Kategorien | Aktuelles, Fass ohne Boden

Tesla Düsseldorf: Massive Qualitätsprobleme

02 Mai 2018 von admin

Vorlesen mit webReader

Während Tesla Chef Elon Musk in der „Produktionshölle“ versucht die Probleme der Massenproduktion in den Griff zu bekommen, haben offenbar massive Qualitätsprobleme bei Tesla die Landeshauptstadt Düsseldorf erreicht. Hier betreibt der Autobauer ein Service Center (Werkstatt). Wie der Stern berichtet sollen bis zu 90% der Tesla Fahrzeuge direkt nach der Produktion noch nachgebessert werden müssen. Demnach hätten routinemäßige Prüfungen Qualitätsprobleme in mehr als 90 Prozent der nach der Montage inspizierten Modelle S und Model X aufgedeckt.

Es geht hierbei nicht immer nur um ein paar Macken. Nein! Die Techniker im Service Center haben es auch mit Problemen zu tun, die für den Fahrer lebensgefährlich sein können. Ein Autopilot der wie ein „Besoffener“ fährt oder ein Scheibenwischer, der während der Fahrt einfach stehen bleibt sind wenn wir den folgenden Aufnahmen glauben können, keine Eintagsfliegen mehr.

Auch ein Kunde aus Bergisch Gladbach zeigt uns ein paar Aufnahmen die uns staunen lassen. Hier bleibt der Scheibenwischer bei einem Tesla Model X einfach während der Fahr stehen. Der Regensensor war nichteinmal aktiviert. Der Scheibenwischer stand auf der höchsten Stufe (manuell).

Das Düsseldorfer Service Center von Tesla kann den Fehler nicht finden. Trotzdem heisst im Bericht zum Reparaturauftrag: „Funktion wie vorgesehen.“ Und „Proaktiv“ wurden die Wischerrelais getauscht. Teslas zweiter Versuch. Beim ersten Mal tauschte man die Wischermotoren. Das Problem sei „bekannt“. – so ein Mitarbeiter. Wenn bei hoher Geschwindigkeit und Regen die Wischer ausfallen kann es zu tödlichen Unfällen kommen. Tesla beindruckt dies aber nicht meint der Kunde. – Das Auto sei ja „fahrbereit“ hätte Tesla in Düsseldorf erklärt.

Auch bei den hübschen Flügeltüren scheint es bei vielen Kunden Probleme zu geben. Die Türen scheuern sich den Lack unter den Flügeltüren weg. Viele Kunden beschweren Sie bei Facebook über gleichartige Probleme. In der USA hätte Tesla dafür einen „Fix“ entwickelt heisst es dort. Ein betroffenes Fahrzeug wurde dort schon entsprechend neu lackiert und Protektoren bzw. andere Plastikteile eingebaut.

 

Für die Düsseldorfer Tesla Mitarbeiter gilt das blanke Metall ohne Lack unter den Türen aber als „ganz normal“. Das seien Druckstellen. Die hätte jedes Auto heisst es dort.

 

Kommentar schreiben

Advertise Here
Advertise Here
Juli 2018
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets