Archiv | Hand

75-jähriges Jubiläum Löschzug Paffrath/Hand

16 Juni 2017 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Der ehrenamtliche Löschzug Paffrath/Hand feiert dieses Jahr sein 75-jähriges Jubiläum und veranstaltet im Rahmen der Feierlichkeiten am 25. Juni 2017 einen Tag der offenen Tür auf dem Gelände der Feuer- und Rettungswache Nord an der Paffrather Straße 175 in Bergisch Gladbach.

Die Tore öffnen sich an dem Sonntag in der Zeit von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr für die interessierten Bürgerinnen und Bürger. Neben einer großen Fahrzeugschau, spektakulären Einsatzübungen u.a. mit einem Brandhaus und dem obligatorischen „Kinderland“ erwarten die Besucher noch viele weitere Höhepunkte. Auch der Besuch des in Köln stationierten Rettungshubschraubers „Christoph 3“ ist geplant.

Der Programmablauf ist im Netz unter www.feuerwehr-gl.de veröffentlicht.

Für das leibliche Wohl der Gäste ist bestens gesorgt mitKaffee und Kuchen, Kaltgetränke sowie Köstlichkeiten vom Grill.

Erfahrungsgemäß erwarten wir ein hohes Besucherinteresse zu unserer Veranstaltung. Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Parkplätze sind an der Belkaw-Arena (Ascheplatz an der Paffrather Str.), der Fa. OBI und den Firmen Metten sowie A.T.U vorhanden.

Kommentare (0)

Schlägerei um Mülltrennung mit Schlagstock unter Nachbarn

Schlägerei um Mülltrennung mit Schlagstock unter Nachbarn

24 August 2016 von admin

Vorlesen mit webReader

Zwei Nachbarn streiten sich um die Müllentsorgung und schlagen mit Taschenlampe und Schlagstock auf den anderen ein.

Um die nicht ordnungsgemäße Trennung von Müll ging es gestern (23.08.) gegen 22.15 Uhr bei einem Streit von zwei Männern in der Hermann-Löns-Straße. Als der 25-Jährige nach Hause kam, wollte er direkt den Müll entsorgen. Das sah der 36-jährige Nachbar. Er fing den Jüngeren im Treppenhaus ab. Nach einem kurzen verbalen Streit, schlugen sich die Beiden gegenseitig. Der eine nahm dazu seinen Schlagstock, der andere eine Taschenlampe.

Mit leichten Verletzungen am Finger und am Oberarm kamen beide noch mal davon.

Der Schlagstock wurde sichergestellt. Die Polizei ermittelt jetzt gegen beide Beteiligten wegen Gefährlicher Körperverletzung.

Kommentare (0)

Brand durch Gasgrill

Brand durch Gasgrill

08 Mai 2016 von admin

Vorlesen mit webReader

IMG_0056-768x576Auf dem Balkon im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Willy-Brandt-Straße ist am Samstag ein Feuer ausgebrochen.

Als die Feuerwehr um 16.25 Uhr eintraf, Bei Eintreffen der ersten Einheit konnte ein Feuer auf einem Balkon im 1. Obergeschoss ausgemacht werden. Die Flammen hatten bereits eine Scheibe zerstört und schlugen in die Wohnung. Ein Bewohner der Wohnung meldete sich mich Brandverletzungen am Arm bei den Einsatzkräften, die umgehend die Erstversorgung des 59-jährigen einleiteten. Er wurde in ein örtliches Krankenhaus verbracht.

Durch Außen- und Innenangriff wurde das Feuer durch die Feuerwehr bekämpft. Da die Gasflasche durch die Feuerwehr nicht geschlossen werden konnte, musste diese kontrolliert abgebrannt werden.

Nach rund einer Stunde wurde die Gasflasche durch die Feuerwehr in Sicherheit gebracht.

Im Anschluss wurden die umliegenden Wohnungen auf mögliche Schäden kontrolliert. In einer Nachbarwohnung wurde eine leichte Verrauchung festgestellt und musste gelüftet werden.

Gegen 17:40 Uhr konnten die Bewohner des Häuserblocks wieder in ihre Wochnungen zurückkehren.

Kommentare (0)

Einbruchdiebstahl in das Funktionsgebäude am Kunstrasenhockeyplatz an der Gustav-Stresemann-Straße

Einbruchdiebstahl in das Funktionsgebäude am Kunstrasenhockeyplatz an der Gustav-Stresemann-Straße

21 Oktober 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

Fotolia_Montage-Einbruch-300In der Nacht von Samstag auf Sonntag (17./18. Oktober 2015) sind Unbekannte in das Umkleide- und Funktionsgebäude an dem Kunstrasenhockeyplatz  in der Gustav-Stresemann-Straße eingebrochen. Einer Fußgängerin fiel am Sonntag ein ausgeschnittenes Zaunteil in der Umzäunung auf. Nach ihrem Anruf bei der Polizei wurde dann der gesamte Umfang des Einbruchs deutlich.

Die Einbrecher haben mit unbekanntem Werkzeug ein Zaunteil herausgeschnitten und sich damit Zugang zum Gelände verschafft. Die Eingangstüren und Innentüren des Gebäudes sowie verschiedene Stahlschränke wurden massiv angegangen.

Dem derzeit das Gelände nutzenden Fußballverein (Inter 96) und dem Hockeyverein (THC Rot-Weiß Bergisch Gladbach) wurden verschiedene Gegenstände (Laptop, Musikanlage, Kaffeemaschine) entwendet. Selbst Getränkekisten, Fußbälle  und die Sammelbüchse für die Jugend des Vereins wurden entwendet. Die gesamten Räume wurden durchsucht und verwüstet hinterlassen.

Der verursachte Sachschaden an dem Objekt übersteigt den Wert der erlangten Beute dabei deutlich.

Leider konnten bisher keine Zeugen, die den Einbruch selbst bzw. die große Lautstärke beim Eindringen und Durchsuchen des Gebäudes mitbekommen haben, ausfindig gemacht werden. Falls jemand doch etwas gehört oder gesehen haben sollte, wendet er sich bitte an die Polizeidienststelle in Bergisch Gladbach unter 02202 205-0.

Kommentare (0)

Einbrecher nach Verfolgungsfahrt festgenommen

Einbrecher nach Verfolgungsfahrt festgenommen

03 Juni 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

polizei-passat-frontAm Morgen des 03.06.2015, gegen 03:45 Uhr bemerkten Mitarbeiter eines Seniorenwohnheims in Bergisch Gladbach- Hand , wie ein unbekannter Mann versuchte, über ein Erdgeschossfenster in das Wohnheim einzubrechen. Als dieser sich ertappt fühlte, bestieg er einen weißen Ford Transit, welcher in der Nähe geparkt abgestellt stand und flüchtete über die Dellbrücker Straße in Richtung Köln. Die Bediensteten der Wohnanlage reagierten richtig und informierten sofort die Polizei. Dort schilderten sie ihre Beobachtungen, woraufhin zeitnah eine Fahndung nach dem flüchtigen Täter eingeleitet werden konnte. Im Rahmen dieser Fahndung fiel das flüchtige Fahrzeug einer Streifenwagenbesatzung aus Köln in Köln- Dellbrück auf. Sie versuchten das Fahrzeug anzuhalten. Dies wollte der Fahrer jedoch verhiindern. Er beschleunigte und lenkte sein Fahrzeug auf die Bundesautobahn 3 in Richtung Frankfurt. Da sich der Streifenwagen immer noch dahinter befand, erkannten die Beamten die unsichere Fahrweise des Flüchtigen. Er befuhr die Autobahn mit Geschwindigkeiten von bis zu 170 Stundenkilometern. Dabei fuhr er auch vereinzelt mit Schlangenlinien. Im Bereich der Raststätte Siegburg konnte das Fahrzeug auf der Autobahn gestoppt werden. Der Verdächtige ließ sich widerstandslos festnehmen. Noch vor Ort stellten die Beamten fest, dass der Fahrer unter Alkohol.- und Drogeneinfluss stand. Im Rahmen der ersten Ermittlungen wurde festgestellt, dass das von ihm benutzte Fahrzeug gestohlen ist und er keinen Führerschein besitzt. Die Ermittlungen dauern an.

Kommentare (0)

Fahrradfahrerin auf Kreuzung umgefahren

Fahrradfahrerin auf Kreuzung umgefahren

17 März 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

polizeieinsatzEine 44-jährige Fahrradfahrerin aus Bergisch Gladbach befuhr gestern (16.03.2015) gegen 07.40 Uhr den Fahrradweg der „Alte Wipperfürther Straße“ aus Richtung Kürten kommend in Richtung Handstraße. Aus der Gegenrichtung kam gleichzeitig ein 53-Jähriger aus Richtung Hand in Fahrtrichtung Paffrather Straße in seinem Opel Astra. Im Kreuzungsbereich ordnete er sich nach links ein, um in Richtung Paffrather Straße weiter zu fahren. Dabei bemerkte er die entgegenkommende Fahrradfahrerin zu spät. Er konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Die 44-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht. An ihrem Rad entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro. An dem Astra entstand ein Schaden von ca. 800 Euro

Kommentare (0)

Testphase für eingeschränkten Bürger-Service in Hand

11 Februar 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

Mobiles Bürgerbüro schließ ab März

Die Stadt Bergisch Gladbach bietet seit 2007 ihren Bürgerinnen und Bürgern den Service von sechs Außenstellen des Bürgerbüros in den Stadtteilen Refrath, Bensberg, Herkenrath, Paffrath, Hand und Schildgen an.

Leider ist auch die Stadt Bergisch Gladbach bekanntermaßen von einer angespannten Finanzlage betroffen, daher müssen die über die gesetzlichen Verpflichtungen hinausgehenden Serviceleistungen auf den Prüfstand kommen, so auch das mobile Bürgerbüro. Wegen der nur sehr überschaubaren Nutzung unserer Außenstelle in Hand jeweils am Montagmorgen von 9:30 bis 12 Uhr kann die Stadt dieses Angebot leider nicht weiter aufrechterhalten. Das mobile Bürgerbüro in Hand schließt zum 1. März 2015.

Von insgesamt rund 85.000 Besucherinnen und Besuchern des Bürgerbüros in 2014 besuchten circa 9.400 die mobilen Bürgerbüros, davon wiederum lediglich 317 die betroffene Außenstelle in Hand. Es ist aus Sicht der Verwaltung nicht vertretbar, für diese geringe Zahl weiterhin Personal in Hand einzusetzen. Jedoch wird ab dem 1. März 2015 montags vormittags die Hauptstelle im Stadthaus Bergisch Gladbach um eine Mitarbeiterin verstärkt.

Die Bürgerinnen und Bürger aus Hand können weiterhin die Außenstelle in Paffrath oder aber die Hauptstelle im Zentrum aufsuchen. Diese Regelung ist nicht als endgültige Lösung festgezurrt, sondern wird von der Verwaltung über einen Zeitraum von sechs Monaten beobachtet. Sollte es gute Gründe geben, die für eine Wiedereinführung des Service in Hand sprechen, so können diese gerne an den Leiter des Zentralen Dienstes im Fachbereich 3, Hans-Georg Wolf, Telefon: 02202 – 14 2387 durchgegeben werden.

Kommentare (0)

NetCologne erweitert Datenautobahn in Bergisch Gladbach

19 November 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Startschuss für den Ausbau schneller Internetverbindungen

breitband-meeting

Marco Overath (Bürgerinitiative Highspeed Internet für Hand) & Frank Samirae (Bürgerpartei GL)

Der Kölner Telefon- und Internetanbieter NetCologne hat in den vergangenen Wochen bereits kleinere Baumaßnahmen in einigen Stadtteilen Bergisch Gladbachs durchgeführt. Mit dem heutigen Spatenstich beginnen nun die offiziellen Tiefbauarbeiten zur Verlegung der schnellen Glasfaserleitungen. Das Ausbauprojekt wird in Kooperation mit dem regionalen Versorger BELKAW realisiert. Eine Bürgerinfoveranstaltung ist für den 26. November geplant.

Gute Nachrichten für Hand, Paffrath und Nußbaum: In diesen Stadtteilen erweitert NetCologne ab sofort das bestehende Glasfasernetz. Damit stehen den Haushalten demnächst Internetleitungen mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s zur Verfügung. Anfang 2015 sollen dann in einem zweiten Ausbauschritt Herkenrath und Moitzfeld angebunden werden.

Datenturbo für 9.000 Haushalte
Von dem Ausbauprojekt profitieren insgesamt rund 9.000 Privathaushalte und 265 Gewerbebetriebe. „Besonders in Hand, Paffrath und Nußbaum ist eine Verbesserung der Bandbreiten dringend notwendig“, sagt Patrick Helmes von NetCologne. „Die Stadtteile gehören in Bergisch Gladbach mit zu den am stärksten unterversorgten, und hier tröpfeln häufig nur ein paar Megabit aus den Leitungen“, so Helmes weiter. Deshalb falle hier auch der Startschuss. Der Abschluss des Gesamtausbaus inklusive Herkenrath und Moitzfeld ist bis Ende 2015 vorgesehen. Mit ersten Kundenanschlüssen rechnet NetCologne im Sommer 2015.

Ausbau in Kooperation
Für den Ausbau der Stadtteile müssen von NetCologne rund 20 Kilometer Glas­faserkabel in die Erde verlegt und 50 neue Technikgehäuse aufgestellt werden. Damit die Tiefbaumaßnahmen möglichst oberflächenschonend durchgeführt werden können, arbeitet das Unternehmen vor Ort mit der BELKAW Hand in Hand. „Wir haben in den geplanten Gebieten viele Leerrohre, die wir für die Verlegung des neuen Netzes gerne zur Verfügung stellen“, erklärt BELKAW-Geschäftsführer Dr. Klaus Kaiser. „Dadurch werden die offenen Baumaßnahmen auf den Straßen zum Vorteil der Anwohner und Verkehrsteilnehmer deutlich reduziert, und es sind häufig nur punktuelle Baugruben erforderlich“, so Dr. Kaiser weiter. Durch diese Form der Synergie können die Tiefbaukosten in erheblichem Maße heruntergeschraubt werden.

Wichtiger Standortvorteil
Wie wichtig der Ausbau der schnellen Datenleitungen in der Region ist, weiß auch Frank Samirae (Bürgerpartei GL), der die lokalen Bürgerinitiativen für bessere Internetverbindungen unterstütz hat: „Schnelle Internetanschlüsse sind ein wichtiger Stadtortfaktor. Viele Menschen sind beruflich und privat auf eine moderne Datenleitung angewiesen. Dank der Kooperation von NetCologne und BELKAW werden bald fünf neue Stadtteile von deutlich höheren Bandbreiten profitieren. Das freut mich natürlich sehr. Man muss in Bergisch Gladbach wieder gut leben und gut arbeiten können.“, so Samirae.

Informationsservice für Interessenten
Interessenten können sich bereits jetzt online unter 
https://www.netcologne.de/bergisch-gladbach über Produkte und Preise informieren und sich für die schnellen Anschlüsse bei NetCologne registrieren.

Darüber hinaus veranstaltet NetCologne am 26. November um 18:00 Uhr im Haus Rheindorf, Altenberger-Dom-Str. 130, 51467 Bergisch Gladbach, einen Informationsabend, bei dem sich die Bürgerinnen und Bürger rund um das neue Netz informieren können. Alternativ beantworten Mitarbeiter Rückfragen zu den Anschlussmöglichkeiten, Produkten und Tarifen auch telefonisch unter der Ruf­nummer 0221 2222-5984. Interessierte Geschäftskunden können sich unter der Rufnummer 0800 2222-550 beraten lassen oder ihre Fragen an business@netcologne.de senden

Kommentare (2)

Stoffhase von der Jugendfeuerwehr gerettet

22 Oktober 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

IMG_7438Da staunte die Wachmannschaft der der Feuer- und Rettungswache Nord am vergangenen Samstag nicht schlecht, als zu Dienstbeginn pünktlich um 7:30 Uhr eine Gruppe Jugendfeuerwehrleute ebenfalls in der Fahrzeughalle angetreten waren. Die Mädchen und Jungen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren standen bereit um im Rahmen einer „24-Stunden-Schicht“ den Wachalltag eines Feuerwehrbeamten kennenzulernen.

Organisiert wurde der „Berufsfeuerwehrtag“ von den Betreuern der Jugendgruppe Paffrath/Hand der Jugendfeuerwehr Bergisch Gladbach unterstützt aus einigen Angehörigen des Löschzuges Paffrath/Hand. Als erstes mussten selbstverständlich die Fahrzeuge auf ihre Einsatzbereitschaft hin überprüft werden. Danach durfte die zünftige Frühstückspause nicht fehlen.

Der stellvertretende Leiter der Feuerwehr, Jörg Köhler, ließ es sich nicht nehmen, den Feuerwehrnachwuchs kurz auf der Wache zu begrüßen und ihnen einen erlebnisreichen und spannenden Tag zu wünschen. Gemeinsam mit den hauptamtlichen Kollegen der Wachabteilung III ging es dann zur Ausbildung auf das Gelände der Fa. Metsä Board Zanders GmbH. Seite an Seite wurden Gerätschaften gemeinsam ausprobiert und von den Ausbildern erklärt.

Nach der Rückkehr auf der Feuerwache an der Paffrather Straße stand gemeinsames Kochen auf dem Dienstplan. Spaghetti Bolognese und Salat für alle! Doch das gemeinsame Mittagessen musste dann schnell unterbrochen werden. Einsatz für die Jugendfeuerwehr! Ein Verkehrsunfall hat sich ereignet, die Hilfe der Jugendfeuerwehr ist gefordert. Schnell geht es zu den Fahrzeugen und an den fiktiven Einsatzort ganz in der Nähe der Feuerwache. Fachmännisch arbeiten die Jugendfeuerwehrmitglieder die Aufgaben an solch einer Einsatzstelle ab. Nur das Mittagessen ist ein bisschen kalt geworden. Aber nachdem solch ein Einsatz abgearbeitet wurde, schmeckt das Essen dennoch bestens.

Am Nachmittag folgt noch eine Unterrichteinheit, die aber auch wieder durch einen Einsatz unterbrochen wird. Feuer in einem Wohnhaus, eine Person vermisst! So lautet die Meldung und routiniert besetzten die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr ihre Fahrzeuge und drehen eine Runde um die Wache. Der Einsatzort befindet sich direkt auf der Feuerwache. Die Handgriffe sitzen und der große Stoffhase, das Maskottchen der Jugendgruppe Paffrath/Hand, kann schnell aus dem dichten Rauch der Nebelmaschine gerettet werden.

Die Begeisterung der Mädchen und Jungen über die fast fehlerfreie Rettung ist groß. „Die Einsätze machen mir am meisten Spaß. Ich möchte später auch Berufsfeuerwehrmann werden“ berichtet der 10-jährige Frederik Schlepper stolz.

Die körperliche Fitness ist für die Feuerwehrfrauen und –männer eine wichtige Voraussetzung für ihre Arbeit. Dafür steht am Nachmittag noch eine Einheit Dienstsport auf dem Programm. Am Abend durften sich die angehenden Feuerwehrfrauen und –männer noch über leckere Hot Dogs freuen. Gemeinsames Aufräumen gehört selbstverständlich auch zu den Aufgaben, die zu erledigen sind.

Die Bereitschaftszeit am Abend wird wieder durch einen Alarm unterbrochen. Wieder ist ein Feuer zu bekämpfen, auch diese Aufgabe meistert die Jugendfeuerwehr mittlerweile mit beeindruckender Routine.

Heinz Klein, Jugendwart der Jugendgruppe Paffrath/Hand zeigte sich beeindruckt von der hohen Disziplin und Motivation der Kinder und Jugendlichen. „Wir wollen den Kindern und Jugendlichen zeigen, wie der berufliche Alltag sich für einen Berufsfeuerwehrmann gestaltet und dass es nicht nur um das Warten auf Einsätze geht. Unter anderem Aus- und Fortbildung, Sport, Fahrzeug- und Gerätepflege usw. gehören zum beruflichen Alltag eines Feuerwehrbeamten dazu.“

In der Nacht wurden die Kinder allerdings von Einsätzen verschont, aber der ein oder andere hat sicherlich etwas unruhiger und nicht so fest geschlafen in Gedanken schon an den nächsten Einsatz. Nach 24 Stunden „Dienst“ auf der Wache wurden dann die Kinder und Jugendlichen um 7:30 Uhr wieder von Ihren Eltern in Empfang genommen. Ein bisschen müde aber alle glücklich und zufrieden nach 24 Stunden Feuerwehr live!

Fotos: Feuerwehr Bergisch Gladbach

Kommentare (0)

Erste Vorbereitungen für schnelle Internetverbindungen in Teilen von Bergisch Gladbach

22 September 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Der Kölner Telefon- und Internetanbieter NetCologne führt aktuell in den Stadtteilen Hand, Paffrath und Nußbaum sowie in Herkenrath und Moitzfeld an mehreren Stellen kleinere Baumaß­nahmen durch. Dabei handelt es sich um erste Vorbereitungen für einen Ausbau der Datenautobahn in diesen Stadtteilen.

Über 60 Schaltkästen
Um die Stadtteile mit schnellen Internetverbindungen zu versorgen, müssen insgesamt mehr als 60 Schaltkästen an das NetCologne Netz angeschlossen werden. Erste Vorbereitungen finden derzeit bereits in Form von kleinen Baugruben statt. Bis die schnellen Anschlüsse verfügbar sind, wird es allerdings noch etwas dauern.

Ausbau in zwei Schritten
Der Ausbau selbst ist in zwei Schritten vorgesehen: Aktuell finden Arbeiten an den grauen Schaltkästen am Straßenrand statt. Dabei wird eine Verbindungs­schnittstelle zu einem neuen Technikgehäuse für den späteren Datenstrom geschaffen. Dies ist technisch notwendig, um die Lichtsignale, die über die Glasfasern schießen, auf die bereits vorhandenen Kupferleitungen zu den Haus­halten zu übertragen. Dieser Teil der Arbeiten wird voraussichtlich bis Ende September abgeschlossen sein.

Startschuss der Glasfaserverlegung
Die eigentliche Verlegung der Glasfaserkabel erfolgt in einem zweiten Schritt, nachdem die genaue Trassenplanung in Abstimmung mit der Stadt Bergisch Gladbach festgelegt wurde. Der Startschuss für den Tiefbau ist für das Gebiet Hand, Paffrath und Nußbaum im November vorgesehen. Herkenrath und Moitzfeld werden voraussichtlich Anfang 2015 folgen.

Weitere Informationen im Oktober 2014
Die Stadt Bergisch Gladbach wird in Absprache mit der Netcologne genauere Informationen erst im Oktober 2014 der Öffentlichkeit preisgeben. Hierzu würde eine Info-Telefonnummer bei der Netcologne geschaltet werden, berichtet Jonas Geist, vom Stadtentwicklungsbetrieb Bergisch Gladbach (SEB). Angaben der in Bergisch Gladbach tätigen Baufirmen zufolge, welche das Breitbandnetz für die Netcologne ausbauen, werden vorraussichtlich im März 2015 die ersten neuen Highspeed Anschlüsse ans Netz gehen können.

 

 

Kommentare (1)

Advertise Here
Advertise Here
August 2017
M D M D F S S
« Jul    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets