Archiv | Blaulicht

Vergessener Kochtopf führt zu Feuerwehreinsatz

21 Oktober 2017 von admin

Vorlesen mit webReader
Ein vergessener Kochtopf auf einer eingeschalteten Herdplatte verursachte am Freitagnachmittag den Einsatz der Hauptamtlichen Kräfte sowie des ehrenamtlichen Löschzuges  Stadtmitte der Feuerwehr Bergisch Gladbach.

Ein Nachbar wurde durch das Piepsen eines Rauchmelders in der Nachbarwohnung im 1. OG aufmerksam und nahm auch leichten Brandgeruch wahr. Offensichtlich war jedoch niemand in der Wohnung. Die Feuerwehr ging mit einem Trupp unter Atemschutz und C-Rohr vor, öffnet die Wohnungstüre gewaltsam und konnte den heißen Topf ins Freie bringen. Ein Schaden an der Küche entstand glücklicher Weise nicht. Die verrauchte Wohnung wurde anschließend gelüftet.

Kommentare (0)

Küchenbrand im Gasthaus Schwäke

Küchenbrand im Gasthaus Schwäke

20 Oktober 2017 von admin

Vorlesen mit webReader
Die Feuerwehr Bergisch Gladbach wurde am Freitag zu einem Küchenbrand in einem beliebten Restaurant im Ortsteil Sand alarmiert.

Beim Reinigen der heißen Grillplatte kam es laut Aussage des Koches plötzlich zu einer Stichflamme. Geistesgegenwertig wurde durch den Einsatz eines Feuerlöschers der Brand im Bereich der Abzugshaube in der Küche zwar gelöscht, dennoch waren die Flammen bereits in die nach außen führenden Lüftungsleitungen geschlagen und entzündeten dort teile der Isolierung und des Fachwerkes am Gebäude.

Ein Trupp übernahm unter Atemschutz mit C-Rohr die Kontrolle der Küche, ein zweiter Trupp ging ebenfalls unter Atemschutz im Außenangriff mit einem C-Rohr vor und brachte das Feuer dort schnell unter Kontrolle.

Die ebenfalls alarmierte Einheit des Löschzuges Stadtmitte kontrollierte im weiteren Verlauf das Fachwerk auf Glutnester und übernahm die Nachlöscharbeiten.

Der Löschzug Paffrath/Hand  wurde zur Wachbesetzung alarmiert.
Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr konnten sich alle Gäste und Mitarbeiter in Sicherheit bringen, so dass es zu keinem Personenschaden kam.

Kommentare (0)

Blitzeinbruch am frühen Morgen

Blitzeinbruch am frühen Morgen

20 Oktober 2017 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Bei einem Einbruch ist am frühen Freitagmorgen (20.10.) eine Schaufensterscheibe in der Fußgängerzone zu Bruch gegangen.

Um 02.35 Uhr schreckten die Anwohner auf der Hauptstraße – kurz vor dem Konrad-Adenauer Platz – aus dem Schlaf. Mit einem Stein hatte ein Täter eine Schaufensterscheibe zerstört. Er griff in die Auslage und konnte dabei mehrere Armbanduhren erbeuten. Damit flüchtete der Täter – der eine grüne Jacke trug – in Richtung der Grünen Ladenstraße.

Die Polizei RheinBerg sucht nun weitere Zeugen, die nähere Angaben zu dem Flüchtigen machen können. Hinweise bitte unter 02202 205-0.

Kommentare (0)

Räuber mit Decke maskiert beklaut Seniorin

Räuber mit Decke maskiert beklaut Seniorin

19 Oktober 2017 von admin

Vorlesen mit webReader

Eine 88-Jährige ist am Mittwochabend (18.10.) Opfer eines Räubers geworden.

Die Seniorin saß um 21.00 Uhr in ihrem Wohnzimmer in einem Altenwohnheim in Paffrath. Sie wurde plötzlich aufmerksam, als ein mit einer Decke Maskierter ihr Appartement betrat und ihre Handtasche nach Bargeld durchwühlte.

Die resolute Dame packte sich den Dieb am Arm, der konnte sich aber losreißen. An der Wohnungstür packte sich die Frau den Täter erneut. Nun nahm er beide Hände und schubste sie zu Boden. Nach ersten Erkenntnissen wurde sie dabei glücklicherweise nicht verletzt.

Der Täter flüchtete anschließend mit dem Geld über die Feuerleiter auf das weitläufige Gelände Paffrather Straße/Schmidt-Blegge Straße. Noch in der Nacht haben Spurensicherer der Polizei ihre Arbeit aufgenommen und mögliche Spurenträger sichergestellt. Die Polizei sucht nun noch weitere Zeugen, die den Mann in der Nacht gesehen haben.

Er war circa 170cm groß, hatte blaue Augen und eine kräftige, muskulöse Statur. Er trug bei Tatausführung einen auffallenden weißen Maleranzug. Hinweise bitte unter 02202 205-0.

Kommentare (0)

Wurf eines Döners verzögert Busfahrt

Wurf eines Döners verzögert Busfahrt

19 Oktober 2017 von admin

Vorlesen mit webReader

Ein Busfahrer kann einem Fahrgast keine 100 Euro wechseln. Daraufhin wird der 21-Jährige aggressiv.

Der 21-Jährige aus Leichlingen wollte die Busfahrt der Linie 255 gestern (18.10.) gegen 18.50 Uhr mit einem 100 Euro Schein bezahlen. Doch der 38-jährige Busfahrer konnte den Schein nicht wechseln. Daraufhin wurde der junge Mann aus Leichlingen so wütend, dass er den Fahrer erst bespuckte und anschließend noch mit seinem mitgebrachten Döner bewarf.

Der 38-Jährige rief die Polizei. Als der junge Mann das mitbekam, flüchtete er sofort. Ein Zeuge gab die Personalien des Flüchtenden an die Polizei weiter. Doch weder in Tatortnähe noch an seiner Wohnanschrift konnte der 21-Jährige angetroffen werden. Der Busfahrer konnte aufgrund der Umstände seine Fahrt zunächst nicht fortsetzen.

Weitere Ermittlungen dauern zurzeit an.

Kommentare (0)

Golf übersehen - Kollision

Golf übersehen – Kollision

18 Oktober 2017 von admin

Vorlesen mit webReader

Bei einem Unfall in Nagelsbaum ist am Dienstagnachmittag (17.10.) eine Frau aus Leverkusen verletzt worden.

Die 35-Jährige war um 15.00 Uhr mit ihrem VW auf der Hauptstraße in Richtung Bergisch Neukirchen unterwegs. Gleichzeitig wollte ein 78-jähriger Ford-Fahrer aus Leichlingen von der untergeordneten Straße Nagelsbaum nach links in Richtung Kuckenberg abbiegen.

Trotz Bremsmanöver konnte die VW-Fahrerin den Unfall nicht verhindern. Sie erlitt nach ersten Erkenntnissen leichtere Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie zur Versorgung in eine Leverkusener Klinik.

Beide Autos waren nach dem Unfall stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf knapp 10.000 Euro geschätzt.

Kommentare (0)

Polizei fahndet mit "Blitzerfotos" nach den Tatverdächtigen

Polizei fahndet mit „Blitzerfotos“ nach den Tatverdächtigen

18 Oktober 2017 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Wer kennt die Männer?

Verdacht des Pkw-Diebstahls und vorsätzlicher Brandstiftung

Verdacht des Pkw-Diebstahls und vorsätzlicher Brandstiftung – Polizei fahndet mit „Blitzerfotos“ nach den Tatverdächtigen – Wer kennt die Männer?

Bilder als Datei im Anhang

Mit ungewöhnlichen Fotos fahndet die Polizei Düsseldorf nach zwei Männern und wendet sich an die Öffentlichkeit. Die beiden bislang Unbekannten stehen im Verdacht, einen Pkw entwendet und diesen dann vorsätzlich angezündet zu haben. Zwischenzeitlich waren sie in eine Geschwindigkeitsüberwachung geraten und geblitzt worden. Die Polizei fragt nun: Wer kennt die Männer?

Mitte August dieses Jahres zeigte eine Frau den Diebstahl ihres Pkw (Opel Corsa) bei der Düsseldorfer Polizei an. Genau dieser Pkw geriet etwa zwei Monate später an der Heidelberger Straße in Brand. Aufgrund des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung nahmen sich die Spezialisten des Kriminalkommissariats 11 des Sachverhaltes an. Intensive Ermittlungen in alle Richtungen ergaben, dass der Opel Corsa im Zusammenhang mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung am 6. September dieses Jahres an der Vennhauser Allee in Erscheinung getreten war. Das „Blitzerfoto“ zeigt einen männlichen Fahrer, sowie eine ebenfalls männliche Person auf dem Beifahrersitz.

Die Spezialisten suchen nun mit den Fotos nach den Männern, die im Verdacht stehen, den Opel entwendet und diesen vorsätzlich in Brand gesetzt zu haben.

Hinweise werden an das Kriminalkommissariat 11 der Düsseldorfer Polizei unter 0211 870-0 erbeten.

Kommentare (0)

Einbrecher schlugen am Montag doppelt zu

Einbrecher schlugen am Montag doppelt zu

18 Oktober 2017 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Zwei Wohnungseinbrüche hat die Polizei RheinBerg am Montag (16.10.) im Stadtgebiet aufgenommen.

Um 14.00 Uhr bemerkte ein Berechtigter, dass man in eine Wohnung auf der Friedrich-Offermann-Straße in Bensberg eingedrungen war. Hier war zunächst ein hoher Holzzaun überklettert worden. Anschließend ging die Scheibe einer Terrassentür zu Bruch. Ob die Diebe zwischen Sonntagmorgen um 09.00 Uhr und Montagmittag tatsächlich Beute machen konnten, war bis jetzt noch nicht zu klären.

Am späten Montagvormittag scheiterte ein Einbrecher in der Innenstadt. Um 11.20 Uhr versuchte der Mann, eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus auf der Kalkstraße aufzubrechen. Dabei beobachtete ihn ein aufmerksamer Nachbar. Ohne Beute flüchtete der Unbekannte. Er war circa 180cm groß und trug eine dunkle Jeans und eine dunkle Kapuzenjacke.

Zeugen, die in der Nähe der Tatorte verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, wenden sich bitte unter 02202 205-0 an die Polizei.

Kommentare (0)

Jugendliche raubten Kind das Handy

Jugendliche raubten Kind das Handy

16 Oktober 2017 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Nachdem ein erster Raubversuch am Busbahnhof gescheitert war, weil das Opfer flüchten konnte, hatte eine Gruppe Jugendliche am Freitagnachmittag einem 12-Jährigem sein Smartphone geraubt.

Gegen 16.30 Uhr sprachen am Freitag (13.10.) aus Leverkusen stammende Jugendliche (16 -14 Jahre) einen 14-jährigen Leichlinger am Busbahnhof Am Stadtpark an. Erst hatten sie nach Geld gefragt, dann nach der Uhrzeit. Als er Beides verneinte, forderten sie ihn auf, die Uhrzeit von seinem Handy abzulesen. Der Leichlinger reagierte nicht darauf, sondern flüchtete in Richtung einer Tankstelle. Die Gruppe folgte dem 14-Jährigen und drehte erst ab, als dieser an der Neukirchener Straße den Tankstellenshop erreichte.

Daraufhin gingen sie in Richtung Am Hammer und trafen an einer Schule auf zwei 12-Jährige. Wieder fragten sie nach der Uhrzeit. Nachdem einer auf die Armbanduhr schaute, forderten sie direkt nach einem Handy. Dieses entrissen sie aus der Hand des Schülers und flüchteten in Richtung Stadtpark.

Zeugen erkannten die Täter im Park wieder und informierten die Polizei, die gerade den ersten Raubversuch aufnahm. Nach einer kurzen Flucht konnten alle beteiligten Personen gestellt werden.

Davon nahmen die Beamten zwei 16-Jährige vorläufig fest. Nach einer Vernehmung durch die Kriminalpolizei wurden die Jugendlichen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben. Einen von ihnen erwartet neben dem Strafverfahren wegen schweren Raubs zusätzlich ein Verfahren wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, weil er auf der Polizeiwache noch versucht hatte, einen Polizisten zu schlagen.

Kommentare (0)

Großkontrolle - Polizei findet viele Drogen bei Autofahrern

Großkontrolle – Polizei findet viele Drogen bei Autofahrern

16 Oktober 2017 von Gregor Herzfeld

Vorlesen mit webReader

Großkontrolle Bergisch Gladbach 12.10.2017

Erschreckende Bilanz und Täuschungsversuch mit Fremdurin bei Großkontrolle

Am Donnerstag hat die Polizei Rhein-Berg an der Frankenforster Straße in Bergisch Gladbach erneut eine großangelegte Drogenkontrolle im Straßenverkehr durchgeführt. Insgesamt 33 Beamte waren an dem Einsatz beteiligt. Neben zivilen Kräften unterstützen 18 Seminarteilnehmer für Drogen im Straßenverkehr die örtliche Kreispolizeibehörde. Eine Ärztin für Blutproben war ebenfalls vor Ort.

Nach nur vier Stunden Kontrolle (13 -17 Uhr) an einem Donnerstagnachmittag (12.10.) war die Gesamtbilanz ernüchternd. Insgesamt bei acht Fahrern schlug ein Schnelltest an. Die acht Blutproben nahm die Ärztin ausschließlich Männern im Alter zwischen 19-56 Jahren ab. Darunter waren vier Kölner, zwei Bergisch Gladbacher und ein Siegener.

Ein 19-Jähriger aus Polen stimmte einem Drogenvortest zu. Anstatt seinem eigenen Urin versuchte er in einem Döschen mitgeführtes Fremdurin abzugeben, was den Beamten aber auffiel. Da er nicht in Deutschland lebt, musste er eine Sicherheitsleistung in Höhe von circa 550 Euro zahlen.

Neben dem Verdacht der Drogenfahrten kamen 15 Handyverstöße, 3 Gurtverstöße und vier Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis hinzu. Die Polizisten untersuchten die vorgelegten Dokumente zum Teil mit einem speziellen Gerät und stellten eine Totalfälschung eines italienischen Führerscheines fest. Neben der Anzeige Fahren ohne Führerschein bekommt der Fahrer nun auch eine Anzeige wegen Urkundenfälschung. Der gefälschte Führerschein wurde sichergestellt.

Zwei Anzeigen wurden außerdem gefertigt, weil die Betriebserlaubnis aufgrund technischer Veränderungen erloschen war. Zwei weitere Fahrzeuge hatten mangelhafte Bereifungen. Weil ein Kind nicht ordnungsgemäß gesichert war, wurde die Weiterfahrt zunächst gestoppt. Auch hier wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen geschrieben.

Bei einem Alleinerziehenden schlug der Schnelltest neben Drogen, auch positiv auf weitere Medikamente und Alkohol an. Die Polizei setzte darüber das Jugendamt in Kenntnis.

„Insgesamt ist es für einen Nachmittag unter der Woche einfach erschreckend“, resümiert Einsatzleiter Ralf Brünig. Abschließend sagt er: „Wir werden weiter kontrollieren.“

Kommentare (0)

Advertise Here
Advertise Here
September 2019
M D M D F S S
« Aug    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Twitter

glaktuell

GL Aktuell

Impressum unter: http://t.co/LuVnnNlw54

Tweets