Kategorien | Stadtmitte

Baudenkmal Kalköfen Cox wird sichtbar

24 Februar 2015 von admin

Vorlesen mit webReader

Fällarbeiten und Abtragung des Erdwalls stehen an

Eine weitere Maßnahme zur Aufwertung des öffentlichen Raumes und zur Verbesserung des Erscheinungsbildes des Bahnhofs im Umfeld der Stadtmitte steht bevor: Die Kalköfen Cox an der Johann-Wilhelm-Lindlar-Straße sollen von ihrem Schattendasein befreit und stärker ins Blickfeld gerückt werden.

Ziel der regional geplanten Fällarbeiten ist es, das seinerzeit aufwendig sanierte Baudenkmal in der Blickachse vom Ende der Fußgängerzone Johann-Wilhelm-Lindlar-Straße und dem neu gestalteten Bahnhofsplatz aus besser sichtbar und erlebbar zu machen. Dabei werden verschiedenste Laubgehölze gefällt. Zudem ist es erforderlich, einen Teil des vorgelagerten Erdwalls dabei abzutragen.

Im Vorgriff darauf wird ab dem kommenden Mittwoch, 25. Februar 2015, der Bewuchs des Hangs vor den Kalköfen entfernt. Die Rodung des Hangs erfolgt durch eine Firma aus Lindlar im Auftrag der Stadt und wird voraussichtlich bis Freitag, 27. Februar 2015, andauern.

Die Abtragung des Erdwalls und Herrichtung der eingeebneten Fläche vor dem Baudenkmal mittels Rasen- und Wiesensaat erfolgt zu einem späteren Zeitraum, voraussichtlich im Frühjahr dieses Jahres. Eigentümer des Grundstücks ist die Stadt Bergisch Gladbach.

1 Comments For This Post

  1. Lydia Says:

    Seit März 2015, zu Beginn meiner Fortbildung hier in Bergisch Gladbach, frage ich mich was das wohl für ein altes Gemäuer ist. Auf ehemalige Kalköfen wäre ich allerdings nie gekommen!
    Freue mich schon auf den Abschluss und das Ergebnis der Arbeiten. Auf Jeden Fall viel besser als eine hässliche Hotelanlage; die für meinen Geschmack so oder so nicht ins Bild des schnuckeligen Städtchens gepasst hätte.

Kommentar schreiben

Advertise Here
Advertise Here
Dezember 2018
M D M D F S S
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets