Kategorien | Aktuelles, Politik

Hitlergruß-Video bringt Bergisch Gladbacher CDU in Erklärungsnot

13 Mai 2021 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Politiker mit Hitlergrußvideo ist nicht nur Jugendfunktionär, sondern auch Mitglied im CDU-Vorstand Bensberg-Moitzfeld und Sachkundiger Bürger in der CDU-Ratsfraktion Bergisch Gladbach

Braun und dunkel erscheint die Gesinnung von so manchem CDU-Funktionär, wenn man sich das kurze Video des bisherigen JU-Vorsitzenden des Rheinisch Bergischen Kreises anschaut. Der 19-Jährige hatte es kreisweit in die Medien geschafft. Das vier Sekunden lange Video, war aus anonymer Quelle verschiedenen Stellen und der Presse zugespielt worden.

Vermutet wird ein mediales Attentat von den eigenen CDU-Kollegen auf Ambrosini. Ein „Bekennerschreiben“ lag unterdessen noch nicht vor.

Es zeigt bei Partybeleuchtung, einen jungen Mann, der den Hitlergruß zeigt. Dahinter steht JU – Vorsitzender Ambrosini, in der rechten Hand ein Handy, den linken Arm streckt er wenig zweideutig nach oben.

Er selbst sagt dazu wörtlich: „Ich führe keinen Hitlergruß aus, sondern habe für ca. drei Sekunden die linke Hand gehoben und diese anschließend wieder gesenkt.“

Laut eigener Erklärung hatte der CDU-Kreisvorstand hat am Mittwochabend (12.05.2021) gemeinsam mit Herrn Fabrice Ambrosini über das am Dienstag veröffentlichte Video gesprochen. In der Sitzung hatte er Gelegenheit zur Erläuterung der damaligen Situation.

Der CDU-Kreisvorstand sprach sich danach in aller Form gegen jegliches rechtsextreme oder antisemitische Gedankengut und entsprechende Handlungen aus. Fabrice Ambrosini hat sich in der Kreisvorstandssitzung vollständig und glaubhaft von jeglicher extremistischen Gesinnung distanziert. In der Vergangenheit haben wir von Fabrice Ambrosini in der JU und CDU niemals Äußerungen und Handlungen erlebt, die ihn auch nur in die Nähe entsprechenden Gedankenguts gebracht haben.

Fabrice Ambrosini hat erklärt, dass er sämtliche Ämter in der CDU und der JU so lange ruhen lässt, bis der gegen ihn erhobene Vorwurf juristisch aufgeklärt ist. Zudem hat er angeboten, seine politischen Ämter in den Fraktionen im Kreistag des Rheinisch-Bergischen Kreises und im Rat der Stadt Bergisch Gladbach zur Verfügung zu stellen.“

Gegen den (mittlerweile bisherigen) Kreisvorsitzenden der Jungen Union, Fabrice Ambrosini, ermittelt nach Medienberichten der Staatsschutz. Die Bergisch Gladbacher Union stürzt derweil tiefer in eine Krise um Glaubwürdigkeit.

Kommentar schreiben

Advertise Here
Advertise Here
September 2021
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets