Archiv | Juni, 2016

Containerdorf beherbergt Flüchtlinge in Paffrath

Die ersten Flüchtlinge ziehen in Paffrath ein

04 Juni 2016 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader
Containerdorf beherbergt Flüchtlinge in Paffrath

Containerdorf beherbergt Flüchtlinge in Paffrath

Ab sofort können die ersten Flüchtlinge in die Unterkunft am Schulzentrum Paffrath einziehen. Geplant für etwa 150 Personen, werden in einem ersten Schritt zunächst gut 30 Personen untergebracht. Aufgrund der seit Januar ruhigen Zuweisungslage – es kamen kaum neue Flüchtlinge nach Bergisch Gladbach – hat die Stadtverwaltung entschieden, dass die Wohnanlage mit Flüchtlingen belegt wird, die bereits in anderen Unterkünften gelebt haben.

Nicht nur um die Refrather Turnhalle möglichst bald wieder für den Schul- und Vereinssport zur Verfügung stellen zu können, hat man den Umzug der dort lebenden Menschen an oberste Stelle gesetzt. Auch sollte den Bewohnern die Chance auf mehr Privatsphäre in abgeschlossenen Räumen gegeben werden, in denen man zumindest eine Tür hinter sich schließen kann.

Bei den nun umgezogenen Bewohnern aus Refrath handelt es sich um alleinreisende männliche Flüchtlinge, die seit acht Monaten dort untergebracht waren und insofern in Bergisch Gladbach schon Fuß fassen konnten. In den nächsten Tagen sollen aber auch Familien aus anderen Unterkünften umgesiedelt werden. Einige Familien sind allerdings schon in Wohnungen untergebracht, die die Stadt bis heute im Stadtgebiet angemietet hat.

Das provisorische Flüchtlingslager auf dem Gelände des Sportplatzes Katterbach hingegen soll hingegen noch mindestens bis in den Oktober bestehen bleiben. Die Flüchtlinge dort sollen vorraussichtlich erst zum Jahresende in ein nun im Bau befindlichen Countainerdorf auf dem ehemaligen Carparkgelände an der Bensberger Strasse umgesiedelt werden.

De Flüchtlingsinitiative „Willkommen in Paffrath/Hand“ ist bereit, mit dem ehrenamtlichen Engangement interessierter Bürgerinnen und Bürger die Alltagsbewältigung der Flüchtlinge zu unterstützen und Hilfe bei der Integration zu leisten (Kontaktdaten im Internet unter www.willkommen-in-paffrath-hand.de).

Kommentare (0)

Gladbachs Opposition will Ratsbeschluss kassieren lassen

Gladbachs Opposition will Ratsbeschluss kassieren lassen

04 Juni 2016 von admin

Vorlesen mit webReader
stadtrat-bgl

Opposition will „politisches Blendwerk“ kassieren lassen

Die Fraktion „Die Linke mit Bürgerpartei GL” hat einen Antrag auf einstweilige Anordung gegen den Ratsbeschluss, die Anzahl der Sachkundigen Bürger zu beschränken, beim Verwaltungsgericht Köln eingereicht. Der Antrag von CDU und SPD sei in mehrfacher Hinsicht rechtswidrig und nicht fristgerecht gestellt worden.

Auf Ihrer Homepage geht die Oppositionsfraktion ins Detail: „Die Begründung von CDU und SPD, mit dem Ratsbeschluss eine Reduzierung der Kosten für die Stadt zu bezwecken, ist letztlich nur politisches Blendwerk.

Die vom Gesetzgeber geschaffenen Erstattungsregelungen für sachkundige Bürger dienen einzig zur Kompensation von Auslagen, die durch die aktive Wahrnehmung dieses Ehrenamts entstehen. Von einer „Alimentation“ kann daher keine Rede sein. In diesem Zusammenhang darf auch nicht übersehen werden, dass sich die „Großen Fraktionen“ auch weiterhin ihr Polster an sachkundigen Bürgern gewahrt haben. Insoweit soll die beschworene Kostenreduzierung nur jenseits der politischen Grenze herbeigeführt werden.“

Wir dokumentieren die gesamte Pressemitteilung von „Die Linke mit Bürgerpartei GL”

Antrag auf einstweilige Anordnung gegen Ratsbeschluss

Beschränkung der Anzahl der sachkundigen Bürger

In der Ratssitzung am 03.05.2016 hat der Rat der Stadt Bergisch Gladbach auf Antrag von CDU und SPD beschlossen, die Anzahl der sachkundigen Bürger an die Anzahl der Mitglieder der Fraktionen zu koppeln. Dies führt im Ergebnis dazu, dass bei den kleinen Fraktionen (Alpha, Die LINKE. mit BÜRGERPARTEI GL, FDP) die Anzahl der sachkundigen Bürger auf 9 begrenzt wird, wohingegen die großen Fraktionen (SPD, CDU, Grüne) die Möglichkeit haben, sich von 12 sachkundigen Bürgern bei ihrer Arbeit unterstützen zu lassen.

Wir fordern, den Ratsbeschluss aufzuheben

Der Antrag auf einstweilige Anordnung gegen Ratsbeschluss wurde durch die Fraktion „Die Linke. mit BÜRGERPARTEI GL“ am 31. Mai beim Verwaltungsgericht Köln eingereicht.

Nach unserer Meinung ist der Ratsbeschluss in mehrfacher Hinsicht rechtswidrig:

  • Der Antrag wurde nicht fristgerecht eingereicht und hätte daher zurückgewiesen werden müssen.
  • Die Gemeindeordnung gibt dem Rat nicht das Recht, Fraktionen vorzuschreiben, wie viele sachkundige Bürger sie benennen dürfen.
  • Ein Eingriff in das Selbstorganisationsrecht der Fraktionen ist nach unserem Dafürhalten nur durch eine gesetzliche Regelung zulässig

Selbstorganisationsrecht der Fraktion wird beschnitten

Gerade kleine Fraktionen sind auf die Unterstützung und Mitarbeit durch sachkundige Bürger angewiesen, um das Arbeitspensum zu bewältigen. Die Fraktion „Die Linke. mit BÜRGERPARTEI GL“ hatte 22 sachkundige Bürger angemeldet. Diese Zahl klingt zunächst nach viel Unterstützung, muss aber im Zusammenhang mit der anfallenden Arbeit gesehen werden. Die Fraktion nimmt ihren Oppositionsauftrag in insgesamt neun Ausschüssen, zwei Beiräten, Untergremien, runden Tischen wahr und engagiert sich darüber hinaus in weiteren Bereichen, die eine aktive Beteiligung erfordern.

Auch kleine Fraktionen haben einen Anspruch darauf, sich mit den zum Teil sehr komplexen Sachverhalten vertraut zu machen.

Die Sitzungsvorlagen für einen Ausschuss alleine umfassen zuweilen bis zu 300 Seiten. Es gilt nicht nur diese zu lesen, sondern auch Hintergrundinformationen herbeizuschaffen. Darüber hinaus ist gerade für die kleinen Oppositionsparteien wichtig, selbst mit Anträgen und Anfragen das politische Geschehen in Bergisch Gladbach aktiv mitzugestalten und auf sich aufmerksam zu machen.

Der zu bewältigende Arbeitsaufwand ist der gleiche wie für die großen Fraktionen, die diesen weitgehend arbeitsteilig durch die große Anzahl ihrer Ratsmitglieder personell abfangen können. Beispielsweise hat die CDU 26 Ratsmitglieder und derzeit 12 sachkundige Bürger und kann so die Arbeitslast auf viele Schultern verteilen.

Durch die neue Regelung sind die kleinen Fraktionen extrem benachteiligt. Mit deutlich geringerer Manpower, bestehend aus ehrenamtlichen und meist beruflich anderweitig eingebundenen Fraktionsmitgliedern, müssen sie nun die politische Arbeit bewältigen.

Kommentare (0)

Rösrath: Markus Krebs rockt Schloss Eulenbroich

Rösrath: Markus Krebs rockt Schloss Eulenbroich

03 Juni 2016 von admin

Vorlesen mit webReader

Deutschlandtour mit Programm „HOCKER ROCKER“

Voller Erfolg bei seinem ersten Auftritt in Rösrath beim Schlossfest mit dem Programm „HOCKER ROCKER“ von Markus Krebs in Rösrath (Nähe Köln) vor großem Publikum. Die Leute waren vollauf begeistert und lachten Tränen. Die Kollegin vom Kölner Stadtanzeiger riss es glatt vom Hocker. „Alles nicht zitierfähig!“ stöhnte sie, wärend das Publikum sich vor Lachen abrollte.

Freuen kann man sich auf das neue Programm „PERMANENT PANNE“ mit dem er ab Sommer 2016 wieder auf große Deutschlandtour gehen wird. Bis dahin ist er immer noch mit seinem sehr erfolgreichen Programm „HOCKER ROCKER“ unterwegs.

Karten sollten rasch geordert werden. Die Veranstaltungen sind fast immer Ruckzuck ausverkauft. Besucht für Infos die FB – Seite Markus Krebs – Comedy , oder die Webseite http://www.markuskrebs.com/

Kommentare (0)

Wolfland Hundeservice: Die Hundebetreuung für Bergisch Gladbach

Tags: , ,

Wolfland Hundeservice: Die Hundebetreuung für Bergisch Gladbach

02 Juni 2016 von admin

Vorlesen mit webReader

Was macht Ihr Hund eigentlich, während sie Ihrem Tagwerk nachgehen…?
Durch Beruf, Termine oder Krankheit ist es nicht immer möglich selbst für den nötigen Auslauf des geliebten Vierbeiners zu sorgen.

Wolfland Hundeservice kümmert sich um Ihren Vierbeiner.
Bei wechselnden Routen durch Wald, Wiese und an der Strunde gibt es immer wieder etwas Neues zu entdecken und zu lernen. Nach einem ausgedehnten Spaziergang und liebevolle Betreuung können sich auf einen entspannten Vierbeiner freuen.

Wolfland Hundeservice freut sich Sie und Ihren Vierbeiner unverbindlich kennenzulernen.
Terminvereinbarung telefonisch unter 0178-5926408 oder 02202-2604107

wolfland

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
Juni 2016
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets