie Nikas Arndt von DSM konnten folgen. 5 Kilometer vor dem Ziel fuhr Politt die finale Attacke, der keiner folgen konnte. Spätestens hier war klar, dass der Lokalmatador es nicht auf einen Zielsprint ankommen lassen wollte. Er siegte mit 13 Sekunden Vorsprung vor van Poppel, dem es noch gelang, den in Köln lebenden Nikias Arndt auf den 3. Platz zu verweisen. Sam Bennett als Fünfter rundete das erfolgreiche Abschneiden von BORA hansgrohe ab.

„Das war ein überragendes Rennen mit tollem Publikum an der Strecke. Endlich wieder internationaler, spannender, hochklassiger und emotionaler Radsport in Köln. Dass Nils auch noch das Rennen gewonnen hat, rundet einen perfekten Tag ab“, sagt André Greipel zu seiner Premiere als Sportlicher Leiter.

Insgesamt 3.270 Teilnehmer starteten bei den Velodoms und genossen das tolle Wetter im Bergischen Land, wo an zahlreichen Eventpoints tausende Zuschauer die Sportler anfeuerten.

Der Termin für das nächste Jahr steht auch schon fest. Es ist der 21. Mai 2023.

Kommentare (0)

Nach BSI Warnung: Deutsche rücken von russischer Kaspersky Software ab

Nach BSI Warnung: Deutsche rücken von russischer Kaspersky Software ab

21 Mai 2022 von admin

Vorlesen mit webReader
Hat der Kreml die Hand über Kaspersky?

Während Kaspersky im Februar 2022 noch der beliebteste Hersteller für Antivirenprogramme war, brach die Nachfrage infolge der BSI Warnung um mehr als 40 Prozent ein. Davon profitieren vor allem konkurrierende Hersteller wie ESET, Bitdefender, Norton und McAfee. Hier ist das Kaufinteresse seit der Meldung am 15. März 2022 im Vergleich zum Vortag um bis zu 1.630 Prozent gestiegen.

Risiko von Spionage und Sabotage

IT-Unternehmer Frank Samirae betreibt seit fast zwei Jahrzehnte seine EDV-Service-Firma. Zu seinen Kunden gehört die gesamte Bandbreite von namenhaften Unternehmen bis hin zu ganz normalen Privatkunden. Nach der BSI Warnung hat Samirae’s Firma den Vertrieb von Kaspersky eingestellt. „Wir haben den Vertrieb von Kaspersky direkt nach der BSI Warnung eingestellt und fast alle unsere Kunden auf alternative Produkte umgestellt.“ – so Samirae.

Kaspersky könnte als russischer IT-Hersteller gegen seinen Willen dazu gedrängt werden Zielsysteme im Westen anzugreifen. Zudem lässt sich eine Spionage oder die Verwendung der Produkte als Werkzeug zum Angriff auf Kunden nicht ausschließen. Die Auswirkungen könnten hierbei sein, dass durch Manipulationen an der Software oder den Zugriff, auf bei Kaspersky gespeicherten Daten, Aufklärungs- oder Sabotageaktionen gegen einzelne Personen, bestimmte Unternehmen, Organisationen oder sogar gegen Deutschland durchgeführt und unterstützt werden können.

Bei den betroffenen Produkten handelt es sich hier um das Portfolio von Virenschutzsoftware des Unternehmens Kaspersky.

Das BSI erklärt diese Warnung mit dem fehlenden Vertrauen und die damit verbundene Zuverlässigkeit des Herstellers. Aufgrund des kriegerischen Konflikts von russischer Seite sind diese Aspekte nicht mehr gegeben. Zudem wurde die authentische Handlungsfähigkeit seitens des Herstellers bemängelt.

ESET als Ersatz

„Wir bei EDV-SERVICE Samirae bieten den Kunden Software von ESET alternativ auch Bullguard als Alternative an“. so Samirae weiter. Vor dem Hintergrund des Kriegs in Osteuropa sieht auch Bundesdigitalminister Volker Wissing (FDP) eine höhere Gefahr von Cyberattacken. „Im Zusammenhang mit dem Überfall Russlands auf die Ukraine hat natürlich auch die Cyberabwehr besondere Bedeutung erlangt“, sagte der FDP-Politiker zum Auftakt eines Treffen der G7-Digitalminister letzte Woche in Düsseldorf. „Die Gefahr von Angriffen ist gestiegen.“ Daher sei es wichtig Computersysteme zu gut zu schützen.

Kommentare (0)

Brandgeruch im Krankenhaus sorgt für Großeinsatz am VPH

Brandgeruch im Krankenhaus sorgt für Großeinsatz am VPH

16 Mai 2022 von admin

Vorlesen mit webReader

Bergisch Gladbach – Die Feuer- und Rettungsleitstelle des
Rheinisch-Bergischen Kreises wurde heute Nacht um 3:59 Uhr über Notruf 112 über
Brandgeruch in einem EDV-Raum des Vinzenz Pallotti Hospitals im Stadtteil
Bockenberg von Bergisch Gladbach informiert.

Die Leitstelle entsandte aufgrund der Meldung umfangreiche Einheiten an die
Einsatzstelle. Alarmiert wurden die beiden Feuerwachen 1 und 2, die Einheiten 7
(Stadtmitte), 8 (Herkenrath), 9 (Bensberg), 10 (Refrath), den
Einsatzführungsdienst (B-Dienst), den Leitungsdienst (A-Dienst) sowie zwei
Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug an die Einsatzstelle.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte konnte ein leichter Brandgeruch in der 4. Etage
des Krankenhauses bestätigt werden. Vorsorglich wurden Patienten aus diesem
Bereich in ein anderes Bauteil verlegt. Das gesamte Gebäude wurde von der
Feuerwehr kontrolliert. Eine Ursache für den Brandgeruch konnte nicht gefunden
werden.

Die Einsatzstelle konnte gegen 5:00 Uhr an den Betreiber übergeben werden.

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach war mit 46 Einsatzkräfte und 16 Fahrzeugen im
Einsatz.

Kommentare (0)

82-Jähriger überschlägt sich mit PKW in Refrath

82-Jähriger überschlägt sich mit PKW in Refrath

24 April 2022 von admin

Vorlesen mit webReader

Laut Polizei „durch sein Handy abgelenkt“

Schwer verletzt worden ist am Freitagnachmittag ein 82 Jahre alter Autofahrer, der in Refrath mit seinem Auto auf der Dolmanstraße überschlagen hatte.

Nach Polizeiangaben, war der Mann aufgrund von Ablenkung durch sein Mobiltelefon mit seinem Auto gegen einen geparkten Pkw gefahren und hatte sich anschließend mit seinem eigenen Fahrzeug überschlagen.

Ein weiterer Verkehrsteilnehmer regierte direkt. Er schnitt den Gurt des 82-Jährigen aus mit einem Messer durch und hatte so den Verunglückten aus einer eingeklemmten Lage retten können.

Der 82-jährige Bergisch Gladbacher war schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Polizei und Teams der örtlichen Feuerwehr waren innerhalb von Minuten vor Ort und konnten Hilfe direkt leisten.

Die Dolmanstraße war während der Rettung und der anschließenden Unfallaufnahme zeitweise gesperrt was zu einem größeren Verkehrschaos in Refrath führte.

Kommentare (1)

Omikron NEUE CORONA-VARIANTE

Omikron NEUE CORONA-VARIANTE

30 November 2021 von admin

Vorlesen mit webReader

Die bisher vor allem in Südafrika verbreitete Corona-Variante Omikron könnte noch ansteckender sein als die Delta-Variante.Auch in Europa gibt es mittlerweile erste bestätigte Fälle: Die Omikron-Variante wurde nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Belgien beieinem Reisenden festgestellt, der zuvor in Ägypten gewesen war. Großbritannien bestätigte zwei Omikron-Infektionen. Die Wissenschaftlerin Susan Hopkins vom Imperial College in London bezeichnet die neue Variante als „die besorgniserregendste, die wir je gesehen haben.“ In den vergangenen Wochen waren die Infektionszahlen in Südafrika auf einem relativ niedrigen Niveau, doch vor allem in der Provinz Gauteng stiegen die Fallzahlen in kurzer Zeit sehr stark an. Die Impfstoffhersteller BioNTech und Moderna kündigten bereits an, die neue Variante im Labor zu überprüfen. Spätestens in zwei Wochen sei mit Erkenntnissen zu rechnen, teilte BioNTech mit. Dann werde sich zeigen, obeine Anpassung des Impfstoffs erforderlich sei, sollte sich diese Variante international verbreiten.Wenn wir wollen, dass unsere Liebsten nicht lebensbedrohlich erkranken, dann bitten wir Sie sich zu impfen.

Kommentare (0)

24-Jährige feuerte mit einer Schreckschusspistole

24-Jährige feuerte mit einer Schreckschusspistole

28 August 2021 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Am 26.08.2021 kam es abends zu einer Auseinandersetzung zwischen einer 24-Jährigen und ihrer 51-jährigen Nachbarin.

Die beiden Mietparteien gerieten derart in Streit, dass die zunächst verbale Auseinandersetzung in einer handfesten Auseinandersetzung mit Schlägen und Tritten mündete.

Es gelang keinen die beiden auseinanderzubringen.

Aus lauter Wut und Panik ergriff die 24-Jährige eine Schreckschusspistole aus Ihrer Wohnung und richtete diese auf die anwesenden Personen im Treppenhaus.

Danach gab die Frau einen Warnschuss in Richtung Flurdecke ab, woraufhin eine der Nachbarinnen die Waffe mit ihrer Hand wegschlug und erneut auf die 24-Jährige einschlug.

Die Frau flüchtete daraufhin in Ihre Wohnung und somit auch alle anderen Personen in Ihre Wohnungen und verständigten die Polizei.

Die junge Dame wurde ins Krankenhaus gebracht.

Alle Parteien erhielten eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Kommentare (0)

Impftermine der mobilen Impf-Teams der Feuerwehr Bergisch

Impftermine der mobilen Impf-Teams der Feuerwehr Bergisch

26 Juli 2021 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Es können sich Bürgerinnen und Bürger ab 16 Jahren an
den folgenden Orten und Zeiten gegen COVID-19 impfen lassen:

Montag, 26.07.2021:

9:00 Uhr bis 14:00 Uhr Bürgerhaus Bergischer Löwe, Bergisch Gladbach-Stadtmitte,
Konrad-Adenauer-Platz 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr Burscheid, Marktplatz vor der
Bücherei, Am Markt

Dienstag, 27.07.2021:

9:00 Uhr bis 14:00 Uhr Edeka Hetzenegger, Bergisch Gladbach-Sand, Herkenrather
Str. 70 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr Edeka Hetzenegger, Kürten-Dürscheid,
Wipperfürther Str. 165

Mittwoch, 28.07.2021:

9:00 Uhr bis 14:00 Uhr Herz-Jesu-Kirche, Bergisch Gladbach-Schildgen,
Altenberger-Dom-Str. 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr Rathaus Wermelskirchen, Innenhof,
Telegrafenstraße 29-33

Donnerstag, 29.07.2021:

9:00 Uhr bis 14:00 Uhr Busbahnhof Bergisch Gladbach-Bensberg, Steinstraße 12:00
Uhr bis 20:00 Uhr Penny Markt, Odenthal, In der Hofer Aue

Freitag, 30.07.2021:

9:00 Uhr bis 14:00 Uhr Feuerwehrhaus Refrath, Steinbreche 2 12:00 Uhr bis 20:00
Uhr Edeka Breidohr, Rösrath, Hauptstraße 104

Samstag, 31.07.2021:

9:00 Uhr bis 14:00 Uhr Kaufland Bergisch Gladbach-Stadtmitte, Refrather Weg 1
12:00 Uhr bis 20:00 Uhr Hagebaumarkt Quintus, Overath, Probsteistraße 18

NEU: Sonntag, 01.08.2021

12:00 Uhr bis 18:00 Uhr Bistro Lanzelot in Leichlingen, Im Brückerfeld 1-3

In den mobilen Impfzentren wird der mRNA-Impfstoff von BioNTech verimpft.
Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, ihren Personalausweis mitzubringen,
Jugendliche unter 18 Jahren sollten zudem eine Einverständniserklärung der
Eltern vorlegen. Darüber hinaus kann ein vorhandener Impfausweis mitgebracht
werden.

Zusätzlich können sich Bürgerinnen und Bürger montags bis sonntags von 9 bis
12.30 Uhr ohne ohne Termin im Impfzentrum des Rheinisch-Bergischen Kreises
impfen lassen.

Aufgrund der Unwetterlage im Land und der Urlaubszeit sind die Kräfte der
Feuerwehr Bergisch Gladbach aktuell begrenzt verfügbar. Das Organisationsteam
der Feuerwehr freut sich sehr, dass Mitglieder der Ehrenabteilung der Feuerwehr
Bergisch Gladbach bei der Durchführung der Impfaktionen tatkräftig unterstützen.

Kommentare (0)

Bergisch Gladbach hält zusammen

Bergisch Gladbach hält zusammen

17 Juli 2021 von admin

Vorlesen mit webReader

Die Feuerwehr aus Bergisch Gladbach konnte die meisten Einsatzgebiete bereits abarbeiten, denn viele helfende Bürger haben die Einsatzkraft dabei unterstützt. Einige Geschädigte haben sich jedoch noch nicht bei der Feuerwehr gemeldet und benötigen noch Unterstützung.

Bürgerinnen und Bürger sollen sich so schnell wie möglich bei der Feuerwehr melden, damit. keiner vergessen wird. Fast alle Bäche in Bergisch Gladbach sind durch die extremen Regenmengen über die Ufer getreten und haben umliegende Gebäude und Grundstücke überflutet. Weiterhin waren zwei Altenwohnheime von den Fluten betro(en. Eines davon musste von der Feuerwehr evakuiert werden. Mehrere Personen mussten unter Einsatz von Überlebensanzügen und Booten gerettet werden. Eine Bewohnerin verletzte sich bei ihrer Rettung und wurde vom Rettungsdienst behandelt.Bewohner des Bereiches werden im Schulzentrum Kleefeld von Feuerwehr und DRK betreut. Eine zeitnahe Rückkehr in ihre Wohnungen ist bisher leider nicht möglich.

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
August 2022
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets