Kategorien | Aktuelles, Lokal, Sport

Kommen, Kicken, Tore schießen 2017 (10-jähriges Jubiläum)

17 Oktober 2017 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Das 10. Fußball-Wochenende auf der Kunstrasenanlage an der Gustav-Stresemann-Str. 2 beginnt am Samstagvormittag (21.10.2017) mit einem F- und E-Juniorenturnier für Vereinsmannschaften. Ab 14:00 Uhr findet dann parallel das Mädchen- und Grundschulturnier statt. Um den „Grundschulpokal der Rheinisch-Bergischen Siedlungsgesellschaft (RBS)“ spielen die Grundschulen aus Heidkamp, Gronau, Hand, Paffrath und Hebborn. Ebenfalls mit gemischten Mannschaften.

Das „offene“ Fußballturnier auf der Kunstrasenanlage steigt dann am Sonntag (22.10.2017) um 10.00 Uhr und ist wie immer für alle Kinder und Jugendlichen offen. Gespielt wird in zwei verschiedenen Altersklassen.

Eröffnet wird dieser Tag zur Jubiläumsfeier um 9:30 Uhr von Jens Nowotny und im Anschluss zeigt  Nina Windmüller ihre Künste als Fußball-Freestylerin, die sie in Workshops an interessierte Teilnehmer während des Wochenendes weitergeben wird.
Wie das Motto schon sagt: Interessierte können einfach kommen, kicken und möglichst viele Tore schießen! Angemeldet werden kann sich schon am Vortag, aber auch ganz spontan am Veranstaltungstag selbst.

Die Organisation übernehmen die Veranstalter in eigener Regie, und für das leibliche Wohl wird an allen Tagen bestens gesorgt. Teilnehmende Kinder und Jugendliche erhalten für den Fußball-Cup Verzehrgutscheine, die von der Rheinisch-Bergische Siedlungsgesellschaft (RBS) und dem Stadtsportverband (SSV) gesponsert werden. Natürlich sind interessierte Eltern und sonstige Besucher jederzeit herzlich willkommen.

Veranstalter von „Kommen, kicken, Tore schießen!“ sind der SV Blau-Weiß Hand, die Sportjugend des Kreises und der Stadtsportverband. Mit im Boot befinden sich die Rheinisch-Bergische Siedlungsgesellschaft (RBS), das Jugendamt der Stadt sowie die Katholischen Jugendagentur mit dem Kinder- und Jugendtreff in der Willy-Brandt-Straße.
„Wir sind uns unserer Verantwortung als Rheinisch-Bergische Siedlungsgesellschaft im Hermann-Löns-Viertel bewusst und freuen uns, mit dieser Veranstaltung und den Kooperationspartnern ein so tolles Angebot für Kinder und Jugendliche, aber auch deren Eltern, auf die Beine gestellt zu haben.“ so die Geschäftsführerin der RBS, Sabine Merschjohann.

Profi-Techniken erlernen im Fußballcamp vom 23. bis 27. Oktober

Im Anschluss winkt wie auch in den vergangenen Jahren noch eine Super-Zugabe, denn in der ersten Ferienwoche, vom 23. bis zum 27. Oktober, kann in einem Fußballcamp echte Profi-Technik unter Anleitung von erfahrenen Übungsleitern trainiert werden. Am Freitag, dem 27. Oktober findet das große Abschlussturnier statt, in dem die Kids zeigen können, was sie gelernt haben. „Es ist schon erstaunlich, wie sich der Fußball-Cup und das Camp in den letzten zehn Jahren hier in Gronau-Hand etabliert haben,“ berichtet Szymon Bartoszewicz, der das Fußball-Camp koordiniert. „Als wir vor zehn Jahren damit angefangen haben, hätte ich nicht erwartet, dass wir heute noch alle Kooperationspartner mit im Boot haben und das Angebot so gut angenommen wird. Gerade für die Kids ist Kontinuität und Verlässlichkeit doch sehr wichtig.“

Da die RBS, der Stadtsportverband als Sponsoren und die Jugendförderung des Landschaftsverbands Rheinland alle anfallenden Kosten übernehmen, müssen Teilnehmer keine Gebühren zahlen, auch nicht für das tägliche, warme Mittagessen, welches von der GL Service gGmbH geliefert wird.

Den Organisatoren liegt nämlich viel daran, ein Gemeinschaftsgefühl zu schaffen, das Gronau und Hand verbindet und auch das Hermann-Löns-Viertel als feste Größe mit einbezieht. „Die Kinder und Jugendlichen sollen nach dem Turnier das Gefühl der Zusammengehörigkeit mit nach Hause nehmen“ so Uwe Tillmann, der sich über das zehnjährige Bestehen dieser Veranstaltung freut. “Ein gutes Beispiel, wie sozialraumorientierte Netzwerkarbeit funktionieren und über Jahre hinweg bestehen kann.“

Anders als für das Wochenendturnier ist für das Fußballcamp eine Anmeldung erforderlich, denn die Plätze sind begrenzt und zunächst den Kindern und Jugendlichen aus dem Stadtgebiet vorbehalten. Anmeldungen können per E-Mail an den Kreissportbund oder das Jugendamt geschickt werden. Ansprechpartnerin für den Kreissportbund ist Simone Rom. Sie ist telefonisch unter 02202 – 2003-74 erreichbar. Die Mailadresse lautet: sportjugend@kreissportbund-rhein-berg.de
Auf Seiten des Jugendamtes ist Uwe Tillmann zuständig, der unter 02202-142321 oder per Mail unter: u.tillmann@stadt-gl.de zu erreichen ist.

Kommentar schreiben

Advertise Here
Advertise Here
Juni 2019
M D M D F S S
« Mai    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets