Archiv | Lyrik

2. „Bergische Weihnachten“ – Bühnenshow im Schulzentrum Cyriax

03 Juli 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Wenn man jetzt in Overath schon von Weihnachten spricht, dann ist dies der großen Bühnen-Show mit Künstlern aus der ehemaligen Glockenstadt vom vergangenen Jahr zu verdanken. Dort hatten die beiden Veranstalter Alexander Bücken und Manfred Erwe im Kulturbahnhof erstmalig eine „Bergische Weihnachten“ organisiert.

Aufgrund der hohen Nachfrage wird es auch in diesem Jahr wieder eine solche Veranstaltung geben. Den Termin sollten sich Interessierte schon jetzt merken: am
Samstag, 23.November 2013 beginnt um 19 Uhr im Schulzentrum Cyriax die 2. „Bergische Weihnachten“.
„Wir haben bewusst „nur“ einen Termin gewählt“, so Alexander Bücken von der gleichnamigen Overather Buchhandlung, „um eine noch bessere Stimmung mit mehr Zuschauern zu gewährleisten. Außerdem entlastet ein Termin die Künstler, die ohnehin einen gefüllten Kalender um diese Zeit haben.“

Die Veranstalter werden sich am Erfolg des Vorjahres messen lassen müssen, aber das sieht Schauspieler und TV-Moderator, der bereits letztes Mal Regie führte, sehr gelassen: „Wir haben zum größten Teil neue Künstler zu Gast, setzen natürlich auf altbewährte Musiker und werden die Schulen stärker einbeziehen, um auch die Vielfalt in der Musik zu unterstreichen.“ Auch diesmal dreht sich wieder alles um Josef und Maria, aber was die beiden – gespielt von Carola Noss und Manfred Erwe – in diesem Jahr erleben, ist aufregend, aber sehr schön.

Besonders stolz ist Regisseur Erwe auf die Zusage der bekannten Journalistin und Autorin Professor Dr. Gabriele Krone Schmalz, die der großen Mehrheit der Fernsehzuschauer als ehemalige Korrespondentin im ARD-Studio Moskau bekannt ist, wo sie über den Zerfall der Sowjetunion berichtete. Die Grimme-Preisträgerin engagiert sich seit einigen Jahren für mit HIV infizierte Waisenkinder in Sankt Petersburg und ist u.a. auch Mitglied im Lenkungsausschuss des „Petersburger Dialogs“.
Der Vorverkauf hat übrigens bereits begonnen. Eintrittskarten für 19,80 € können ab sofort in der Buchhandlung Bücken, Hauptstraße 54 in Overath abgeholt werden. Übrigens auch ein tolles Geschenk oder die Möglichkeit für eine Firmen-Weihnachtsfeier. Und auch diesmal haben sich die beiden Veranstalter eine besondere Geste einfallen lassen: der jeweils 100. Kartenkäufer erhält zusätzlich eine bis sechs Karten gratis. (Der 100. eine Eintrittskarte, der 200. zwei usw.). Vorfreude ist halt immer noch die schönste Freude.

Overath_im_Winter_NEU

Kommentare (0)

Regenwald-Dusche

01 Juli 2013 von B. J.

Vorlesen mit webReader

dich in der dusche von oben bis unten, von unten bis oben in pfirsichduft mit erwartungsvollen händen suchen und fühlen. du bist frisch und schön und fröhlich und komisch und lachend und nicht ernst.
keine, die mir erzählt, wie es sein muss, mein leben. an freien tagen gehst du ganz mit haut und haaren unter die dusche. dann ist auch zeit, deinen schopf zu trocknen. so können wir uns wie im regen küssen. wir, und wenn du in der plastikhaube steckst, wirkt dein kopf noch fragiler. das wasser rauscht zwischen unseren offenen lippen, wenn sich unsere zungen berühren. Mehr lesen

Kommentare (0)

nackt und bloß

30 Juni 2013 von B. J.

Vorlesen mit webReader

Nackt und bloß,
geh ich zu dir.
Unverhüllt, nur aus Lust und Gier.
Lust auf Liebe, Gier nach Dir.

Nackt und bloß,
steh ich vor dir.

Sanft berühr’n mich deine Lippen.
Raserei in deinen Augen Mehr lesen

Kommentare (0)

Gut gehabt

24 Juni 2013 von B. J.

Vorlesen mit webReader

„Du hast was mit der Frau!“ Er hatte den Opel Rekord günstig von einem Kollegen erworben. Es blieb genug Geld für den Urlaub in Jugoslawien. „Ihr turtelt im Büro!“ Eins komma sieben Hubraum, in unter zwanzig Sekunden auf hundert und mit einer Vier-Gang-Schaltung. Nicht schlecht für diese Familienkutsche. „Sag die Wahrheit!“ Der Schlitten machte fast 140 Sachen, damit ließ sich die Straße putzen. Selbsttragendes Stahlblech, nur leicht angerostet. Mit einer guten Politur wird der wieder blank. „Das ist doch alles Quatsch“, sagte er verärgert und gab Gas -. Mehr lesen

Kommentare (0)

Lust an der Lust

19 Juni 2013 von B. J.

Vorlesen mit webReader

Tief versinkt sie in den erotischen Text, fühlt ihr Verlangen, ihre Haut und zwischen unruhigen Schenkeln ein angenehmes Kribbeln. Sie stellt sich vor, es wären seine Finger und Lippen, und sie sich ihm immer weiter entgegen drängt, und zu bekommen, wonach sich ihr Körper, ihre Seele sehnt. Mehr lesen

Kommentare (0)

Vertreibung aus dem Paradies

18 Juni 2013 von B. J.

Vorlesen mit webReader

Ich sitze im Traum neben meiner Geliebten, sie schaut in den blauen Himmel und ich in ihre blauen Augen. Sie kennt sich mit Spirituellem aus, ich mit Spirituosen. Fleißig füllt sie ihr Tagebuch, während meine Gedanken fliegen. Was man schreibt, kann man nicht zerreden, sagt sie. Schreiben ist gefährlicher als Reden, finde ich. Schwarz auf weiß lässt es sich dem Urheber vor die Nase halten, wo sich bereits der sanfte Schleier des Vergessen legte. Mit dem Fahrrad durch den Park, zum Eiscafe.  Da sei das Zahnritzel noch nicht wirklich warm gefahren, drum radelt sie gerne auch zum See. Ich spiele mit meinen Sprachklötzchen, türme sie aufeinander,  werfe sie um und stelle wieder eins über den anderen – am liebsten wäre ich selber getürmt. Auf der Wiese wird ein Mann von seiner betrunkenen Freundin verprügelt, schnell wollte ich an ihnen vorbei, aber er kam mir schon geküsst entgegen. Mehr lesen

Kommentare (0)

Aller guten Dinge sind sechs – auf dem „Lyrikpfad an der Strunde“

12 März 2013 von admin

Vorlesen mit webReader

Einladung zur Frühlingswanderung am 17. März

Die sechste Stelle ist aufgestellt, der „Lyrikpfad an der Strunde“ jetzt komplett. Gisela Becker-Berens, Initiatorin des Lyrikpfades, freut sich über den Zuwachs pünktlich zum Beginn der Wandersaison. Die erste Wanderung für 2013 hat der Förderverein Wort & Kunst e.V. für Sonntag, den 17. März um 16.00 Uhr geplant.

Die Wanderung beginnt an der Strundequelle in Herrenstrunden und endet am Industriemuseum Alte Dombach; die Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, die dritte Gedichte-Edition in der erwachenden Natur zu genießen.

Diesmal werden, wie schon bei der Eröffnung 2011, wieder Gedichte aus der Autorenschaft  des „Wort & Kunst e.V“ vorgestellt: von Gerda Duckheim, Günter Helmig, Frank Mäuler, Roland Mittag und Rüdiger Posth. Die sechste Stele, neu aufgestellt am Weiher in Herrenstrunden und gestiftet von einer Bergisch Gladbacher Familie, wird das humorvolle Gedicht eines berühmten rheinischen Autors der Romantik tragen, das beginnt „Das Fräulein stand am Meere . . .“

Die Gedichte der Stelen werden natürlich auf der Wanderung auch rezitiert. Für die musikalische Begleitung sorgt Guido Meißner, der mit seinen Yidakis den Zusammenklang von Lyrik und Natur intensiv entstehen läßt. Patricia Langfeld sorgt mit ihrer Performance für eine weitere Dimension des Erlebens auf dieser Wanderung.

Die Wanderung wird ca 1,5 Std dauern. Leider taugt das Wetter noch nicht zu T-Shirt und Sandalen – also Regenkleidung und feste Schuhe nicht vergessen. Eintritt wird nicht erhoben, der Verein freut sich über jede Spende.

Kommentare (1)

Tags: , , ,

mondsichelkentern – Lyrik von Günter Helmig

08 Oktober 2012 von admin

Vorlesen mit webReader

Der Bergisch Gladbacher Autor Günter Helmig stellt seinen dritten Gedichtsband mit dem poetischen Titel “mondsichelkentern” am 21. Oktober im Gemeindesaal der Gnadenkirche vor.

Das Buch wird von Bücken & Sulzer (Overath) verlegt. Der Autor hat Lebenseindrücke verdichtet und in Wortkunst verwandelt. Seine ungereimten Gedichte sind eine “gekonnte Mischung aus knappen Wortskizzen und farbenfrohen Bildern” und erhalten “gerade durch diesen Widerspruch einen ungewöhnlichen Reiz” (Karl Feldkamp). Viele Menschen können sich und ihre Alltagserlebnisse in diesem Buch wiedererkennen.

Die Lesung wird musikalisch durch Bernd Höver (Saxophon) und Otto Guettsches (Piano) unterstützt. Es moderiert Karl Feldkamp.

Eintritt ist frei.

Termin: Sonntag, 21. Oktober, 11.30 Uhr
Gemeindesaal der Ev. Gnadenkirche, Quirlberg 1 (Jugend-Kulturzentrum), 51465 Bergisch Gladbach

Kommentare (0)

Tags: , ,

vorwiegend wechselhaft

19 September 2012 von Karl Feldkamp

Vorlesen mit webReader

lächerlichkeit verpflichtet
rotznasen und schaumschläger
bevorzugen champagner
wer fragt denn nach
wahrheit und ladenhütern

kirchenbesuche lassen
zu wünschen übrig
die jugend ist politikmüde
kein mensch vollkommen
und monika die göttliche
schaufensterpuppe trägt
mal wieder nichts drunter

schließlich kann nicht jeder
aber die meisten würden schon gern
wenn es nach ihnen ginge

Kommentare (0)

Tags: , , , ,

Neu bei GL Aktuell – Lyrik von Karl Feldkamp

18 September 2012 von admin

Vorlesen mit webReader

Karl Feldkamp gehört zu den bekanntesten Autoren in der Region von Bergisch Gladbach. Sein besonderes Interesse gilt der Schriftstellerei. Er ist Autor von Erzählungen, Satiren, Essays, Gedichten und Hörspielen. Zusammen mit Jochen Schimmang gründete Feldkamp 1979 die so genannte Autorengruppe K 60, in der Texte gelesen und kritisiert wurden.

Bei GL Aktuell veröffnetlich er in der Rubrik Lyrik seine Gedichte. Lesen Sie selbst.

Kurzbiografie

Karl Feldkamp, 1943 in Lübeck geboren, lebte von 1989 bis 2011 in Bergisch Gladbach und wohnt seitdem in Engelskirchen-Wallefeld. Er arbeitet als selbstständiger Supervisor und freier Autor, schreibt Gedichte, Geschichten, Glossen, Satiren und Rezensionen und hat 5 Bücher, ein eBook und ein Hörspiel veröffentlicht.
2009 erhielt er den Preis des Stadtverbandes Kultur Bergisch Gladbach „Der Bopp“ und 1981 den Xylos-Lyrikpreis.
Feldkamp gehört dem Verband Deutscher Schriftsteller (VS) an.

 

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
Oktober 2019
M D M D F S S
« Aug    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets