Archiv | Moitzfeld

Schreiende Frau verbrachte Nacht in einer Zelle

Schreiende Frau verbrachte Nacht in einer Zelle

10 November 2016 von admin

Vorlesen mit webReader

Eine 54-Jährige hat in der letzten Nacht in einem Mehrfamilienhaus zu herumgeschrien, dass niemand zur Ruhe kommen konnte. Daher musste die Frau mit zur Wache.

Der Ehemann konnte die 54-Jährige nicht mehr beruhigen. Sie schrie in der letzten Nacht (10.11., 05.00 Uhr) in der Wohnung ständig laut herum. Sie benutzte dabei derbe Kraftausdrücke, die scheinbar unkontrolliert aus ihr heraussprudelten. Auch die anderen Mieter in dem Haus an der Straße Löhe fühlten sich gestört. Da sie sich nicht einmal von den hinzugerufenen Polizeibeamten beruhigen lassen wollte, musste die Frau mit zur Wache. Aber selbst in der Zelle schrie sie weiter unentwegt herum. Daher verbrachte sie mehrere Stunden dort, während sich ihr Alkoholspiegel ein wenig abbauen konnte. Gegen 13.00 Uhr wurde sie von ihrem Mann abgeholt. Auf dem Weg zum Auto schimpfte sie in gewohnter Weise weiter.

Kommentare (0)

Audi A5 Sportback in gelb gestohlen

29 Januar 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

polizei-passat-frontGegen 20.00 Uhr war die 61-Jährige aus Bergisch Gladbach am Montag (26.01.2015) nach Hause gekommen. Sie parkte ihren Audi A5 Sportback direkt in der Hauszufahrt an der „Max-Baermann-Straße. Gedanklich war sie sehr abgelenkt, räumte das Auto aus, ging ins Haus und ließ vermutlich den Wagen unverschlossen stehen. Selbst der Schlüssel war noch im Fahrzeug. Am nächsten Morgen (27.01.2015) wollte sie gegen 07.30 Uhr wieder losfahren. Doch der Audi stand nicht mehr auf seinem Stellplatz. Zeugen, die beobachten konnten, wie der sehr auffällig gelbe Audi weggefahren wurde, melden sich bitte bei der Kreispolizei RheinBerg unter der Telefonnummer 02202-2050.

Kommentare (0)

NetCologne erweitert Datenautobahn in Bergisch Gladbach

19 November 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

Startschuss für den Ausbau schneller Internetverbindungen

breitband-meeting

Marco Overath (Bürgerinitiative Highspeed Internet für Hand) & Frank Samirae (Bürgerpartei GL)

Der Kölner Telefon- und Internetanbieter NetCologne hat in den vergangenen Wochen bereits kleinere Baumaßnahmen in einigen Stadtteilen Bergisch Gladbachs durchgeführt. Mit dem heutigen Spatenstich beginnen nun die offiziellen Tiefbauarbeiten zur Verlegung der schnellen Glasfaserleitungen. Das Ausbauprojekt wird in Kooperation mit dem regionalen Versorger BELKAW realisiert. Eine Bürgerinfoveranstaltung ist für den 26. November geplant.

Gute Nachrichten für Hand, Paffrath und Nußbaum: In diesen Stadtteilen erweitert NetCologne ab sofort das bestehende Glasfasernetz. Damit stehen den Haushalten demnächst Internetleitungen mit Geschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s zur Verfügung. Anfang 2015 sollen dann in einem zweiten Ausbauschritt Herkenrath und Moitzfeld angebunden werden.

Datenturbo für 9.000 Haushalte
Von dem Ausbauprojekt profitieren insgesamt rund 9.000 Privathaushalte und 265 Gewerbebetriebe. „Besonders in Hand, Paffrath und Nußbaum ist eine Verbesserung der Bandbreiten dringend notwendig“, sagt Patrick Helmes von NetCologne. „Die Stadtteile gehören in Bergisch Gladbach mit zu den am stärksten unterversorgten, und hier tröpfeln häufig nur ein paar Megabit aus den Leitungen“, so Helmes weiter. Deshalb falle hier auch der Startschuss. Der Abschluss des Gesamtausbaus inklusive Herkenrath und Moitzfeld ist bis Ende 2015 vorgesehen. Mit ersten Kundenanschlüssen rechnet NetCologne im Sommer 2015.

Ausbau in Kooperation
Für den Ausbau der Stadtteile müssen von NetCologne rund 20 Kilometer Glas­faserkabel in die Erde verlegt und 50 neue Technikgehäuse aufgestellt werden. Damit die Tiefbaumaßnahmen möglichst oberflächenschonend durchgeführt werden können, arbeitet das Unternehmen vor Ort mit der BELKAW Hand in Hand. „Wir haben in den geplanten Gebieten viele Leerrohre, die wir für die Verlegung des neuen Netzes gerne zur Verfügung stellen“, erklärt BELKAW-Geschäftsführer Dr. Klaus Kaiser. „Dadurch werden die offenen Baumaßnahmen auf den Straßen zum Vorteil der Anwohner und Verkehrsteilnehmer deutlich reduziert, und es sind häufig nur punktuelle Baugruben erforderlich“, so Dr. Kaiser weiter. Durch diese Form der Synergie können die Tiefbaukosten in erheblichem Maße heruntergeschraubt werden.

Wichtiger Standortvorteil
Wie wichtig der Ausbau der schnellen Datenleitungen in der Region ist, weiß auch Frank Samirae (Bürgerpartei GL), der die lokalen Bürgerinitiativen für bessere Internetverbindungen unterstütz hat: „Schnelle Internetanschlüsse sind ein wichtiger Stadtortfaktor. Viele Menschen sind beruflich und privat auf eine moderne Datenleitung angewiesen. Dank der Kooperation von NetCologne und BELKAW werden bald fünf neue Stadtteile von deutlich höheren Bandbreiten profitieren. Das freut mich natürlich sehr. Man muss in Bergisch Gladbach wieder gut leben und gut arbeiten können.“, so Samirae.

Informationsservice für Interessenten
Interessenten können sich bereits jetzt online unter 
https://www.netcologne.de/bergisch-gladbach über Produkte und Preise informieren und sich für die schnellen Anschlüsse bei NetCologne registrieren.

Darüber hinaus veranstaltet NetCologne am 26. November um 18:00 Uhr im Haus Rheindorf, Altenberger-Dom-Str. 130, 51467 Bergisch Gladbach, einen Informationsabend, bei dem sich die Bürgerinnen und Bürger rund um das neue Netz informieren können. Alternativ beantworten Mitarbeiter Rückfragen zu den Anschlussmöglichkeiten, Produkten und Tarifen auch telefonisch unter der Ruf­nummer 0221 2222-5984. Interessierte Geschäftskunden können sich unter der Rufnummer 0800 2222-550 beraten lassen oder ihre Fragen an business@netcologne.de senden

Kommentare (2)

polizei-bulli-front

Fahranfänger begeht alkoholisiert Unfallflucht

30 September 2014 von admin

Vorlesen mit webReader

it deutlich über 1,5 Promille hat Sonntagnacht (28.09.14) ein 18-jähriger Fahranfänger eine Unfallflucht begangen. Gegen 01:40 Uhr erhielt die Polizei RheinBerg Kenntnis von einer beschädigten Verkehrsinsel an der Kreuzung Moitzfeld/Friedrich-Ebert-Straße. Vor Ort fanden die Beamten nicht nur den umgefahrenen Masten eines Verkehrszeichens, sondern auch das Kennzeichen des Unfallverursachers. Der bog augenscheinlich von Moitzfeld nach links Richtung Dr.-Müller-Frank-Straße ab und geriet dabei auf die Verkehrsinsel. Über das Kennzeichen konnten die Beamten den Fahrer des verursachenden Pkw schnell ermitteln. Der saß an der Bushaltestelle in Moitzfeld – den Pkw hatte er zuvor in einer kleinen Anwohnerstraße abgestellt. Der 18-jährige Kürtener konnte oder wollte sich nicht mehr an den Unfall erinnern. Er war deutlich alkoholisiert. Der Kürtener musste zwei Blutproben abgeben, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass er auch nach dem Unfall noch Alkohol getrunken hat. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, der Pkw samt Schlüssel wurde sichergestellt. Der Sachschaden wird auf etwa 5000,- geschätzt.

polizei-bulli-front

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
August 2017
M D M D F S S
« Jul    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets