Kategorien | Sport

Fußball-Cup und kostenfreier Fußball-Spaß für alle Kinder und Jugendliche mit dem Start der Herbstferien

23 September 2014 von admin

Vorlesen mit webReader
Rene-Lunga

Rene Lunga

„Kommen, kicken, Tore schießen!“

„Ich bin einfach zum Fußball-Camp gegangen und da haben die mich gefragt, ob ich nicht zum Fußballtraining im Verein kommen möchte“, René Lunga erinnert sich sehr gut an sein erstes Mal bei „Kommen, Kicken, Tore schießen“. Der damals Siebenjährige lebte im Hermann-Löns-Viertel und machte mit seinen Freunden mit beim Fußball-Cup. Das Spiel mit dem runden Leder gefiel ihm so gut, dass er sich auch direkt für das Anschluss-Camp anmeldete. Und am Ende der Woche stand für René fest, dass er gerne im Verein weiter kicken möchte.

„Das ist natürlich eine tolle Erfolgsgeschichte“, erinnert sich Andreas Lahne von Blau-Weiß Hand. Im siebten Jahren unterstützt der Verein mit Trainern und Know-how den Fußball-Cup und das anschließende Camp. Ziel ist, Kinder und Jugendliche für den Sport zu begeistern. René Lunga ist mittlerweile elf Jahre alt und spielt in der C1-Mannschaft. Jeden Montag geht es zudem ins Stützpunkttraining des DFB nach Nümbrecht. „Ich spiele Sechser“, erklärt der Schüler der Nelson-Mandela-Gesamtschule. Als defensiver Mittelfeldspieler ist er auch in der Schulmannschaft im Einsatz. Trotz der vielen Verpflichtungen steht für René fest, dass er mit seinen Kumpels vom Bolzplatz wieder beim Fußball-Cup Anfang Oktober antreten wird. Bis zu 20 Mannschaften gehen mittlerweile beim offenen Sonntagsturnier an den Start.

Einladungsturnier, Grundschul-Meister und Fußball-Cup
Viele Jungen und auch Mädchen aus den Stadtteilen Gronau und Hand freuen sich auf das Herbstferien-Fußballturnier. In diesem Jahr hat das Netzwerk Gronau-Hand am 4. und 5. Oktober 2014 den Event organisiert. Jede Menge Fußballtalente und die, die es werden wollen, sind eingeladen, auf dem attraktiven Kunstrasenplatz im Hermann-Löns-Viertel ihr Können zu zeigen.

Das Fußballturnier am Sonntag (05.10.2014) ist wie immer für alle Jugendlichen offen. Gespielt wird in den Altersklassen bis 13, bis 16 und ab 17 Jahren. Wie das Motto schon sagt: Die Jugendlichen können einfach kommen, kicken und möglichst viele Tore schießen!
Am Samstagmorgen (04.10.2014) findet das Einladungsturnier statt. Bei den Mädchen sind fünf Teams U15 gemeldet. „Nach 2012 sind wir wieder mit einem Mädchenturnier dabei“, erläutert Karlheinz Piesche vom 1. Frauen-Fußball-Club Bergisch Gladbach (1. FFC Bergisch Gladbach). Die Jungs messen sich im Bereich U11. Hier sind acht Mannschaften bislang am Start. Am Nachmittag des 4. Oktober wird das Grundschulturnier durchgeführt. Aus den Stadtteilen Hand, Gronau, Paffrath, Katterbach und Heidkamp werden die Schulmannschaften erwartet. „Rund 150 bis 200 Spielerinnen und Spieler erreichen wir mit der Aktion“, freut sich der Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Rainer Adolphs.

Für die Rheinisch-Bergische Siedlungsgesellschaft (RBS) ist die Unterstützung der Sportaktion mehr als selbstverständlich. „Es leben viele Familien mit Kinder in den Wohngebieten und wir schaffen mit dem Sport eine Plattform, dass man sich trifft und Kontakte knüpft“, erläutert die RBS-Geschäftsführerin Sabine Merschjohann.

Veranstalter sind Blau-Weiß Hand, die Sportjugend des Kreises und der Stadtsportverband. Mit im Boot befinden sich die RBS, das Jugendamt der Stadt sowie die Katholischen Jugendwerke mit dem Kinder- und Jugendtreff in der Willy-Brandt-Straße. Die RBS und der Stadtsportverband sorgen als Sponsoren dafür, dass das Turnier mit den nötigen Finanzen ausgestattet ist. Denn die Organisation übernehmen die Veranstalter in eigener Regie, und auch für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt.

Jetzt anmelden fürs Fußball-Camp oder einfach kommen und mitmachen
Nach dem Turnier kann es für alle Fußballbegeisterten so richtig weitergehen: Eine ganze Woche lang  – nämlich vom 6. bis zum 10. Oktober – haben die Nachwuchskicker dann die Möglichkeit, an einem Fußballcamp teilzunehmen. „Geleitet wird es von erfahrenen Trainern mit mindestens C-Trainer-Lizenz“, erläutert Franziska Vollmann vom Kreissportbund. Die Kosten werden wiederum von Sponsoren und der Sportjugend des Kreissportbunds übernommen, so dass keine Teilnahmegebühren anfallen.

„Jedes Kind kann kommen und wird aufgenommen“, beschreibt Szymon Bartoszewicz die unkomplizierte Aktion. Neben dem Sport bekommen die Kinder auch die komplette Verpflegung gestellt. „Getränke und ein warmes Mittagessen werden selbstverständlich beim Camp mit angeboten“, ergänzt Bartoszewicz.

Das Netzwerk Gronau-Hand, das als Modellprojekt der Stadt Bergisch Gladbach seit 2008 aktive Stadtteilarbeit macht, dient der Stärkung von bürgerschaftlichem Engagement im Viertel und soll Strukturen für Familien und junge Menschen stärken. Koordiniert wird die Vernetzung von Uwe Tillmann beim städtischen Jugendamt. Weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter für das Projekt sind jederzeit herzlich willkommen.

Kontakt und Anmeldung: Uwe Tillmann, Telefon: (02202) 14 2321

Kommentar schreiben

Advertise Here
Advertise Here
Oktober 2019
M D M D F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets