Tag Archiv | "Gedicht"

Tags: , ,

vorwiegend wechselhaft

19 September 2012 von Karl Feldkamp

Vorlesen mit webReader

lächerlichkeit verpflichtet
rotznasen und schaumschläger
bevorzugen champagner
wer fragt denn nach
wahrheit und ladenhütern

kirchenbesuche lassen
zu wünschen übrig
die jugend ist politikmüde
kein mensch vollkommen
und monika die göttliche
schaufensterpuppe trägt
mal wieder nichts drunter

schließlich kann nicht jeder
aber die meisten würden schon gern
wenn es nach ihnen ginge

Kommentare (0)

Tags: , , ,

lebensrhythmus

16 September 2012 von Karl Feldkamp

Vorlesen mit webReader

dünne schleier verhüllen
kaum den nackten wald
unterholz treibt grün zum licht
krähen bauen baumhäuser
zwischen efeu und kahlem geäst

milde schwebt über gepflügten äckern
bereits in furchen gesäte sehnsucht
lässt schatten verblassen
im dorf werden wieder
schüchtern wege geharkt

hinterm wegekreuz der neu verliebten
teilt ein paar sich den kopfhörer
und schwenkt lachend die hüften

Kommentare (0)

Tags: , ,

jene leichtigkeit

14 September 2012 von Karl Feldkamp

Vorlesen mit webReader

manchmal gehts ganz einfach
die morgensonne trifft
die herzschlagader
ein mürrischer nachbar grüßt lächelnd
und eine längst
gegebene antwort
findet ihre frage

die nacht wiegt dich
in wunschträumen
die füße werden
leichter
selbst das unglück
von gestern
ist heute nur noch
ein schlechter witz

und gegenüber
auf die betonwand
der fabrik sprühte
ein unbekannter sprayer
„Alles Liebe, Dein….“
und du
brauchst nur noch
den namen einzusetzen

Kommentare (0)

Tags: ,

müllprobleme

13 September 2012 von Karl Feldkamp

Vorlesen mit webReader

wollte kühle abendluft aufsaugen
ohne songs aus nachbars musikmaschine
war auf stille eingestellt und lindenblütenduft

grillrauch stieg auf vom balkon
ein stockwerk tiefer stritten Aslans
über küchenphilosophische fragen

schwalben jagten fledermäuse
die ihnen die mücken vertrieben
Krämer belud sein nagelneues wohnmobil

Rollmanns flüsterbetonmischmaschine
flüsterte weniger als Rosens heiserer kampfhund
flugzeuge bestreiften den frühen abendhimmel

die sonne vergoss altrosa
von der autobahn dröhnten laster
gegen das sonntagsfahrverbot

und meine frau und ich
trennen seit jahren brav
unseren müll

Kommentare (0)

Tags: , , ,

talblicke

12 September 2012 von Karl Feldkamp

Vorlesen mit webReader

wer will nicht gelegentlich ein baum sein
sich selbst schatten spenden
verzweigt und verästelt lebensstürmen trotzen
jahrhunderte bemoost überdauern und
efeu berankt nistplätze anbieten

am liebsten wär ich auf einem hügel solitär
an dem sich wildpferde scheuern
nur kein mischwaldbewohner
der schlank dem licht entgegenwächst
um als schrankwandmöbel zu enden

blätter will ich und keine nadeln
den frühling mit lichtem grün ankünden
meine rinde verliebten überlassen
für herzen namen und
den viel versprechenden tag

eine bank soll stehen an meinem stamm
für den blick ins tal
wenn sie im alter wieder kommen
und am liebsten neben mir
begraben sein wollen

Kommentare (1)

Advertise Here
Advertise Here
Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets