Archiv | Bensberg

Neue Kita soll in Bensberg am Reiser / Mondsröttchen entstehen

Neue Kita soll in Bensberg am Reiser / Mondsröttchen entstehen

18 Februar 2018 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Standort für neue Kita „Reiser / Mondsröttchen“

Nach Auskunft des Jugendamtes fehlen allein in Bensberg fast 200 Kita-Plätze. Nach dem Wortlaut von Jugentsamtsleiterin Beate Schlich „steht das Wasser bis zum Hals“. Insgesamt fehlt es in Bergisch Gladbach an 377 Kitaplätzen. Doch Schlich’s Bemühungen zur Schaffung neuer Kita-Plätze scheiterten nach Angaben der Stadt Bergisch Gladbach immer wieder an fehlenden Grundstücken.

Stadtkämmerer Mumdey bat Politik Grundstücke vorzuschlagen

Nach mehreren „Krisengesprächen“ mit dem Stadtkämmerer Jürgen Mumdey machte sich die Bürgerpartei GL auf die Suche nach neuen Grundstücken. Parteivorsitzender Frank Samirae machte dies schnell zur Chefsache. Er führte viele Gespräche mit Grundstückseigentümern, Maklern, seinen Kunden und auch vielen Bürgern auf der Strasse. Eine denkbare Lösung für den am stärksten vom Kita-Mangel betroffenen Stadtteil Bensberg war schnell gefunden. An der Ecke „Reiser / Mondsröttchen“ liegt ein vom „Baurecht und der Lage äußerst geeignetes Grundstück in Bensberg“ – stellt Frank Samirae fest. Hier haben wir für die Kita und die spielenden Kids mit ca. 2000 qm eine sehr schöne Fläche gefunden, die der Stadt bereits gehört. Die Stadt Bergisch Gladbach hatte die Fläche nach Angaben von Anwohnern breits vor Jahren auf die Verwendbarkeit für eine Kita hin geprüft. Diese Pläne gerieten aber offenbar in „Vergessenheit“ oder wurden absichtlich zurückgehalten bis die Politik (Bürgerpartei GL) sich einschaltete und die Fläche selber fand.

Der dringende Bedarf an Grundstücken war schon lange bekannt. Aber erst Ende 2017 begann die die Stadt mit einer intensiveren Suche nach Grundstücken. Die eigene Suche der Verwaltung verlief ergebnisoffen. Die von ihr herausgefundenen in Betracht kommenden Flächen befinden sich im fremden Eigentum, ihre Verfügbarkeit hängt u.a.vom Mitwirken der jeweiligen Eigentümern und deren Preisvorstellungen ab, die zuweilen bis 4 Mio. € gehen sollen.

Wäre da nicht die Anregung der Bürgerpartei GL gewesen, der Verwaltung (Kämmerei) Ende 2017 das städtische Grundstück „Reiser Mondsröttchen“ vorzuschlagen, das von der Lage und den baurechtlichen Gegebenheiten einen idealen Standort für den Neubau einer neuen Kita bietet und der Stadt zudem Grunderwerbskosten von mind. 1 Mio. € einspart.

Die Errichtung einer neuen Kita in Bensberg der Ecke „Reiser / Mondsröttchen“  wird nun endlich von der Stadt Bergisch Gladbach mit Nachdruck geplant. Die Maßnahme dürfte kurzfristig zur Entscheidung der Politik vorgelegt werden.

Kommentare (0)

Feuer im Mediterana treibt Gäste in Badesachen auf Strasse

Feuer im Mediterana treibt Gäste in Badesachen auf Strasse

29 Januar 2018 von admin

Vorlesen mit webReader

Ein kleines Feuer im Technikraum des Mediterana führte zu einer unfreiwilligen Abkühlung der ca. 500 Gäste.

Am Samstag gegen 20.23 Uhr wurde die Feuerwehr Bergisch Gladbach durch die automatische Brandmeldeanlage zum Mediterana an die Saaler Mühle alarmiert. Zunächst wurden planmäßig die Kräfte der Feuerwachen Nord und Süd sowie ein Rettungswagen entsendet. Zeitgleich begann das Personal des Mediterana vorschriftsmäßig mit der Räumung des Gebäudes.

Die kurze Zeit später eintreffenden ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr stellten eine starke Verrauchung in einem Technikraum im 2. Untergeschoss des Gebäudes fest. Daraufhin wurden zusätzliche die ehrenamtlichen Einheiten Refrath und Bensberg zur Einsatzstelle alarmiert sowie der Löschzug Stadtmitte zur Sicherstellung des Brandschutzes im restlichen Stadtgebiet auf der Feuerwache Nord positioniert. Aufgrund der langen Wege zum eigentlichen Brandherd und der starken Verrauchung gestalteten sich die Erkundung als auch die Brandbekämpfung recht zeitaufwendig. Daher war es auch lange unklar was und in welchen Mengen im Keller brennt und vor allem welche Auswirkungen dies auf die öffentlichen Teile des Mediterana haben würde.

Das eigentliche Feuer war dann schnell gelöscht, es hatten unter großer Rauchentwicklung einige in einem Technikraum gelagerten Gegenstände Feuer gefangen.

Neben der Brandbekämpfung unterstützten Feuerwehr und Rettungsdienst die Kräfte des Mediterana bei der Räumung und der Betreuung der Gäste. Einige Gäste konnten im Foyer oder anderen peripheren Räumen untergebracht werden, zahlreiche Gäste mussten sich aber zunächst auch ins Freie begeben. Es wurden unter anderem Decken und Handtücher zum Schutz vor der Kälte ausgegeben.

Gegen 21.10 konnten alle Gäste wieder zurück ins Gebäude geführt werden. Gegen 21:40 Uhr war der Einsatz für Feuerwehr und Rettungsdienst dann beendet. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt, lediglich ein Gast musste kurz auf Grund von internistischen Problemen vom Rettungsdienst behandelt werden, konnte aber vor Ort bleiben.

Kommentare (0)

manga1

Manga-Workshop in der Stadtteilbücherei Bensberg

17 November 2017 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Man nehme 1 Blatt Papier, 1 Stift, zeichne 1 Kugel und 1 Zwiebel, ziehe noch ein paar gezielte Striche und schon hat man ein „Pikachu“ gezeichnet.
In die Welt der „Mangas“ tauchten am 15. November 2017 sechzehn Kinder und Jugendliche in der Stadtteilbücherei Bensberg gemeinsam mit Alexandra Völker ein. Die erfahrene „Mangaka“ (Mangazeichnerin) reiste mit einem Koffer voller Stifte und  Mangafiguren an. Während mit Begeisterung gezeichnet und ausgemalt wurde, erfuhren die Teilnehmer etwas über die Grundbegriffe der Manga-Kunst. Tipps zum Zeichenmaterial und Anregungen zur Gestaltung einer eigenen Mangafigur wurden gleich auf einem Lesezeichen umgesetzt, dass sich jeder Teilnehmer selbst gestalten und natürlich mit nach Hause nehmen durfte.
Auch die frisch eingetroffenen Mangas in den Regalen der Stadtteilbücherei Bensberg wurden von den Manga-Zeichnern begutachtet und direkt ausgeliehen.
 „Das war ein voller Erfolg“, resümiert Andrea Görgen aus der Stadtbücherei und träumt schon jetzt von einer Manga-Veranstaltung in den Ferien.
Wer nun auch einmal Lust hat in die Welt der Comics und Mangas einzusteigen, ist herzlich eingeladen im Bestand der Stadtbücherei zu stöbern und Manga-Neuheiten und Comic-Klassiker für sich zu entdecken. Die Neuanschaffungen, sowie die Comic-Veranstaltung im Oktober und der Manga-Workshop sind Teil eines kreisweiten Projektes an dem sich die Stadtbücherei Bergisch Gladbach beteiligt hat und das von der Fachstelle für öffentliche Bibliotheken und vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen gefördert wurde.

Kommentare (0)

Einbrecher bedienten sich mit Wein und Oliven

Einbrecher bedienten sich mit Wein und Oliven

08 November 2017 von admin

Vorlesen mit webReader

Diebe brechen die Eingangstür eines Cafés auf. Sie stehlen unter anderem Lebensmittel.

Die Inhaberin des Cafés in der Schloßstraße hatte am 06.11. die Tür gegen 21.15 Uhr hinter sich zugezogen und verschlossen. Am nächsten Morgen (07.11.) gegen 08.20 Uhr musste sie feststellen, dass Einbrecher die Tür aufgebrochen hatten. Im Café selber hatten die Täter sich am Tresen und im Bereich der Küche zu schaffen gemacht. Sie stahlen ein Notebook, 2 Sixpacks Wein und auch vier Gläser Oliven.

Zeugen, die in der Nacht etwas Verdächtiges beobachtet haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 02202 205-0 bei der Polizei.

Kommentare (0)

Verkehrsunfall auf dem Arbeitsweg

Verkehrsunfall auf dem Arbeitsweg

29 Oktober 2017 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Erst nach rechts und dann nach links ist eine 19-Jährige von der Fahrbahn in Bensberg abgekommen und dabei leicht verletzt worden.

Am Freitag (27.10.) in der Frühe gegen 02.40 Uhr war ein Zeuge zu Fuß auf der Gladbacher Straße in Richtung Innenstadt unterwegs, als er plötzlich hinter sich einen Knall, gefolgt von einem Dauerhupen hörte. Als er zurück ging sah er, dass ein Skoda gegen eine Mauer gefahren war. Er eilte zum Auto und half der 19-jährigen Fahrerin heraus. Die Bergisch Gladbacherin war in der langgezogenen Linkskurve aus unbekannten Gründen erst nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Zaun kollidiert. Dann geriet sie nach links von der Fahrbahn ab und fuhr dort gegen eine Mauer.

Zur ambulanten Behandlung wurde die leicht verletzte Fahrerin in ein Krankenhaus gefahren. Der Wagen musste abgeschleppt werden. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Kommentare (0)

Leseförderung durch Comics

Leseförderung durch Comics

17 Oktober 2017 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Comic-Leseshow in der Stadtbücherei
Wie das geht hat Tatiana Calari, Comic-Expertin, Bildungsreferentin und Politikwissenschaftlerin, mit ihrer Comic-Leseshow unter Beweis gestellt. Rund 20 Schülerinnen und Schüler der GGS Heidkamp sind mit ihren Betreuerinnen aus der OGS in die Stadtbücherei Bergisch Gladbach gekommen um sich diesem Experiment zu stellen und schnell war klar: das Konzept geht voll auf.

Die witzigen Geschichten, kurze Sätze, die visuelle Gestaltung und vor allem die „Pengsprache“ nehmen den Kindern die Angst vor dem Vorlesen und machen einfach nur Spaß. So rufen die Schülerinnen und Schüler mit viel Spaß und Elan „Puff“, „Peng“, „Pow“ oder imitieren das Hämmern mit „tock, tock, tock, tock, tock…“.

Dabei ist Comic-Lesen gar nicht so leicht, wie Tatiana Calari erklärt: „Die Kinder müssen auf so vieles achten: wo fängt der Text an, wem gehört welche Sprechblase, wie ist die Mimik der Figuren und wie wirkt sich das auf die Betonung und die Stimme aus?“
Die Kinder von der GGS Heidkamp jedenfalls waren begeistert und selbst die Lehrerinnen wirkten erstaunt, dass sich ihre Schüler einmal darum streiten wer als nächstes vorlesen darf.

„Eine schöne Erfahrung für alle!“, resümiert Andrea Görgen aus der Stadtbücherei.
Wer nun auch einmal Lust hat in die Welt der Comic und Mangas einzusteigen, ist herzlich eingeladen im Bestand der Stadtbücherei zu stöbern und Manga-Neuheiten und Comic-Klassiker für sich zu entdecken. Zudem lädt die Stadtbücherei Bergisch Gladbach alle Manga-Fans zwischen 10 und 14 Jahren ein sich für den Manga-Zeichenworkshop am 15. November 2017 in der Stadtteilbücherei Bensberg anzumelden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine formlose Anmeldung unter buecherei-bensberg@web.de oder 02204-55357 wird gebeten.
 

Kommentare (0)

Sonett läd zum orientalischen Abend

Sonett läd zum orientalischen Abend

16 Oktober 2017 von admin

Vorlesen mit webReader

Samstag 4.11. ab 19:00 im Jugendkulturhaus UFO

Auch im zweiten Jahr ist die Zusammenarbeit zwischen dem Jugendkulturhaus der AWO und dem SoNett e.V. erfolgreich.  Das „SoNettival“ findet am Samstag im Rahmen eines orientalischen Abends am 4. November in den Räumlichkeiten des Jugendkulturhauses UFO statt.

Das Jugendkulturhaus der AWO veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem SoNett e.V. einen orientalischen Abend mit vollem Programm. Die Veranstaltung richtet sich an alle Bergisch Gladbacher denen ein friedliches Miteinander eine Herzensangelegenheit ist. Der Eintritt ist auf Spendenbasis.

Albanischer Kulturverein in traditionellen Kostümen
Eine Tanzgruppe des albanischen Kulturvereins wird die Besucher mit einer Einlage erfreuen. Die jungen Damen werden in traditionellen Kostümen auf der Bühne eine Aufführung machen.

Orientalischer Bauchtanz mit Eleganz
A´Zahra mit Ihren Tänzerinnen macht die Feier zu einem unvergesslichen Erlebnis mit Bauchtanz – einem Traum aus Bewegung und Eleganz, kunstvoll, wie nur A´Zahra ihn darbieten kann. Erleben Sie wie sich der Spaß und die Begeisterung auf die Gäste übertragen. Orientalischer Tanz mit all dem Zauber und der Schönheit der Künstlerinnen die das Erlebnis unvergessen machen.  Bauchtanz aus der Nachbarstadt Köln – sinnlich, verführerisch, temperamentvoll, mitreißend – sie verzaubert und fängt ihre Sinne.

Mit internationaler Komik
Sebo Sam, geboren am 28.08.1997 in Washington D.C., ist ein nach eigenen Bekennen ein mysteriöser Improvisateur, Stand-up-Comedian und Musik-Comedian (Gitarre, Klavier, Gesang).  Die Siegener Zeitung schriebt über ihn: „Was Sebo Sam, wohl die schillerndste Figur des Abends, bot, lässt sich ebenso wenig in Worte fassen wie seine Musik. Ehrlich, mit Ohrwurm-Garantie und so ganz anders brachte er das Publikum mit erfrischender Musik-Comedy zum Lachen, trotz Abitur- und Prüfungsstress“.

Drei Syrer mit kurdischer Folklore
Die Künstler Shiyar (Gesang) und Jiwan (Saz: Langhalslaute) und Basel (Keyboard) kommen aus Syrien und sind seit zwei Jahren in Deutschland. Die Gruppe  macht  kurdische Folklore Musik. Die Lieder erzählen von Heimatliebe und Freiheit.

Der Name der Musikergruppe setzt sich aus dem Worten Koma Rojava zusammen. Koma hat im Kurdischen verschiedene Bedeutungen. In diesem Zusammenhang  ist der Begriff  Gruppe passend. Rojava sind überwiegend kurdisch bewohnten Regionen im Norden Syriens entlang der Grenze zur Türkei. Die drei Gründungskantone heißen Efrîn, Kobanê und Cizîrê.

Die kurdische Sprache wird Kurmandschi genannt. Rojava setzt sich aus den Wörtern roj (“Sonne/Tag”) und ava (“Ende/Untergang)”) zusammen. Dies bedeutet wörtlich „Sonnenuntergang“. Die drei jungen Künstler Shija, Basel und Juan sind aus Rojava. Koma Rojava bedeutet hier der Freundeskreis aus Rojava.

Jugendkulturhaus UFO

Das Jugendkulturhaus Ufo der Arbeiterwohlfahrt Rhein-Oberberg ist ein Treffpunkt für junge Menschen und liegt im Stadtteil Bensberg. Dem Leitbild der AWO folgend stehen wir für mehr Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Wir treten dem Entstehen sozialen Unrechts entgegen und beteiligen uns aktiv an der Lösung sozialer Probleme.

SoNett e.V.

SoNett e.V.  hat sich im letzten Jahr unter anderem wegen der Flüchtlingskrise gegründet um die geflüchteten Menschen bei der Integration zu unterstützen. Der Verein arbeitet mit  Unterstützung vom Land NRW und dem Kommunalen Integrationszentrum. Wesentlicher Vereinszweck ist der Völkerverständigungsgedanke.

Kommentare (0)

Wildschwein zieht Auto aus dem Verkehr

Wildschwein zieht Auto aus dem Verkehr

16 Oktober 2017 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Ein Wildschwein hat diesen Peugot auf dem Gewissen

Eine böse Überraschung erlebte am Donnerstagmorgen (12.10.) ein Rösrather auf der Landstraße (Friedrich-Offermann-Straße) zwischen Forsbach und Bensberg.

Er war mit seinem Kleintransporter Citroen um 07.15 Uhr in Richtung Bensberg in dem Waldgebiet unterwegs. Plötzlich rannte ein Wildschwein von links nach rechts mit voller Wucht vor die Fahrertür. Der Citroen wurde dabei erheblich beschädigt – der Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Der 45-jährige Fahrer erlitt nach ersten Erkenntnissen leichtere Verletzungen. Er begab sich selbständig in ärztliche Behandlung. Ein Jäger holte das tote Wildschein ab.

Kommentare (0)

Großkontrolle - Polizei findet viele Drogen bei Autofahrern

Großkontrolle – Polizei findet viele Drogen bei Autofahrern

16 Oktober 2017 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Großkontrolle Bergisch Gladbach 12.10.2017

Erschreckende Bilanz und Täuschungsversuch mit Fremdurin bei Großkontrolle

Am Donnerstag hat die Polizei Rhein-Berg an der Frankenforster Straße in Bergisch Gladbach erneut eine großangelegte Drogenkontrolle im Straßenverkehr durchgeführt. Insgesamt 33 Beamte waren an dem Einsatz beteiligt. Neben zivilen Kräften unterstützen 18 Seminarteilnehmer für Drogen im Straßenverkehr die örtliche Kreispolizeibehörde. Eine Ärztin für Blutproben war ebenfalls vor Ort.

Nach nur vier Stunden Kontrolle (13 -17 Uhr) an einem Donnerstagnachmittag (12.10.) war die Gesamtbilanz ernüchternd. Insgesamt bei acht Fahrern schlug ein Schnelltest an. Die acht Blutproben nahm die Ärztin ausschließlich Männern im Alter zwischen 19-56 Jahren ab. Darunter waren vier Kölner, zwei Bergisch Gladbacher und ein Siegener.

Ein 19-Jähriger aus Polen stimmte einem Drogenvortest zu. Anstatt seinem eigenen Urin versuchte er in einem Döschen mitgeführtes Fremdurin abzugeben, was den Beamten aber auffiel. Da er nicht in Deutschland lebt, musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von circa 550 Euro zahlen.

Neben dem Verdacht der Drogenfahrten kamen 15 Handyverstöße, 3 Gurtverstöße und vier Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis hinzu. Die Polizisten untersuchten die vorgelegten Dokumente zum Teil mit einem speziellen Gerät und stellten eine Totalfälschung eines italienischen Führerscheines fest. Neben der Anzeige Fahren ohne Führerschein bekommt der Fahrer nun auch eine Anzeige wegen Urkundenfälschung. Der gefälschte Führerschein wurde sichergestellt.

Zwei Anzeigen wurden außerdem gefertigt, weil die Betriebserlaubnis aufgrund technischer Veränderungen erloschen war. Zwei weitere Fahrzeuge hatten mangelhafte Bereifungen. Weil ein Kind nicht ordnungsgemäß gesichert war, wurde die Weiterfahrt zunächst gestoppt. Auch hier wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen geschrieben.

Bei einem Alleinerziehenden schlug der Schnelltest neben Drogen, auch positiv auf weitere Medikamente und Alkohol an. Die Polizei setzte darüber das Jugendamt in Kenntnis.

„Insgesamt ist es für einen Nachmittag unter der Woche einfach erschreckend“, resümiert Einsatzleiter Ralf Brünig. Abschließend sagt er: „Wir werden weiter kontrollieren.“

Kommentare (0)

Milchbornbach wird fit für wandernde Lebewesen

11 Oktober 2017 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Im Milchbornbach sollen Wasserlebewesen künftig wieder barrierefrei wandern können. Bisher hielten massive Betonstufen im Bachlauf kleine und größere Tiere davon ab, sich bachaufwärts zu bewegen. Diese Hindernisse werden nun entfernt. Wenn das Wetter mitspielt, soll ab Montag, dem 9. Oktober, die entsprechende Gewässerbaumaßnahme im Bereich nördlich des Sportplatzes Milchborntal realisiert werden. Die Bauzeit beträgt mehrere Wochen.

Die Maßnahme ist im Gewässerunterhaltungsplan der Stadt enthalten und ergibt sich aus den Vorgaben gemäß EU-Wasserrahmenrichtlinie. Die Arbeiten führt die Gewässerabteilung der Stadt in Eigenregie durch. Zum Einsatz kommen Hydraulikbagger und Motorschubkarre. Es werden nicht nur Einbauten entfernt, sondern die Bachsohle auch so umgestaltet, dass die Steigungen für die Lebewesen im Bach überwindbar sind. Dazu wurde vom Rheinisch-Bergischen Kreis eine Befreiung von den Verboten des „Landschaftsplanes Südkreis“ erteilt. Allerdings müssen die Baumaßnahmen außerhalb der Brut- und Laichzeiten durchgeführt werden.

Durch den Eingriff werden größere Bäume in der Umgebung nicht beeinträchtigt. Lediglich vier oder fünf kleine Erlen in Ufernähe müssen gefällt werden. Die Baustelleneinrichtung und die Lagerung von Material werden vorwiegend auf dem angrenzenden städtischen Parkplatz erfolgen. Während der Baumaßnahmen kann es zu Gewässereintrübungen kommen.

Für Rückfragen steht Bauleiter Dirk Maiwald vom städtischen Abwasserwerk unter Tel. 02202 141462 zur Verfügung.

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
November 2018
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets