Kategorien | Heidkamp, Kultur

Ausstellung „Jüdische Portraits“ der Fotografin Herlinde Koelbl im Kreishaus Heidkamp

14 Januar 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

Ausstellung_juedische_PortraitsRheinisch-Bergischer Kreis. „Wenn es einen Gott gibt, wie kann es sein, dass sowas wie Auschwitz passieren konnte?“ Mit diesen Worten empfing Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke die rund 20 Schüler der Oberstufe des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums zur Eröffnung der Ausstellung „Jüdische Portraits“ der Fotografin Herlinde Koelbl im Kreishaus Heidkamp.
Die Schüler zeigten reges Interesse an den schwarz-weiß Portraitfotografien, die vor         allem prominente deutsch-jüdische Persönlichkeiten, die den Holocaust überlebt haben, darstellen. „Tragen Sie alle Verantwortung dafür, dass so etwas nie wieder passieren wird“, appellierte Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke. Mit vollem Interesse und Mitgefühl setzten sich die Schüler im Laufe des Vormittags mit den Fotografien und den dazugehörigen ausgestellten Interviews auseinander.
Die Ausstellung „Jüdische Portraits“ wurde in Zusammenarbeit mit dem Bonner Haus der Geschichte realisiert und ist als Wanderausstellung konzipiert. Abgebildet sind zum Beispiel Marcel Reich-Ranicki, Bruno Kreisky, Artur Brauner, Andre Kostolany, Ida Ehre und Bruno Bettelheim. Nicht alle Fotografien zeigen Menschen mit deutsch-jüdischer Abstammung. Es sind auch Portraitierte mit Abstammung aus Österreich, Ungarn, Litauen, Frankreich und Polen zu sehen. Bis zum 30. Januar 2015 sind „Jüdische Portraits“ montags bis donnerstags von 8:30 bis 18 Uhr und freitags von 8:30 bis 14 Uhr zu sehen.
Weitere Infos gibt es über das Kulturbüro, Telefon 02202 13-2770

Kommentar schreiben

Advertise Here
Advertise Here
Januar 2020
M D M D F S S
« Aug    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets