Archiv | Musik

Schneewittchen – das Musical

28 November 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Theater Liberi bringt Live-Erlebnis „Schneewittchen – das Musical“ nach Bergisch Gladbach:
die märchenhaften Produktionen begeisterten bereits 250.000 Zuschauer.

Deutschlandweit entführen die Familienmusical-Produktionen des Theater Liberi alljährlich in der kalten Jahreszeit ihr Publikum in fantasievolle Märchenwelten. In diesem Jahr bringt das erfolgreiche Tournee-Theater mit „Schneewittchen – das Musical“ am 21. Dezember 2013 um 14:30 Uhr erstmals das Live-Erlebnis nach Bergisch Gladbach in das Bürgerhaus Bergischer Löwe. Frei nach den Gebrüdern Grimm steht und singt hier ein bezauberndes Schneewittchen auf der Bühne, das allen Böswilligkeiten zum Trotz nie ihr reines Herz verliert und den unerschütterlichen Glauben an das Gute bewahrt – ein klassischer Märchenstoff  als intelligente und kindgerechte Musical-Unterhaltung, empfohlen für alle Musical-Fans ab vier Jahren.

Mit drei märchenhaften Produktionen ist Theater Liberi in diesem Jahr unterwegs. 2008 gegründet hat der Familientheater-Veranstalter aus Bochum, Heimat des Erfolgsmusicals Starlight Express, inzwischen über eine Viertelmillion Zuschauer erreicht. Knapp 800 Vorstellungen von Flensburg bis zum Bodensee begeisterten seither Groß und Klein. „Wir verzichten bewusst auf ein festes Haus. Mit unseren Musicals möchten wir zu Ihnen kommen: Qualitätsvolles Theaterprogramm direkt vor ihrer Haustür“, sagt Produzent Lars Arend.
Bevor sich endlich der Vorhang hebt, hat hinter den Kulissen das gesamte Liberi-Kreativteam  hart daran gearbeitet, den Theaternachmittag zu etwas ganz Besonderem zu machen. „Theater für Kinder zu produzieren, heißt kreativ zu sein“, so Musical-Macher Arend, „Unser Anspruch ist, dass wir unser gesamtes Publikum ernst nehmen wollen, Kinder wie Kindgebliebene. Wir wollen die Fantasie beflügeln und anregen, ein Gemeinschaftserlebnis für die ganze Familie bieten.“

Und so lassen Bühnenbildner mit geschickten Projektionseffekten und innovativen Ideen Schneewittchens Lebenswelt entstehen. Die Musiker geben dem Stück mit eigens für
„Schneewittchen“ komponierten fröhlich-frechen Melodien und romantischen Balladen ihre unverwechselbare Handschrift fernab der Belanglosigkeit. Aus farbenfrohen Stoffen kreieren die Kostümbildnerinnen Prinzessinnenkleider und fabelhafte Märchenwesen. Das Ensemble aus professionellen Schauspielern mit geschulten Stimmen hat wochenlang daran geprobt,
damit nicht nur jeder Tanzschritt und jede Note sitzen. Vor allem wollen sie auf der Bühne Figuren zum Leben erwecken, die Freude und Heiterkeit genauso vermitteln, wie wichtige Werte: Freundschaft, Mut, Selbstbewusstsein. „Unser Schneewittchen ist mehr als einfach nur schön – ihre reine Seele ist auf und fern der Bühne einfach ansteckend und ein leuchtendes Vorbild für uns alle“, sagt Hauptdarstellerin Isabel Flössel.

Sichern Sie sich Ihre Tickets rechtzeitig zum Preis von 9,- / 12,- / 15,- / 18,- € je nach Kategorie im Vorverkauf inkl. Gebühren (Tageskasse 11,- / 14,- / 17,-/ 20,- €) bei allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter der Ticket-Hotline 02202 – 38 999.

Schneewittchen

Kommentare (0)

Chantons Noёl – französische Weihnachtslieder zum Mitsingen

15 November 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Der Arbeitskreis „Deutsch-Französische Freundschaft“ in Kooperation mit der Volkshochschule lädt zum vorweihnachtlichen Singen französischer Lieder ein. Vorheriges Auswendiglernen ist nicht erforderlich: Es werden Noten, Texte und Übersetzungshilfen ausgegeben. Die musikalische Leitung hat Michael Linden. Das Organisationsteam rund um Klaus Wohlt, Elisabeth Longerich und Anne Linden als Partnerschaftsbeauftragte der Stadt freut sich auf rege Teilnahme, starke Stimmen und gute Laune! Als Abschluss wird zum Umtrunk eingeladen.

Der französische Liederabend findet statt am Mittwoch, dem 4. Dezember 2013 um 19:30 Uhr in der Volkshochschule Bergisch Gladbach, Haus Buchmühle. Da der Platz begrenzt ist, bittet der Arbeitskreis um Voranmeldung bei Klaus Wohlt bis Montag, 2. Dezember. E-Mail: wohlt@netcologne.de, Tel.: 02202/56354. A bientôt!

Kommentare (0)

Kinder-zum-Olymp

Kinder zum Olymp! – IGP ist unter den Gewinnern

21 September 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Kinder-zum-OlympKinder, Kunst und Kultur will die Initiative „Kinder zum Olymp!“ der Kulturstiftung der Länder und der Deutsche Bank Stiftung zusammenbringen. Mit Erfolg: Bereits zum neunten Mal wurden am 9. September 2013 in Berlin die Preise im Wettbewerb „Schulen kooperieren  mit Kultur“ verliehen. Die Integrierte Gesamtschule Paffrath mit Leiterin Antje Weiler war unter den 28 Gewinnern von insgesamt 750 Schulen aus ganz Deutschland und wurde durch NRW-Kultusministerin Sylvia Löhrmann ausgezeichnet.

Wie hat die Paffrather Gesamtschule die Jury in Berlin überzeugt? „Kultur ist bei uns nicht nur ein Projekt, sondern findet flächendeckend überall statt. Es ist ein zentraler Teil, der die Schule ausmacht“, berichtet die Schulleiterin stolz. Das gesamte Schulleben steckt quasi voller Kultur. Nicht nur in besonderen Projekten, sondern schon innerhalb des Regelunterrichts gibt es verbindliche Angebote und Aktivitäten für alle Schülerinnen und Schüler: Konzerte werden veranstaltet mit Einzel- und Klassenbeiträgen aus dem Musikunterricht, es werden Kunstausstellungen in der Schule und außerhalb (z.B. in Zusammenarbeit mit der Villa Zanders) arrangiert, Schulprojekttage für alle Schülerinnen und Schüler durchgeführt wie z.B. der jährliche „Friedenstag“, der sich in diesem Jahr in Lesungen, Konzertbeiträgen etc. mit dem Thema „Rassismus“ auseinandersetzt. Schülerin Natascha Krause freut sich über die hohe Auszeichnung. „Wir sind alle glücklich und fühlen uns geehrt solch ein positives Feedback für unsere Arbeit zu bekommen. Berlin war der absolute Höhepunkt für uns“. Natascha ist genau wie vier Mitschülerinnen und ein Mitschüler teil der 16-köpfigen Gladbacher Schuldelegation in der Hauptstadt gewesen.

Neben den Bereichen Kunst, Musik, Tanz und Theater bildet der Bereich Literatur in der IGP einen weiteren Schwerpunkt; das geeignete Zentrum hierfür bildet die große Schul- und Stadtteilbibliothek. Schülerlesungen gab es zuletzt zu „Thymian und Steine“, dem Buch der Stadt im Jahrgang 10. Aber es wird nicht nur gelesen, sondern auch geschrieben: Die jahrgangsübergreifende Schreibwerkstatt „Dönermorde“ mit dem Drehbuchautor Dieter Bongartz hat so viel Begeisterung erzeugt, dass Schülerinnen und Schüler eigenständig eine Fortsetzung auf die Beine gestellt haben. Last not least: Der Wettbewerb „Jugend debattiert“ wird sehr ernsthaft in jedem Jahrgang ausgetragen und wirkt sich positiv auf die Gesprächskultur nicht nur im Unterricht aus.

Ein solches Programm kann die Schule nicht ohne Kooperationspartner stemmen: Die Max-Bruch-Musikschule, die Hochschule für Musik und Tanz Köln, die städtische Galerie Villa Zanders und das Kulturbüro sind mit im Boot mit gemeinsamen Projekten. Auch Dr. Lothar Speer ist als Schulträger hoch erfreut über die enge Zusammenarbeit der kulturellen Einrichtungen und der IGP. „Ganz toll ist, dass die Kooperationen zu allen städtischen Kultureinrichtungen fortlaufend gepflegt werden und man im gegenseitigen Dialog zusammenarbeitet.“

Neben dem Regelunterricht gibt es für interessierte Schülerinnen und Schüler weitere Möglichkeiten, ihr kulturelles Profil auszubauen: Ab der 6. Klasse kann das Fach „Darstellen und Gestalten“ als Hauptfach gewählt werden, ab Jahrgang 8 zusätzlich „Kreatives Gestalten“ als berufsvorbereitendes Fach. In den Jahrgängen 5 und 6 stehen Bläserausbildung oder Chorprojekt als Angebot zur Verfügung. Die Bläser spielen dann ab der 7. Klasse in der schuleigenen Big Band. Auch „Veranstaltungstechnik“ kann gelernt werden. In der Oberstufe steht Kunst als Leistungskurs in der Auswahlliste. Wer jetzt noch nicht genug hat, kann während der Mittagsfreizeit kulturelle Freizeitangebote wie Samba, Zirkus oder offenes Singen wahrnehmen.
Wie hat sich dieses außergewöhnliche Schulprofil entwickelt? Am Anfang stand oft genug ein Einzelprojekt, das Erfolg und Beachtung fand und so in den Schulalltag integriert wurde. Der Erfolg zog neue Projekte und eine große Offenheit gegenüber der Kultur als fester Bestandteil des Schullebens nach sich, der beständig weiter wächst.

Diese Ausrichtung trägt die Schule auch in Veranstaltungen nach außen: Einmal im Jahr präsentiert die Schulgemeinde das „Forum“, das an zwei Tagen ein vielseitiges Programm aus allen kulturellen Sparten bietet, mit hohem künstlerischen Anspruch, akribischer Vorarbeit und hartem Training im Vorfeld. An einem Abend sind fast 200 Schülerinnen und Schüler auf und hinter der Bühne beteiligt.

Aber auch externe Künstlerinnen und Künstler sind an der IGP gern gesehene Gäste: Bereits 2001 startete die erfolgreiche Veranstaltungsreihe „Kabarett an der IGP“, wo regelmäßig Publikumsmagneten wie Jürgen Becker, Wilfried Schmickler oder Thomas Freitag auftreten.

Grund genug die Jury davon zu überzeugen, die IGP als einzige weiterführende Schule im Bundeswettbewerb mit dem Preis für die Sparte „Kulturelles Schulprofil“ auszuzeichnen. Die 16-köpfige Delegation, die die Reise zur Siegerehrung nach Berlin antrat, war entsprechend stolz, den ihr zugedachten Preis entgegenzunehmen.

Kommentare (0)

Falkonection – el Amansador, präsentiert sein neues Werk „Identidad“

02 September 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Die Mischung aus Reggae, Hip Hop und spanischen Klängen bekommt ihren letzten Schliffidentidat

Falkonection ist bekannt durch seine zahlreiche Auftritte und Veröffentlichungen als Independent Artist, Radio- und TV-Moderator. Er performte live auf der Summerjam Cologne, dem S.O.M.A. Festival , Juice Beatz, Of Corso, dem Medienfest Köln und dem Festival der Kulturen in Bad Fredeburg. Er teilte live die Bühne unter anderem mit Dr. Volkanikman, General Manu, Leygwan Sharky, Wasu, Rass Matthias und begeisterte ebenfalls im Vorprogramm von Ganjaman, Miss Platnum, De la Soul, Mono & Nikitaman, Dr. Ring Ding, Elephant Man, The Gladiators und Ziggy Marley.Er arbeitete mit einigen Künstlern zusammen, darunter Def Benski, Nosliw, Tribuman und Raidenrhes.

Es war ein regnerischer Tag, als Falko Schönian am 10.10.1984 das Licht der Welt erblickte. Im schönen Granada, unter dem Fuße der Alhambra, erklang zum ersten Mal seine helle Stimme. Nicht weit von dort, im Natur Park von Sierra Nevada auf 1.200 m, verbrachte er seine ersten Lebensjahre. Zwischen 1994 und 2006  ähnelte sein Leben eher einem Wirbelsturm als einem geregelten Leben.2005 wurde Falkonection Gründer von „Los Rockeros“, 2007 trat er dem „Youthrebels” Soundsystem bei, 2009 releaste er seine erste Single „Es wird Zeit“, 2009 dann sein Debut Album „VEUM“, mit dem er europaweit bis 2010 tourte. Es folgten Zahlreiche Singles bis Mai 2013, wo sein Album “El Amansador” über Mkzwo auf dem Markt erschien und jetzt, am 01.09.2013 erscheint sein aktuelles Werk „Identidad“.

Hier kann man direkt reinhören https://soundcloud.com/falkonection/falkonection-new-album-snippet
und direkt bei Itunes kaufen https://itunes.apple.com/de/album/identidad/id694139568

Falkonection ist nicht nur Sänger und Produzent, er ist der geborene Entertainer, der sein Publikum erreicht und Herzen schneller schlagen lässt.

Management: Falko Schönian, Robert Str. 1, 51103 Köln, Germany, Email: info@falkonection.com

Tel.: 0049 – (0) 152 – 10 22 69 50, Web: www.falkonection.com

Kommentare (0)

Kultur- und Stadtfest vom 6. bis 8. September 2013

30 August 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Große Bühnenshow, Schlemmermeile und Vereinsbörse

Kultur-und-Stadtfest-2013Das zweite Wochenende im September ist bei Bergisch Gladbachern seit Jahren ganz dick im Kalender angestrichen. Dann findet nämlich das große Kultur- und Stadtfest rund um den Konrad-Adenauer-Platz und die Fußgängerzone Stadtmitte statt. Diesmal mit drei echten Knallern im Abendprogramm: Am Samstag ab 19.00 Uhr rocken „Cat Ballou“ und „Linus Band“ die große Bühne. „Clumsy Fellow“ aus Bergneustadt heizen schon ab 18.00 Uhr die Stimmung an. Die hochkarätige Bühnenshow wurde möglich dank des finanziellen Engagements der IG Stadtmitte, die gleichzeitig Veranstalter des Festes ist. Als Organisator ist bereits im zweiten Jahr Henning Schmitz mit seiner Firma XDream Events mit von der Partie, das städtische Kulturbüro kümmert sich um die Abteilung Kultur und Vereine und stellt das Tagprogramm auf der Bühne zusammen.

Abwechslungsreich stellt sich die Bewirtung auf der Schlemmermeile dar, die auf dem Konrad-Adenauer-Platz auf Hungrige und Feinschmecker wartet. Neben Udo Güldenbergs „Bayrischem Zelt“ sind Hotel Wisskirchen, Gaststätte Klausmann, Metzgerei Himperich, BBQ King und Picone Cocktails vertreten. Auf den Kabarett-Geschmack kommt das Publikum beim Besuch von Ferdinand Linzenichs neuem Solo-Programm „Heiter kommt weiter“ am Samstagabend im Bergischen Löwen (Eintritt).

Das ist noch längst nicht alles: Am Freitag startet der 18. Bergisch Gladbacher Stadt-Lauf, organisiert von SV Blau-Weiß Hand und der städtischen Sportverwaltung. Am Samstag wird symbolisch die Fußgängerzone eröffnet, der Junge Unternehmer Club lässt die Kinder auf historischem Karussell fahren, und wer bei „Kunst beflügelt“ das schönste Flugzeug bastelt, hat eine Flugreise für die ganze Familie frei (siehe gesonderte Mitteilungen).

Bunte Kultur- und Vereinsvielfalt

Die traditionsreiche Kultur- und Vereinsbörse bekommt schon zum zweiten Mal in Folge neue Unterstände: In diesem Jahr sind es brandneue Holzhütten in Fachwerkoptik, die sogar erstmals abschließbar sind – eine große Erleichterung für die Vereine. Es präsentieren sich  41 Vereine und Institutionen, und zwar am Samstag, dem 7. September in der Zeit von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, dem 8. September in der Zeit von 11 bis 18 Uhr.

Wen trifft man dort an? Das Stadtarchiv, der Bergische Geschichtsverein und die Städtepartnerschaft Bergisch Gladbach – Beit Jala e.V. informieren über ihre Arbeit. Der Eisenbahnclub Bergisch Gladbach stellt Modelle vor und lässt ihre große Modelleisenbahn kreisen. Der Verein der Freunde und Förderer des Industriemuseums Alte Dombach lädt zum Papierschöpfen ein, beim Schulmuseum kann man Griffel an der historischen „Griffel-Durchtret-Maschine“ herstellen, und die Spielebaustelle e.V. freut sich über Teilnehmer beim Spielewettbewerb. Über ihre Angebote im sportlichen Bereich informieren die Passion Cheer Refrath, die Karategemeinschaft Bergisch Gladbach e.V., die Turnerschaft Bergisch Gladbach 1879, der TV Herkenrath, die Sportjugend Rhein-Berg, die Bergischen Pferdesportfreunde e.V., der Rheinische Turnerbund sowie der SG Pegasus Rommerscheid ´91 e.V.

Die Theas Theaterschule informiert über ihr Theaterprogramm und ihre Kursangebote. Der Bergische Luftsportverein e.V. präsentiert Modellflug und seinen großen „Segler“. Auch das Familienzentrum Flic Flac, Naturfreunde e.V., der Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderung, die Pommersche Landsmannschaft, die Initiative der Ordensträgerinnen und die städtische Max-Bruch-Musikschule sind vertreten. Die unterschiedlichsten Facetten sozialer Arbeit lernen die Besucher kennen, wenn sie die Stände des Stadtverbandes Eine Welt, von Unicef, ADRA Deutschland e.V., der Bergischen Welle e.V. oder des Tierschutzvereins Rhein-Berg e.V. aufsuchen.  Weitere bekannte Gesichter trifft man bei der AIDS-Hilfe, bei Die Kette e.V., Verbraucherzentrale, Bergisch Gladbacher Tafel, dem LIFEGATE-Förderverein und der Bundesinitiative Großeltern.

Neu dabei sind MiKibU, die gemeinnützige Stiftung Il Won, die Deutsch-Israelische Gesellschaft e.V., das Laientheater „Am Strungerbaach“, der Rheinische Turnerbund, die Sportjugend Rhein-Berg, die Bergische Pferdesportfreunde, Domino – Zentrum für trauernde Kinder, der Kreisverein Väteraufbruch für Kinder und der ADFC RheinBerg-Oberberg e.V.

Die bunte Mischung von Gemeinschaften, die sich Kunst und Kreativität, Sport, Kirche, sozialen Themen oder einem gemeinsamen Hobby widmen, spiegeln die Vielfalt in unserer Stadt wider. Für fast jeden Topf winkt der passende Deckel: In Bergisch Gladbach gibt es über 70 Kultur- und Kunstvereine und 74 Sportvereine, daneben eine Vielzahl sozial engagierter Vereine und Institutionen. Damit will die Kultur- und Vereinsbörse auch Anregungen für Besucherinnen und Besucher geben, sich ebenfalls ehrenamtlich oder in der Gemeinschaft zu betätigen.

Die Highlights aus dem Kulturprogramm

An beiden Tagen findet die Kinder-Rallye „Ich weiß alles!“ auf dem Gelände der Kultur- und Vereinsbörse statt. Alle Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren können hier ihr Wissen und ihre Geschicklichkeit testen. Am Ende winkt auch eine kleine Belohnung. Die Pfadfinder vom Stamm Folke Bernadotte schlagen ihr Lager im forum-Park auf und bieten Mitmachaktionen an. Ebenso öffnet die Städtische Galerie Villa Zanders an beiden Tagen ihre Türen, und die Artothek zeigt Kunst zum Ausleihen für zu Hause. Die Sportdemonstrationen und Mitmachparcours der Sportvereine machen Lust auf Neues und Unentdecktes: wie Kata & Co von der Karategemeinschaft Bergisch Gladbach e.V., Wirbeleien auf dem Airtrack mit den Turnerinnen des TV Herkenrath und der Turntalentschule, Korfball mit dem SG Pegasus ’91, Pyramiden und Tänze der Cheerleader von Passion Cheer Refrath, Voltigiervorführungen der Bergischen Pferdesportfreunde, Basketball- und Fußballdemonstrationen, die Bewegungsbaustelle der Turnerschaft Bergisch Gladbach 1879 e.V. und Autogrammstunden mit bekannten Bergisch Gladbacher Sportlerinnen und Sportlern.

Am Samstag steht Geocaching auf dem Programm, die beliebte GPS-Rallye für alle Altersklassen. Um 14.00 Uhr bietet Stadtführer Hermann-Josef  Rodenbach eine Führung durch die Stadtmitte an. Treffpunkt ist am Torbogen rechts vom Rathaus. Um 14.30 Uhr werden Strundegeschichten vor der Volkshochschule zu hören sein, und um 15.00 Uhr gibt es ein Konzert des Blasorchesters Dicke Luft im neuen Buchmühlenpark – quasi als Ständchen zu Ehren der Regionale 2010, deren augenfälligstes Projekt, die neue Fußgängerzone, beim Kultur- und Stadtfest der Bevölkerung offiziell übergeben wird. Einen Blick hinter die Kulissen kann man um 16.00 Uhr bei einer Führung im Bergischen Löwen werfen (Treffpunkt ist im Foyer, begrenzte Teilnehmerzahl).

Auch am Sonntag gibt es viele zusätzliche Angebote. Ab 11:00 Uhr werden halbstündige Kurzführungen durch die Ausstellung „Wahlverwandtschaften, Papier und Fotografie“ in der Städtischen Galerie Villa Zanders angeboten. Ebenfalls ab 11.00 Uhr bauen wir Musikinstrumente am Stand der Städtischen Max-Bruch-Musikschule. Von 12.00 bis 16.00 Uhr können alle Kinder beim Workshop „Kunst beflügelt – Künstlerische Flugobjekte“ im Außenatelier der Städtischen Galerie Papierflugzeuge gestalten und tolle Preise gewinnen.

Um 15.30 Uhr lädt Stadtführer Hermann-Josef Rodenbach noch einmal zur Exkursion durch die Stadtmitte ein. Die fünften Bergischen Erzählkonzerte für Kinder starten um 17.00 Uhr mit dem Stück „Hick von Lieberhausen“ im Foyer der Villa Zanders.

Sport und Kultur auf der Bühne – Wochenmarkt und verkaufsoffener Sonntag Besonderer Anziehungspunkt auf dem Konrad-Adenauer-Platz ist nicht nur am Samstagabend die große Bühne: Hier zeigen am Samstag ab 11:45 Uhr und am Sonntag ab 12.30 Uhr Bergisch Gladbacher Gruppen, was sie können. Und das ist eine Menge: Es wird ein umfangreiches Programm von Aikido bis Volkstanz, von Samba bis Rock, von Kindertanz über Jazzdance bis zu Zumba® und noch einiges andere mehr geboten. Das Kultur- und Stadtfest ist außerdem Projektveranstaltung zur Regionale 2010 in Bergisch Gladbach mit offizieller Übergabe der Fußgängerzone an die Bevölkerung – die Grußworte auf der Bühne werden ab 12.15 Uhr gesprochen.

Der Wochenmarkt ist samstags vor der RheinBerg-Galerie anzutreffen. Am Sonntag befindet sich an selber Stelle ein Kinderflohmarkt. Von der Einmündung J.-W.-Lindlar-Straße bis zum Driescher Kreuz werden am Samstag um die 40 Anbieter die Festmeile bereichern, und zwar ab morgens früh bis abends 18.00 Uhr. Am Sonntag ist dann auf der Festmeile auch Shopping angesagt – die Geschäfte in der Fußgängerzone öffnen von 13 bis 18 Uhr.

Auf dem Fest liegt das Programm zur Orientierung auch als Faltblatt aus. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist – bis auf ganz wenige Ausnahmen, die im Programm vermerkt sind – kostenfrei. Viel Spaß beim Kultur- und Stadtfest 2013!

Die Informationen sind auch auf der Internet-Seite der Stadt abzurufen: www.bergischgladbach.de

Kommentare (0)

Tags: , , ,

Falkonection präsentiert sein neues Video zu „Living for today“

31 Juli 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

livn-f2dDer Bergisch Gladbacher Künstler Falkonection präsentiert sein neues Video zu „Living for today“ feat. Sista Root und Sin Dread aus dem aktuellen Album „El Amansador“ (siehe auch Interview von GL Aktuell im April 2013). Falkonection auch bekannt als “El Amansador”, ist ein in Granada (Spanien) geborener Rapper. Er nutzt seine Erfahrung in Rap-Freestyle / Reggae und formt diese zu seiner eigenen Stilrichtung dem REGGAERAP.

Sein brandneues Video präsentiert er der Netzgemeinde auf Youtube:

Kommentare (0)

P.M.P. stellt ihren aktuellen Sommerhit online

21 Juli 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Ehrliche Liebe im rockigen gute Laune Sound – Die Band P.M.P. stellt ihren aktuellen Sommerhit zum kostenlosen Download online.
pmp
Heiße Tage und Nächte. Und das in den Ferien. Beste Voraussetzungen für abendliche (Grill) Parties mit Freunden. Für die richtige Musik sorgt die Köln/Bensberger Band P.M.P. mit ihrem top aktuellen Beach Remix von ‚Is Your Love For Sure‘, der bei ReverbNation kostenlos herunter geladen werden kann (www.reverbnation.com/pmppaulsmusicproject/song/14231489-is-your-love-for-sure-beach-remix). Mit eingängigem Bongo Intro und geschicktem Arrangement ist der aktuellen Nummer 1 Band der ReverbNation Rock Charts ein Gute-Laune-Song gelungen, der immer noch rockig daher kommt und sich schnell im Ohr festsetzt. Die mit drei Gitarristen gespickte Band P.M.P. wird im Herbst ein neues Album aufnehmen. Erst im vergangenen Jahr erschien das erfolgreiche Debut ‚Slave Of Fantasy‘. Am 5. Oktober steht ein großer Live Auftritt im Kölner Kult Club ‚Luxor‘ an. Die stets neusten Informationen zu P.MP. gibt es auf der bandeigenen Homepage (www.paulsmusicproject.de) oder auf Facebook (www.facebook.com/pages/PMP/283650585047699). Wir sind sicher, dass sich die Jungs von P.M.P. über die ‚Likes‘ der GL Aktuell Gemeinde riesig freuen!

Kommentare (0)

Großes Schützenfest in Schildgen

06 Juli 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Schildgen und die Interessengemeinschaft Schildgen veranstalten noch bis Sonntag, 7. Juli ihr gemeinsames Schützen- und Dorffest in Schildgen. Bei einem bunten Bühnenprogramm feierten bereits am Freitag Abend mehrere tausend Gladbacher bis spät in die Nacht zur Musikk von deLabesse und den Paveiern. Bei guten Wetter waren Kölsch vom Fass und Verpflegung von Frittenbude und Reibekuchenstand sehr gefragt. Am heutigen Samstag geht die Fete weiter mit Abba 2.0. Weitere Eindrücke in der Bildergalerie:

Programm-Punkte:

Freitag, 5. Juli
18.30 Uhr, Abholen des Königs Jürgen Pokorny
19.00 Uhr, Einlass zum Schildgener Konzertabend im Festzelt hinter der kath. Kirche
20.15 Uhr, „Labbese“ und „Paveier“ beim Konzertabend, Eintritt 15 Euro

Samstag, 6. Juli
11.00 Uhr, Beginn des Prinzen- und Königsvogelschießen
13.00 Uhr, Mittagspause
15.00 Uhr, Fortsetzung des Schießens um die Prinzen- und Königswürde
20.00 Uhr, Einlass zum Schildgener Konzertabend
21.30 Uhr, „Abba da capo“ im Schildgener Konzertabend, Eintrit 10 Euro.

Sonntag, 7. Juli
10.15 Uhr, Abholen des königs Jürgen Pokorny
11.00 Uhr, Festhochamt in der Herz-Jesu Kirche
12.15 Uhr Eröffnung des Dorffestes anschließend
13.00 Uhr Hauptfestzug durch Schildgen, Aufstellung am Bürgertreff, Parade vor der kath. Kirche

Rahmenprogramm hinter der Kirche: Kindertrödelmarkt, Riesenrutsche, Armbrustschießen, Fahnenschwenken
14.00 Uhr, Kaffee, Kuchen und Bergische Waffeln im Bürgertreff
15.00 Uhr Beginn des Schießprogramms am Schützenheim Zugpreisschießen am Hochstand Scharrenberg

Montag, 8. Juli
10.30 Uhr, Frühschoppen mit Schießprogramm für die Schützen am Hochstand Scharrenberg.
15.00 Uhr, Bürgerkönigsschießen am Hochstand Scharrenberg mit Schwerkaliber für alle interessierten Bürger und Bürgerinnen
15.00 Uhr, Zum 5. Mal Vereinspokalschießen mit Schwerkaliber am Hochstand Scharrenberg für Vereine, Firmen und Gaststätten. Hier kann eine Mannschaft aus 3 Personen gemeldet werden, die dann je einen Schuss mit dem Schwerkalibergewehr auf eine Schießscheibe machen. Sieger ist die Mannschaft mit der höchsten Ringzahl. Sie darf einen Wanderpokal für ein Jahr entgegen nehmen.
Der Hochstand befindet sich neben der Gaststätte Hans Cramer, Altenberger-Dom Straße 278.
20.00 Uhr, Großer Krönungsabend im Festzelt mit anschließendem Zapfenstreich und musikalischem Feuerwerk. Tombola, Eintritt: frei.
Kartenvorverkauf aller Konzertkarten bei: Café Pieper, Polito, Raiffeisenbank Schildgen, Mode-Eck, Eis Pol, Kreissparkasse Schildgen, unter 0152-27825442 , und bei allen Schützenbrüdern.

Weitere Infomationen unter: www.schuetzenverein-schildgen.de

Kommentare (0)

Partycheck: Afterworkparty der Polizei Köln

23 Juni 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

IMG-20130622-WA0002Zweimal jedes Jahr gibt’s die berühmte Afterwork Party, bei der man im Polizeipräsidium feiern kann mit Bier, Drinks und leckerem Futter vom BBQ-Grill.

 

Es haben sich zwei gefunden: Chicarias Cologne – ein internationales Partyformat, welches durch außergewöhnliche Deko, Liveacts und ausgefeilte Sound- und Lichttechnik überzeugt und die Afterworkparty der Polizei Köln. Zusammen ergibt die Mischung eine der berühmtesten In-Party der Region. Hier treffen sich die partyfreudigen Menschen der Sicherheitspartner gemeinsam mit dem „Normalbürger“ und lernen sich so auf eine ganz andere Art kennen.

Namhafte DJs aus der Szene legten im Polizeipräsidium Köln gemischte Partybeats auf und sorgten damit für eine ausgelassene Stimmung. Vertreten war jedoch nicht nur die Polizei. Das Spektrum reichte queer durch alle Behörden der Region Zoll, Bundespolizei, Finanzamt, Feuerwehr, Stadtverwaltung(en). Sogar unseren GL Aktuell Reporter hielt man zunächst für einen Bediensteten des Kölner Ordnungsamtes, wahrscheinlich wegen seinem Daueraufenthalt am BBQ-Grill.

Fazit: Coole Party mit günstigen Karten, die sich nicht nur jeder Beamter leisten kann. Hot!

Kommentare (0)

Jubiläumsfest: 25 Jahre Realschule Im Kleefeld!

20 Juni 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Viele Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern haben unsere Schule die letzten 63 Jahre geprägt. Es gab einige Umzüge innerhalb der Stadt und eine Teilung der Schule, bevor wir unseren Platz vor 25 Jahren im Kleefeld gefunden haben. Unter dem Motto „Das Kleefeld bewegt“ möchten wir gerne mit Aktiven, Ehemaligen, Wegbegleitern und anderen lieben Gästen Rückschau halten. Unsere Schule soll gefeiert werden!

Gleich zwei unserer Stärken finden sich im Grußwort unseres ehemaligen Schülers, Wolfgang Bosbach MdB (Abschlussklasse 1968):

„Zunächst großartige Lehrerinnen und Lehrer, die uns nicht nur etwas beibringen wollten, sondern auch ein großes Herz für uns Kinder hatten!“ und „offensichtlich muss auch der Musikunterricht (der allerdings an mir in weiten Teilen vorbeigegangen ist) grandios gewesen sein, denn in meiner Klasse waren u.a. Jürgen Fritz (Triumvirat, Komponist u.a. von „Niemals geht man so ganz“), Dieter Petereit (Klaus Doldinger`s Passport) und Burkhardt Unrau (früher: begnadeter Schlagzeuger, heute unser Mister Kirmes).“

Wir sind stolz auf unsere weiterhin positive Entwicklung bezüglich der Schülernachfrage, die insbesondere auf Qualität (sehr gute Ergebnisse in der Qualitätsanalyse NRW) und dem musischen Schwerpunkt basieren. Dieser spiegelt sich auch in den engen Kooperationen mit der Max-Bruch-Musikschule und der Städtischen Galerie Villa Zanders wider.

Kleines Bonbon zum Jubiläum: Während der Feier wird gegen 19:30 Uhr der Vertrag über die Bildungspartnerschaft von Villa Zanders und der Realschule Im Kleefeld offiziell unterzeichnet.

Alle Ehemaligen der Realschule Bergisch Gladbach/Realschule Im Kleefeld sind am 5 Juli, 17 bis 23 Uhr herzlich zum Mitfeiern eingeladen.

25j-kleefeld

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
Juli 2020
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets