Die Vodafone Abzocke

03 Oktober 2012 von admin

Vorlesen mit webReader

Charlotte Peters ist wütend auf die Düsseldorfer Telekommunikationsfirma Vodafone.  Seit über 2 Jahren hat sie Ärger wegen ihrem Telefonanschluss. Mit dem dadurch produzierten Papierkrieg kann man einen ganzen Aktenordner füllen. Der Fall von Frau Peters ist erschütternd und gewährt einen tiefen Einblick in die mindestens fragwürdigen Geschäftspraktiken von Vodafone. Eigentlich wollte Charlotte Peters nur ein paar Euro sparen. Da sie nicht mehr bis zum Vodafone Geschäft laufen kann (nach Bergisch Gladbach), schickte sie ihren Nachbarn, um einen „Vodafone Zuhause Festnetzflat-Vertrag“ für sie in die Wege zu leiten. Ein paar Monate später ging der Ärger los. Im Vodafone Shop Bergisch Gladbach wurden statt ein Vertrag kurzerhand zwei Verträge abgeschlossen und Frau Peters auch berechnet.

Erst nach Hinzuziehen eines Rechtsanwaltes und massiven Protesten im Vodafone Geschäft durch eine ihrer Freundinnen wurde ein Vertrag storniert. Leider lies der nächste Ärger nicht lange auf sich warten. Das im Vertrag enthaltene Vodafone Telefon war leider andauernd kaputt. Es wurde sage und schreibe 6 mal zur Reparatur eingeschickt. Leider war dies 6 mal nicht von Erfolg gekrönt. Überraschenderweise erhielt Frau Peters nach ca. einem halben Jahr Reklamationen erhielt ein neues Telefon per Post geschickt. Ihren Vertrag kündigte Sie allerdings anlassgemäß zum Ende der Laufzeit. Wer glaubt, hier würde der Ärger enden, der irrt. Frau Peters war bereits zu einem neuen Anbieter gewechselt, als sie feststellte, dass Vodafone weiterhin bei ihr monatlich abbuchte. Begründet wurde dies damit, dass Frau Peters angeblich Ihren Vertrag am Telefon mündlich verlängert hätte. Deshalb habe man ihr ja schon ein neues Telefon geschickt. Unterlagen oder eine Aufzeichnung der Vertragsverlängerung konnte / wollte Vodafone trotz nach mehrmaliger Aufforderung nicht vorlegen. Nach kurzer Recherche im Internet fanden wir zahlreiche ähnlich gelagerte Fälle. Sogar auf Youtube schildert ein junger Mann in einem vierminütigen Video das gleiche zweifelhafte Geschäftsgebaren des Telefonanbieters. In den fast 200 Kommentaren kommen ähnliche Fälle nach gleichem dubiosen Muster zum Vorschein. Die einhellige Meinung: „Vodafone will nur euer Bestes. Euer Geld.“

Schlussbemerkung

Vor diesem Hintergrund raten wir allen Verbrauchern besonders bedacht zu sein, bei der Auswahl des Mobil / Telefonanbieters. Wir jedenfalls würden keinesfalls eine Geschäftsbeziehung mit der Firma Vodafone eingehen.

 

2 Comments For This Post

  1. chenoa Says:

    Genau das gleiche ist mir in Bergisch Gladbach Vodafone passiert . Ich hatte gleich drei Verträge mit jeweils anderen Vornamen beziehungsweise Geburtsname an der Backe . Schriftliche Kündigungen per Einschreiben wurden ignoriert mit dem Hinweis keine bekommen zu haben . Das ganze ist jetzt über zwei Jahre her und ich kämpfe immer noch gegen das Unrecht an . Inzwischen habe ich schon längst einen anderen Anbieter und mir werden trotzdem immer noch Rechnungen zugeschickt . Vodafone ist so dreist mir mit Inkasso zu drohen und Geld einzutreiben für etwas , was ich nicht benutzt habe . Eine Himmelschreiende Ungerechtigkeit und Frechheit von Vodafone in so betrügerischer Absicht vorzugehn . Wo ist da der Gesetzgeber ?
    Ich kämpfe weiter !

  2. UBIBÄR Says:

    Und geht weiter und weiter und weiter.
    Hab bei dem Saftladen gekündigt … von vodafone DSL 16000 nach Kabeldeutschland 32000, das ganze mit Tel Flat 5 EUR billiger im Monat.
    Und ? Verstohlener Anrauf mit irgendwelchem Genuschel, danach “ Danke das Sie sich das mit der Kündigung überlegt haben“
    Jetzt Rechtsanwalt usw. Wenn die Verbrecher anrufen : AUFLEGEN , sofort.
    Stinkesauerbin ,…

Kommentar schreiben

Advertise Here
Advertise Here
August 2019
M D M D F S S
« Jul    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets